Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Studien…

Freizeit der Jugendlichen zunehmend von Elektronik begleitet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freizeit der Jugendlichen zunehmend von Elektronik begleitet

    Autor: Golem.de 10.07.03 - 09:35

    Die Kaufkraft der deutschen Kinder und Jugendlichen ist so groß wie nie zuvor. Laut KidsVerbraucherAnalyse 2003 (KVA) haben die rund 11,28 Millionen Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 19 Jahren insgesamt 20,43 Milliarden Euro zur Verfügung. Innerhalb von zwei Jahren ist die Finanzkraft der 6- bis 19-Jährigen damit um 24 Prozent angestiegen.

    https://www.golem.de/0307/26378.html

  2. An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Patricz Penzich 10.07.03 - 09:48

    Sinnvolle Erziehung in der Massen-Konsumgesellschaft sieht folgendermaßen aus: Mein Sohnemann (bald 13 Jahre) bekommt Euro 20,- im Monat. Keinen Cent mehr. So lernt er zu sparen und dass Geld ein wertvolles Gut ist, für das andere (sein Vater) arbeiten muß.

    Ein Handy haben wir ihm verboten. In seinem Kinderzimmer steht ein Kasetten-Radiogerät. Kein Fernseher, keine Playsation, kein Compuetr oder sonstiger Schnick-Schnack.

    Und wenn er von der Schule fast nur Einsen und Zweier nach Hause bringt, dann ist das zu einem großen Teil auch auf seine Erziehung zurückzuführen.

    Gerade die Kinder, die von den Eltern alles bekommen, sind diejenigen mit den schlechtesten Noten!

    Patricz Penzich

  3. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Rene G. 10.07.03 - 10:07

    ahja.......und meistens sind es dann solche kinder wie du sie hast , die später von garnichts eine ahnung haben.

    was meinst du denn wie dein kind lernen soll mit einem PC umzugehen ohne es mal selbst und für sich zu probieren? aus der schule ? dort wo 80 % der kidds mehr ahnung davon haben als die lehrer? man........also wenn ich deinen beitrag da oben lese kommt es mir übelst hoch.

    übrigens ......sind es auch kinder wie deines die ,sobald sie 18-20 sind , stark verschuldet sind.
    weil sie leider nicht soviel geld haben um das alles nachzuholen was ihnen von den ach so tollen eltern die ganzen jahre verboten wurde.

    an deiner stelle würde ich mal weiter denken als bis vor die haustüre.

  4. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Lolle 10.07.03 - 10:11

    Also meine Erfahrung zeigt das leider etwas anderes: Kindern den Du alles verbietest holen sich die Sachen dann bei anderen.

    Ein Jugend Freund von mir z.B. durfte zu Hause nur Mineralwasser trinken oder Süßigkeiten essen. Was glaubst Du ist passiert wenn er mal bei meiner Familie war?

    Außerdem kann es wirklich übel sein für Kinder wenn Sie erstmal 'gedisst' werden weil Sie alle die von Dir beschriebenen Sachen eben nicht haben. Der Versuch daraus auszubrechen, kann teilweise Fatal enden.

    Ich sag auf keinen Fall: Mach es anti-autoritär!

    Aber Extreme sind immer schlecht, egal in welche Richtung.

    In ein paar Jahren weißt Du ob es Dein Sohn dir dankt oder nicht.

    Egal, gehts hier um IT oder Pädagogik? :-))

  5. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: -=MOMSY=- 10.07.03 - 10:20

    Du bist 50 oda älter...??

    du bist frustriert weil du selber kein PC bedienen kannst (bei der arbeit...) und du hattest früher als du klein warst kaum kohle und lässt den frust an deinem sohn aus... ich bin gut hä..

    <mein lebenslauf>
    mein vater SAGTE mir das immer das er es auch so machen sollte / wollte... ich bekam 50DM Taschengeld als 13-15 Jähriger und mit 16-17 so um die 70DM... das reichte mir weil mein dad mir das mit dem geld alles beibrachte mit 16 begann ich ne lehre und mit 17 begann ich mit Führerschein (Auto und Motaorrad) alles von meinem eigenen geld.... das auto zahlte mein dad für den abschluss.
    </mein lebenslauf>

    ^^ alles egal nur als beispiel dein sohn kann warscheinlich nidma n busticket kaufen.... denk mal nach ... und lasss ihm seine freizeit er merkt sich dann.... du wirst au mal älter ... kannst dann schonmal n altenheim suchen....

    so das wars vo mir..

  6. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: PSI 10.07.03 - 11:28

    irgendwoher kommt mir das bekannt vor was patricz schreibt.

