Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Studien…

Gewinneinbruch bei Nvidia - GeForceFX als Ausweg?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gewinneinbruch bei Nvidia - GeForceFX als Ausweg?

    Autor: Golem.de 09.05.03 - 10:18

    ATIs Erfolg im Bereich Mid-Range- und High-End-Consumer-Grafikkarten sowie die längeren Lieferschwierigkeiten bei den GeForceFX-Grafikprozessoren haben Nvidia recht hart getroffen: Der Grafikchiphersteller hat im ersten Wirtschaftsquartal 2004 bzw. im ersten Quartal 2003 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Gewinneinbruch um 76 Prozent hinnehmen müssen.

    https://www.golem.de/0305/25415.html

  2. Re: Gewinneinbruch bei Nvidia - GeForceFX als Ausweg?

    Autor: Smith 09.05.03 - 11:16

    Mal ehrlich: Wer will heut noch ne Nvidia Karte? Die unzureichende GF4MX wird einem schon hinterher geschmissen wenn man beim rausgehen die Tür nicht zumacht und die GFFX erreicht das Preisniveau eines Allround Pc's. Mit diesen "Mittelweglösungen" FX 5200 die solch eine schlechte Performance gegenüber anderen Karten zu einem derart schlechten Preis bieten, glaube ich kaum dass Nvidia damit noch irgendetwas reißen wird. Da wird höchstwahrscheinlich auch der NV35 nicht die angekündigte Mehrleistung bringen die nötig wäre ATI Marktanteile zu nehmen. Erst kriegen sie in 2 Jahren den NV30 nicht richtig hin und der Nachfolger soll dann innerhalb von 3 Monaten natürlich alles übertreffen.

    Schön blöd!

  3. Re: Gewinneinbruch bei Nvidia - GeForceFX als Ausweg?

    Autor: HONK 09.05.03 - 12:17

    Naja,
    also ich würde mir z.Z. auch nur eine ATI holen. weniger weil ich eine grosse gamernatur wäre und die letzten fps mein eigen nennen möchte, sondern vielmehr weil ich deren dualheadfunktion für ausgereifter halte als dass, was nvidia bietet.

    würde atis all in wonder auch einen zweiten monitor unterstützen wäre es DIE karte. die sogenannten hardcoregamer greiffen sicher noch gerne zu nvidia, ds war bei 3dfx früher ja auch so. belibt zu hoffen, dass denen nicht gleiches schicksal wiederfährt.

    mein PC verdrängt mehr und mehr die tv und hifi anlage. in dem bereich bietet ATI mehr. vor allem was den geräuschpegel angeht ;-)

  4. Falsche Produktlinie

    Autor: Vincenzo 09.05.03 - 12:39

    Es gbt nur zwei Möglichkeiten:
    1. es wie bei der TI-Serie machen
    TI 4600 mit besonderem Speicher; TI 4200 günstig und sehr gut übertaktbar, min. TI 4400-Niveau
    2. müßten sie die fx 5600 (und pro) und 5800 (und vor allem Pro) drastisch im Preis senken!
    aber das machen sie nicht
    die müßen bei Preis / Leistung die Leistung sowohl als Effekte und Fps sehen
    weil was bringt es mir daß ein Spiel schön aussieht wenn ich dafür nur 10 Fps auf Monitor habe?
    aberr- die Kundenwünsche werden ja nicht erhört, NVidia is überheblich geworden in der hinsicht: wie 3DFX damals, auf der Voodoo 5 (?) 5500 sahen die Spiele toll aus, aber die Leistung....

  5. Re: Falsche Produktlinie

    Autor: Karlimann 09.05.03 - 13:17

    Das Problem liegt imho woander:

    Wer will schon einen Fön im Rechner haben. Der Preis der High-End Karten spielt gar keine so grosse Rolle. Eine 9800Pro kostet ungefähr genauso viel. Die ist nur leiser und auch in vielen Tests schneller als der Fön von Nvidia. Nochdazu lieferte die Graka für heutige Verhältnisse und dem Rummel, den Nvidia darum machte, enttäuschende Benchmarkergebnisse. Meine nächste Graka wird auch auf jeden Fall eine ATI (9700Pro oder 9800Pro) und meine jetzige GFti4600 verkaufe ich dann. Vermutlich war das auf längere Zeit hinweg meine letzte Nvidia. IMHO ist es auch gut, daß es wieder einen Graka-Chip-Hersteller gibt, der Nvidia Paroli bzw. sogar übertrumpfen kann.

  6. Re: Falsche Produktlinie

    Autor: hiTCH-HiKER 09.05.03 - 13:25

    ATI hat schon immer mehr Grafikkarten verkauft als nVidia, nur waren sie halt bisher nicht die Nummer Eins im Spielesektor. Das war erst 3dfx, dann kurz nVidia und jetzt ATI.
    Da mir ATI sympathischer ist hab ich kein Problem damit das sie Marktführer sind und waren.

  7. Re: Falsche Produktlinie

    Autor: TheCounter 09.05.03 - 13:53

    ATI hat ausgespielt, es gibt erste Infos und Benchmarks zur FX 5900 Ultra die eine deutlich leisere Kühlung (So wie ATI Graks bzw. leiser) hat und außerdem rund 22% schneller ist als eine Radeon 9800Pro:

    GeForce FX 5900 Ultra: NV35 450 MHz Chiptakt, 256 MB DDR-RAM mit 850 MHz Takt und 256-bit Bus. Alle Grafikkarten sollen mit DVI-I, DSub und VIVO Anschlüssen ausgerüstet sein. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 499 Euro, verfügbar im Juni.

    GeForce FX 5900: NV35 und Takt unter 450 MHz, 128 MB DDR-RAM mit Takt unter 850 MHz und 256-bit Bus. Alle Grafikkarten sollen mit DVI-I, DSub und T-Out Anschlüssen ausgerüstet sein. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 399 Euro, verfügbar im Juni.

    GeForce FX 5900 Value: Wie GeForce FX 5900 nur mit nochmals verminderten Chip- und Speichertakt. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 299 Euro, verfügbar ebenfalls im Juni.

    Das wars dann, Goodbye ATI! Jetzt müssen die schauen das die schnell neue Grakas bringen, denn wer will eine Radeon 9800Pro (256 MB) für 570€ wenn er eine viel schnellere FX5900Ultra für 500€ bekommt...

    Der Kampf geht weiter!

  8. Re: Re: Falsche Produktlinie

    Autor: JanB 09.05.03 - 15:17

    TheCounter, nenn mir bitte mal deine Quellen. Ich kann es irgendwie nicht recht glauben, und die anderen, die sich hier geäußert haben, können es auch nich recht glauben.
    Ich fasse zusammen:
    Ati hat momentan die schnellere Karte im Angebot
    Nvidia hat momentan eine Kombination aus Fön und Heizung im Angebot, die zusätzliche Turbinensound für zuhause bietet. Ach ja, es ist eine Grafikkarte, die in manchen Bereichen mit ATI mithalten kann (z.T. auch übertrumpfen), aber in der Praxis (übliche Auflösungen für solche Karten) wohl doch schlechter sind (z.b. bei der angesprochenen Anschluss des Pcs ans TV, oder überhaupt die bessere Quali der Ausgänge bei ati, oder die mäßige AA Technologie von nvidia - bei Benchmarks sieht ati besser aus und ist zum großen Teil schneller)

    Und jetzt erzählst du mir, Nvidia hätte die Hitze Probleme gelöst, den Takt deutlich erhöht, und Ati muss sich warm anziehen und sofort mit etwas vergleichbarem Nachziehen.
    Ati hat vor, in der (über-)nächsten Generation DDR-II einzusetzen, und hat in manchen Grafikkarten schon 256-bit-busse zum Speicher.
    Irgendwie kann ich da nicht ganz folgen... ich lass mich aber gern belehren
    mfg JanB

  9. Re: Falsche Produktlinie

    Autor: Karl-Heinz 09.05.03 - 15:22

    TheCounter schrieb:

    > ATI hat ausgespielt, es gibt erste Infos und
    > Benchmarks zur FX 5900 Ultra die eine deutlich
    > leisere Kühlung (So wie ATI Graks bzw. leiser)
    > hat und außerdem rund 22% schneller ist als eine
    > Radeon 9800Pro:

    Bitte Quellenangabe. Allein, mir fehlt der Glaube!