    Ich hab bis 14 garkein taschengeld bekommen. brauchte ich irgendwie auch nicht.
    mit 14 hab ich dann 20DM im Monat bekommen.
    wurde jedes jahr ein bisschen mehr. aber was hab ich jetzt davon?
    Garnix. Kann überhaupt nicht mit Geld umgehn. isses da isses weg.
    Mittlereile kann ich so halbwegs mit Geld umgehn, aber ich glaub das damals war nicht wirklich gut. denn was hab ich mit dem geld gemacht? mir sachen gekauft die mir meine eltern nicht kaufen wollten wie z.B. Cola etc..
    PC hab ich allerdings mit 14 schon bekommen wenn mich nciht alles täuscht.
    den alten 286er meines dad. naja das gng dann so weiter. immer wenn er sich nen neuen geholt hat hab ich den bekommen. Und jetzt bin ich System-Administrator.
    Umso früher ein Kind nen PC bekommt umse besser lernt es damit umzugehn.
    Ach ja, Fernsehn durfte ich ne ganze Stunde am Tag sofern die sendung meiner mum gefallen hat. Und was hab ich gemacht *g* bin den ganzen tag bei nem freund gesessen und hab fern geschaut. Aber irgendwie hat er schon recht, wenn ein kind alles bekommt und alles hat was es will ist es auch nicht gut.

    naja aber is ja jedem seine sache wie er sein kind erzieht.

  7. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Lolle 10.07.03 - 12:21

    Naaaajaaaa :-)

    > "naja aber is ja jedem seine sache wie er sein kind erzieht."

    Wenn man sich so anguckt was an Leute som rumläuft in den Straßen würd Ich denken das sich so manche Eltern doch mal besser bissl mehr Gedanken über die Erziehung gemacht hätten, nicht?

    Außerdem find Ich es nach wie vor _sehr_ strange das jemand in einem IT-Forum (!) pädagogische Rezepte verteilt, das läßt schließen.

    Zum Thema PCs:

    Ich dachte bis vor kurzem ehrlich mindestens jeder sub-25 Jährige hätte mittlerweile Plan von PCs und somit werden auch noch die restlichen Sysadmins/Systemhäuser bald arbeitlos, aber mit nichten. Von unseren zehn neuen Aushilfen hier (19-25 Jahre) sind einige dabei, die können ohne Desktop Icon kein Word starten ;-) KEIN Witz.

    Vielleicht auch der Grund für die generelle IT Krise: Die Läute die durch Weiterbildungen gehen und sich dann für IT Profis halten sind einfach nicht gut genug. Die denken dann, "Hey, Ich hab nen Heim Netzwerk mit 3 PCs und das läuft" und schon meinen Sie jetzt wären Sie die tollsten Sysadmins. Bis zum Einstellungsgespräch (wenn es überhaupt soweit kommt).

    Fazit:

    PC in schon in jungen Jahren hin oder her, es kommt darauf an was das Kind daraus macht/ machen will.

  8. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: chojin 10.07.03 - 12:35

    Lolle schrieb:
    > PC in schon in jungen Jahren hin oder her, es
    > kommt darauf an was das Kind daraus macht/
    > machen will.

    Da ist klar, aber ich halte es für sinnvoll, den Umgang mit dem PC schon relativ früh zu erlernen. Im Studium kommt man um den PC im Grunde nicht herum, vielleicht wird er mittlerweile auch in der Schule schon deutlich besser genutzt. Und ein Internetzugang ist in diesem Zusammenhang auch von Vorteil :)
    Der gute Herr Penzich klang jedoch nicht so, als käme es darauf an, was das - offensichlich kluge - Kind will oder nicht...

  9. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Hr. Niklas 10.07.03 - 12:41

    natürlich sollte man einem kind, das später was im it-bereich machen will, die möglichkeit geben, sich selbst einen einstieg zu verschaffen.
    genauso andersherum.
    wenn ein kind viel spass am rechner hat will es später etwas in dem breich machen.
    um zum geld zu kommen. kleinigkeiten, wie essen (oben genannt cola) wenn man allein unterwegs ist, können einem die eltern schon spendieren, aber wenn ein kind sich etwas größeres wünscht, muss es meiner meinung nach entweder auf einen gegebenen anlass warten oder sich von seinen gesparten taschengeld dieses kaufen. später hat man dann vielleicht kurzfristig kein geld mehr. so lernt das kind große investitionen zu machen und in die zukunft zu sehen.

  10. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Flatliner 10.07.03 - 12:45

    Hallo ....