    > Der Kampf geht weiter!

    Momentan steht es klar 2:0 (oder 3:0) für ATI.

    Ich behalte meine NVidia TI4200. Das ist doch eine gute Gegenleistung zum Kaufpreis.

    Karl-Heinz

  10. Re: Falsche Produktlinie

    Autor: TheCounter 09.05.03 - 15:58

    www.computerbase.de

    Die NV35 News...

  11. Re: Das wars dann, Goodbye ATI!

    Autor: chojin 09.05.03 - 16:12

    TheCounter schrieb:
    > Das wars dann, Goodbye ATI! Jetzt müssen die
    > schauen das die schnell neue Grakas bringen,
    > denn wer will eine Radeon 9800Pro (256 MB) für
    > 570€ wenn er eine viel schnellere FX5900Ultra
    > für 500€ bekommt...

    hm, ich :) Wenn sie lautlos ist ...

  12. Re: Das wars dann, Goodbye ATI!

    Autor: TheCounter 09.05.03 - 16:17

    *g*

    Mir is es wurscht wie laut eine Karte ist, ich hab WaKü, das heisst ichkann auch noch übertakten :-)

  13. Re: Das wars dann, Goodbye ATI!

    Autor: rattenzahn 09.05.03 - 17:55

    Na suuuper,
    das letzte aus der GraKa rausholen...mit Ohrstöpseln neben dem PC....echt geil.
    Auch eine weniger hochgetaktete Karte bringt die aktuellen Spiele gut auf den Monitor. mag sein, dass man beim Spielen im Netz mit so´ner Monsterkarte den Gegner eine 1/4 Sekunde eher sieht...aber mal ehrlich: der Sound der Lüfter nervt...keine Lust, das stundenlang zu ertragen....gilt füt beide...Nvidia und ATI....
    Irgendwas läuft hier total falsch....es lebe der Kühlkörper...und das leise Netzteil.
    Und: wer...um alles in der Welt, sieht "x" Bilder pro Sekunde mehr? Soweit ich weiss, kann das menschliche Auge das nicht mehr erfassen...also doch mehr "Haben!" als alles andere??? Ich kann mein Geld auch anders zum Fenster rauswerfen!
    Ne GraKa for 500 Euro....Ich glaub, ich spinne...und in 4 Monaten kostet das Ding nur die Hälfte...oder irgendein "Spielemagazin" erklärt das Ding für untauglich...na klasse.
    Zuviel Geld?

  14. TheCounter = M.S.S. !!! - Re: Falsche Produktlinie

    Autor: hiTCH-HiKER 09.05.03 - 22:52

    TheCounter ist der neue Name des irakischen Informationsministers der jetzt bei nVidia seinen neuen Job antritt.
    Die Luftschlösser wie die achtfach schnelleren GeForce 4 Karten (gegenüber GeForce 3) und die gigantische GeForce FX Performance waren scheinbar noch nicht genug befand das nVidia Management.

  15. Re: Das wars dann, Goodbye ATI!

    Autor: Andre 10.05.03 - 02:36

    FALSCH!! Das MEnschliche Auge kann durchaus mehr als 25 Bilder in der Sekunde erfassen.. aber das Thema wurde in diesem Forum bereits vor 2 oder 3 Monaten ausführlich diskutiert... such einfach dannach...
    Du sollst dir das Ding ja auch nicht kaufen... freu dich doch einfach das die älteren Karten dadurch billiger werden...

    Ich glaube auch nicht das man die Power unbedingt für Online-Spiele braucht... da schaltet der erfahrenere Spieler eh alle Details ab, dreht die Helligkeit hoch etc.

    Ausgereitzt wird bei mir die Grafikkarte wirklich nur in Singleplayer SPielen.. sieht einfach schicker aus... bei Multiplayer spielen (hier geht es ja wohl hauptsächlich um Shooter) ist die optik dabei nicht so wichtig..