    Also ich muss sagen das ich andere Beispiele aus dem Leben kenne. Ein Freund von mir aus Jugendzeiten hat früher immer alles in Massen von seinen Eltern gekriegt. Wenn wir uns gerade ein neues Spielzeug kauften musste er es gleich tun, aber mit das 10-fache an der Masse von dem was ich mir leisten konnte.
    Damals war ich sehr Eifersüchtig auf ihn. Ich habe auch nur 50 DM Taschengeld bekommen
    mit 16 Jahren.

    Naja was soll ich sagen, er ist heute Dipl. Ingeniuer bei AMG, und geht seinem Traum nach ...
    Gut, wenn alles nach Plan läuft werde ich sicher auch meinem Traum nach gehen und erfolgreich sein ...

    Also was unterscheidet uns dann ?
    Ein ganz wesentlicher Unterschied zwischen uns beiden ist der Charakter !
    Er ist ein ziemlicher Geizhals wenn es darum geht für andere was zu geben, aber im umgekehrten Fall nimmt er gern von anderen. Er nimmt sein Umfeld aus wo er nur kann, deshalb hat er auch keine richtigen Freunde. In seinem Leben dreht sich alles um ihn, er ist das Abbild des perfekten Egoisten. Und wenn er sich wiedermal eine neue Erungeschaft leistet, ist es wie früher, ... er zeigt allen wie toll und super das ist, und das es sich niemand anders leisten kann.

    Ich hingegen kann mir nicht alles leisten. Ich mache gerade eine Ausbildung und möchte danach studiern. Dementsprechen schwimme ich nicht gerade im Geld. Aber bei einer Sache bin ich meiner Meinung nach ihm Gegenüber immer im Vorteil. Ich weiss das ich richtige Freunde habe. Und richtigen Freunden gibt man gerne... und man weiss das man sich immer auf sie verlassen kann.

    also stellt sich abschliessend folgenden Frage !
    Was ist wenn er durch einen Schicksaalsschlag sein geliebtes Geld verlieren würde ?
    Es wäre warscheinlich niemand mehr für ihn da ...

    Also denke ich das bei der Erziehung von Kindern nicht Geld eine Rolle spielen sollte.
    Sie sollten unterstützt werden in den Gebieten für die sie sich interessieren, auch wenn das den Kauf eines PC's beinhalten sollte, ... oder den Kauf eines Instruments... trotzdem sollte man ihnen nicht jeden Wunsch erfüllen, weil die wenigsten in ihrem Leben später sich alle ihre Wünsche erfüllen können.
    Zuviel Geld verdirbt den Charackter ... ausserdem sollte jeder von uns lernen was es heisst verzichten zu müssen. Denn nur so lernt man mit Entäuschunge umzugehen die das Leben für einen bereit hält !


    Jo... ich denke das war alles was ich sagen wollte !!!

    cya
    Flatliner

  11. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: chojin 10.07.03 - 12:58

    Flatliner schrieb:
    > trotzdem sollte
    > man ihnen nicht jeden Wunsch erfüllen, weil die
    > wenigsten in ihrem Leben später sich alle ihre
    > Wünsche erfüllen können.

    Ich kenne auch Menschen, die in ihrer Kindheit viel materielle bekommen haben, aber dennoch nette Menschen geblieben sind. Das liegt sicher an der Erziehung und den Werten die dem Kind vermittelt werden, ohne dass man es ihm gleich einprügeln muss. Erziehung besteht ja nicht nur aus Spielzeug kaufen.
    Najut, ich wünsche viel Erfolg bei Ausbildung und Studium :)

  12. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Flatliner 10.07.03 - 13:03

    Ja warscheinlich gibt es auch genügend Gegenbeispiele...
    und ich stimme Dir auch zu wenn Du sagst das es an den Werten liegt die man dem Kind beibringen sollte. Nur wenn die Eltern Dir als Wert mitgeben das Geld alles ist im Leben was zählt, sollte man schon fast die Eltern anklagen und nicht die Kinder ;-(

    Und danke für die Erfolgswünsche ... Ich gebe mein Bestes :-))

  13. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Lolle 10.07.03 - 13:07

    Mein alter Herr sagt immer: "Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt".

    Das unterschreibe Ich :-)

  14. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: avaurus 10.07.03 - 13:57

    Flatliner schrieb:
    Ich weiss das ich richtige Freunde habe. Und richtigen Freunden gibt man gerne... und man weiss das man sich immer auf sie verlassen kann.