  16. Re: Das wars dann, Goodbye ATI!

    Autor: JanB 10.05.03 - 17:48

    Also für mich sieht das dann so aus:
    Ati bedient den Konsumer, Low-Cost, und Gamer bereich
    Nvidia bedient den Extrem-Gamer Bereich, also nur Leute, die (zu-)viel Geld haben, Wasserkühlung im Pc, oder standardmäßig Ohrstöpsel benutzen (bzw. den pc AUSSCHLIEßLICH zum Zocken verwenden), leistungsfähige Netzteile natürlich vorrausgesetzt...
    Wasserkühlung is ja ne feine Sache. Aber solange es sie nicht in Serien-PCs gibt, Netzteile (dann wäre das immer noch als Lärmquelle, es muss ja Leistungsfähig sein) nicht kühlt, und weiterhin teurer als die Normale Kühllösung sind, ist sie für die Mehrheit (die auf das letzte Fps (das der Monitor eh nicht mehr darstellen kann) verzichten kann) recht uninteressant.
    Wer unbedingt so eine Karte will, soll sie meinetwegen kaufen.
    Aber zum Ursprünglichen Thema des Artikels:
    So wird nvdia wohl kaum aus den Roten Zahlen kommen, es sei den, sie können Kleinserien bezahlbar herstellen...
    mfg JanB

  17. Re: Das wars Nvidia

    Autor: NS 10.05.03 - 20:49

    Und die Extrem Gamer kaufen sich ne 9800 Pro für ca. 500b € und brauchen dann auch keine Ohrstöpsel mehr ;-)

  18. Re: Falsche Produktlinie

    Autor: NS 10.05.03 - 21:16

    Hey Thecounter

    Des sind spekulationen gemischt mit den angaben von nVidia!!!!!

    Und ich sage nur FX es hieß die FX sei 25 % schneller als die Radeon 9700 Pro
    und was kam raus ein fast genau so schnelles Fönmonster das strom frisst bis der Arzt kommt
    und so heiß ist das mann spiegeleier darauf backen könnte
    Fazit:
    25 % lauter
    25 % heißer
    60 % schwerer ( 25 % zu schwer )
    25 % stromhungriger
    und viel teurer
    599€ FX und 399€ 9700Pro

    da hatte sich nVidia wohl leicht vertan und dafür noch eine Ewigkeit gebraucht
    und du glaubs tatsächlich das die in 3 Monaten etwas besseres hin bekommen
    und den takt steigern können und dabei kühler werden? Das hätte ich 3Dfx zugetraut und ich würde es ATI zutrauen aber sicher nicht nVidia sie sind nicht gut genug um die Nr1 zu sein.

    Bei 3Dfx tat es mir leid das sie aufgekauft wurden aber nVidia hätte es nicht anders verdient
    als von ATI aufgekauft zu werden!!

    (wenn du denkst nVidia schafft es noch bist du ein ganz schöner NooB )

  19. Re: Falsche Produktlinie

    Autor: framesfuerlau 11.05.03 - 12:36


    > Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 499 Euro,
    > verfügbar im Juni.

    Glaub ich nicht. Wenn man sich die Preise der FX 5800 Ultra ansieht, erscheint es mir unwahrscheinlich, dass der Nachfolger preislich drunter angesiedelt ist (also eher 600 EUR).

    > Das wars dann, Goodbye ATI! Jetzt müssen die
    > schauen das die schnell neue Grakas bringen,
    > denn wer will eine Radeon 9800Pro (256 MB) für
    > 570€ wenn er eine viel schnellere FX5900Ultra
    > für 500€ bekommt...

    eine radeon 9800 pro (mit 128 MB) bekommt man schon ab 450 EUR und ich bin der Meinung, dass 256 MB nicht so viel mehr bringen, dass es den Mehrpreis rechtfertigen würde.
    Bis der neue Wunderchip von nvidia rauskommt (ich bezweifle, dass das schon im Juni sein wird, wohl eher Juli/August), ist die radeon dann schon für unter 400 EUR zu haben. Ausserdem halte ich es durchaus für wahrscheinlich, dass ATI schon in absehbarer Zeit in 0,13µm gefertigte High-end-Karten nachliefert (9900 pro?), die dann deutlich höhere Taktraten bei geringer Verlustleistung ermöglichen (leise Kühlung), wobei die auch bei der 9700 und 9800 pro bereits so gering ist, dass man die Karte problemlos passiv kühlen kann (und die heatpipe von zalman ist dabei garantiert günstiger als eine wasserkühlung)

    > Der Kampf geht weiter!

    Ja, das hoffe ich allerdings auch, eine Monopolstellung von ATI wäre für den Consumer das denkbar schlechteste (höhere Preise, langsamere Entwicklung). Es lebe der gesunde Wettbewerb!

    PS: selbst als Hardcore-Hardware-Fan, so wie TheCounter in Bezug auf nvidia sollte man nicht alles ungesehen glauben, was der Lieblingshersteller so an News rausgibt.

    Wobei ich immer noch nicht verstehe, wie man sich derart für einen Chip-Produzenten begeistern kann. In den Foren treiben sich ja beispielsweise Scharen von AMD-Groupies rum, die intel selbst dann noch verfluchen würden, wenn die einen doppelt so schnellen Proz. für den halben Preis rausbringen würden.
    Ich selbst hab übrigens einen athlon c und eine radeon 9500pro und das nur wegen des zum jeweiligen kaufzeitpunktes besten preis/leistungs-verhältnisses. Ich denke wir sollten alle etwas emotionsloser an das Thema Hardware rangehen, ist doch schließlich nur tote Materie...

  20. Re: Falsche Produktlinie

    Autor: TheCounter 11.05.03 - 12:59

    Wow

    Wie ich sehe hast du null Ahnung von Grafikkarten.

    Soll ich dich mal drauf hinweisen das ATI meherere Jahre nur Schrott Produziert hat ?

    Das war wirklicher Schrott was die Produziert haben, nVidia hat jetzt einmal nen Fehler gemacht und schon sagt jeder nVidia is scheisse (hast es angedeutet) obwohl die meisten NULL Peilung haben so wie du.

    Du wirst selber sehen das nVidia ATI wieder schlägt, und das wird sich abwechseln.

    Du bist so verdammt naiv, würde es nVidia nicht geben würde eine Radeon 9800Pro um die 900€ kosten und nicht so schnell sein, denn wo kein Wettbewerb da auch keine High-End Produkte mein junge, also überleg dir was du für einen schmarn erzählst.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 38,99€
  3. 7,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Überprüfung: BSI will flächendeckenden Abfluss bei 5G verhindern
      Überprüfung
      BSI will flächendeckenden Abfluss bei 5G verhindern

      BSI-Chef Schönbohm geht davon aus, dass bei 5G kein flächendeckender Datenabfluss geschehen werde. Absolute Sicherheit sei nur möglich, wenn man das Netz nicht baue.

    2. SSD statt HDD: Sony zeigt Ladezeiten-Vorteil der Playstation 5
      SSD statt HDD
      Sony zeigt Ladezeiten-Vorteil der Playstation 5

      Dank Flash-Speicher und schnellerer CPU sollen die Ladezeiten und das Streaming in Spielen auf der Playstation 5 deutlich kürzer respektive flüssiger ausfallen. Sonys Konsole wird 8K-UHD zudem unterstützen.

    3. Hyperjuice: Powerbank mit zwei Power-Delivery-USB-C-Anschlüssen
      Hyperjuice
      Powerbank mit zwei Power-Delivery-USB-C-Anschlüssen

      Nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne hat es Hyperjuice geschafft, eine neue Powerbank auf den Markt zu bringen. Die ist in der Lage, auch zwei mittlere Notebooks schnell zu laden. Eines kann sogar mit dem USB-Power-Delivery-Maximum geladen werden.


    1. 13:30

    2. 13:15

    3. 13:00

    4. 12:30

    5. 12:15

    6. 12:06

    7. 11:51

    8. 11:25