    Bist du dir da ganz sicher ? Die meisten Menschen sind total egoistisch, auch wenn es nicht so scheint. Also einen richtigen Freund zu haben ist so wahrscheinlich wie im Lotto zu gewinnen.

    Und dass er erfolgreich geworden ist, kann daran liegen, dass er immer Geld hatte und er sich um Geld keine Sorgen machen musste, was heißt, dass er im Endeffekt viel besser lernen kann als du. Du musst dich auf viele anderen Sachen zusätzlich konzentrieren. Er dagegen lernt nur, sonst nix. Hat absolut keine Problem, da er alles in den Arsch gesteckt bekommt.

    Denk mal drüber nach :)

  15. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Flatliner 10.07.03 - 14:01

    avaurus schrieb:

    > Bist du dir da ganz sicher ? Die meisten
    > Menschen sind total egoistisch, auch wenn es
    > nicht so scheint. Also einen richtigen Freund zu
    > haben ist so wahrscheinlich wie im Lotto zu
    > gewinnen.

    Gut, ... einen richtigen Freund habe ich, da bin ich mir ganz sicher.
    Das hat einfach die Erfahrung und die Zeit gezeigt ...
    von hier aus einen schönen Gruss an Dich Andi !

    > Und dass er erfolgreich geworden ist, kann daran
    > liegen, dass er immer Geld hatte und er sich um
    > Geld keine Sorgen machen musste, was heißt, dass
    > er im Endeffekt viel besser lernen kann als du.
    > Du musst dich auf viele anderen Sachen
    > zusätzlich konzentrieren. Er dagegen lernt nur,
    > sonst nix. Hat absolut keine Problem, da er
    > alles in den Arsch gesteckt bekommt.
    >
    > Denk mal drüber nach :)

    Klingt nach ner verdammt Guten Theorie ... ja, warscheinlich ist es so ;-))

  16. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Martin 10.07.03 - 16:22

    Lolle schrieb:
    >
    > Außerdem kann es wirklich übel sein für Kinder
    > wenn Sie erstmal 'gedisst' werden weil Sie alle
    > die von Dir beschriebenen Sachen eben nicht
    > haben. Der Versuch daraus auszubrechen, kann
    > teilweise Fatal enden.

    Ach, und du meinst, die Lösung liegt darin, seinen Kindern dann all das zu geben, was auch andere haben? Das ist höchstens eine Problemverschiebung.


    > Ich sag auf keinen Fall: Mach es anti-autoritär!

    Anti-autoritäre Erziehung ist Käse.


    > Aber Extreme sind immer schlecht, egal in welche
    > Richtung.

    Stimmt, wie so oft stellt die Mitte den besten Punkt dar.

    Martin

  17. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Leg0las 10.07.03 - 16:22

    Der arme Kerl tut mir echt leid!!!

  18. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Martin 10.07.03 - 16:27

    Flatliner schrieb:
    >
    > Hallo ....

    Hallo... interessanter Artikel, den du da geschrieben hast.

    Ich möchte nur ergänzen, dass Geld den Charakter verderben *kann*. Würde ich viel Geld haben, so würde ich erst mal einiges an wohltätige Organisationen spenden.

    Und was das Thema Freundschaft betrifft: Einige werden erst dann wissen, was Freundschaft heißt, wenn sie richtig tief in der Klemme sitzen - dann trennt sich die Spreu vom Weizen...

    Martin

  19. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: Martin 10.07.03 - 16:29

    avaurus schrieb:
    >
    > Flatliner schrieb:
    > Ich weiss das ich richtige Freunde habe. Und
    > richtigen Freunden gibt man gerne... und man
    > weiss das man sich immer auf sie verlassen kann.
    >
    > Bist du dir da ganz sicher ? Die meisten
    > Menschen sind total egoistisch, auch wenn es
    > nicht so scheint. Also einen richtigen Freund zu
    > haben ist so wahrscheinlich wie im Lotto zu
    > gewinnen.

    Hm, dann habe ich wohl einen 6er gehabt. ;) Aber es stimmt schon, was du sagst. Die Leute, die damit prahlen, viele Freunde zu haben, haben doch eher nur Bekannte.

    Martin

  20. Re: An alle Eltern: So macht mans richtig!

    Autor: avaurus 10.07.03 - 17:55

    Flatliner schrieb:
    > Gut, ... einen richtigen Freund habe ich, da bin
    > ich mir ganz sicher.
    > Das hat einfach die Erfahrung und die Zeit
    > gezeigt ...
    > von hier aus einen schönen Gruss an Dich Andi !

    Ähm, woher kennst du denn meinen richtigen Namen ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  2. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45