Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Studien…

Gartner: WindowsCE überholt PalmOS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gartner: WindowsCE überholt PalmOS

    Autor: Golem.de 12.11.04 - 15:26

    Nach den Erhebungen der Marktforscher von Gartner Dataquest konnte WindowsCE weltweit erstmals einen höheren Marktanteil als PalmOS erreichen. Demnach liegt der Marktanteil von verkauften Mobilgeräten mit WindowsCE bei 48,1 Prozent, während PalmOS nur auf 29,8 Prozent der im dritten Quartal 2004 verkauften Geräte eingesetzt wurde. Allerdings erscheinen die von Gartner Dataquest gewählten Kriterien immer weniger nachvollziehbar, welche Gerätegruppen bei der Markterhebung berücksichtigt werden.

    https://www.golem.de/0411/34681.html

  2. Tolle Studie...

    Autor: Roman Laubinger 12.11.04 - 17:49

    ... interessant wäre noch, von wem sie finanziert wurde.

    Solche Studien haben nur dann eine Aussagekraft, wenn die Kriterien öffentlich gemacht werden.
    Bei der hier schaut's so aus, als ob sie nur für die Tonne taugt.

    Tschüss
    Roman Laubinger

  3. Ich hab mir kürzlich einen Billig-Palm-PDA gekauft

    Autor: Anonymous 12.11.04 - 19:12

    der für nur 50 Euro verramscht wird und bin damit wunschlos glücklich.
    Bei Akkulaufzeiten von 2-4 Wochen (!) kann ich über die Power-WindowsCE-User mit ihren vielleicht acht Stunden Akku-Laufzeit nur müde lächeln :-)

  4. Re: Ich hab mir kürzlich einen Billig-Palm-PDA gekauft

    Autor: . 12.11.04 - 19:45

    Du hast nicht zufälligerweise in den letzten drei bis vier Jahren mal ein aktuelles WindowsCE-Gerät in der Hand gehabt, oder?

  5. Re: Ich hab mir kürzlich einen Billig-Palm-PDA gekauft

    Autor: snake 12.11.04 - 20:14

    du meinst sicher den palm zire!
    hab ich auch,sehr zuverlässig.
    in zeiten in denen man mal gerne sein handy wechselt ist es gut die adressen und termine auf einem separtem gerät(und auf dem pc) zu sichern,und beo bedarf per ir auf neue handy zu schicken.

  6. Re: Tolle Studie...

    Autor: Michael Kern 12.11.04 - 20:50

    >> Gartner: WindowsCE überholt PalmOS

    Oster & Hasi: PalmOS ist besser als WinCE. Deren 50,- Euro Studie beweist das.

    Und was bringt sowas? Gar nichts, den wie mein Vorredner schon sagte haben solche "in Auftrag gegebene" Studien einen Aussagewert so groß wie die Wahlkampfveranstaltungen von Dabbelhiu Bush...

  7. Re: Ich hab mir kürzlich einen Billig-Palm-PDA gekauft

    Autor: polo 12.11.04 - 22:49

    hatte er bestimmt nicht, denn dann wüsste er, dass die aktuellsten Geräte keine 5 Stunden mehr schaffen *g*

  8. Wen wunderts?

    Autor: Andreas 12.11.04 - 23:56

    Sony konzentriert sich mit seinen PalmOS PDAs auf den japanischen Markt.

    Und der neue T5 von PalmOne ist weder Fisch noch Fleisch. Ein dunkles Gehaeuse macht optisch nichts her. Selbst der Tungsten E sieht mit seinem silbern glaenzenden Gaehaeuse edler aus. Optisch gefaellt mir der T3 auf alle Faelle besser. Technisch hat sich ausser dem Flash Speicher beim T5 nicht viel getan. Das USB Laufwerks Feature rueste ich mit einer kleinen Software bei meinem T3 nach. Durch den Slider wird der auch noch Hemdtaschentauglicher. Wenn ich wirklich mal 320x480 haben moechte, ziehe ich den Slider aus.

    Gemessen an den Features bieten die Windows Geraete einfach mehr - muss man ja mal sagen: IR, BT, WLAN sind heutzutage Standard, haeufig Slots fuer sowohl SD Karten als auch fuer Compact Flash Karten, und mitlerweile sogar spezielle Grafikchips und VGA Aufloesungen. Und die Akkus sind auch wechselbar.

    Ist doch kein Wunder, wenn die Dinger haeufiger verkauft werden. Das Betriebssystem darunter und seine usability sind fuer die meisten Kunden ohne Bedeutung. Und da auf dem Schreibtisch in der Firma eh ein Cradle steht, muss man sich auch nicht um die Laufzeit scheren. BTW: Aktuelle moderne Palms mit beleuchteten Farbdisplays halten auch nicht laenger durch.

  9. Re: Mich würde interessieren....

    Autor: RTD 13.11.04 - 11:12

    ob man auf den mobilen Windows-Systemen auch die üblichen Probleme mit Viren, Würmern, usw. hat?

  10. Microsoft hat 99,998% Marktanteil...

    Autor: Ralf 13.11.04 - 16:41

    ...am Universum. Die letzten 0,002% sind nur eine Frage der Zeit.
    Heil dir meine Frickelfirma und Virenschleuder, heil dir ihr Abkupfermeister und Wettbewerbskiller!

    Mir wird schlecht....

  11. Re: Wen wunderts?

    Autor: Steff 14.11.04 - 15:27

    zum Thema VGA-Display bei CE-PDAs:
    sieht gut aus bringt aber keinen Mehrwert! Die SE von WinMobilePPC2003 schaft es gerade mal das Display dazu zu verwenden die saumäßig verpixelte Schrift eines "normalen" PPCs vernüftig glatt, also wie bei Palm schon lange üblich, "gut" aussehen zu lassen. Echte VGA-Auflösung unterstützt bisher kein Gerät. Man bekommt weder bei Pocket Exel noch im Programm-Launcher ein Feld mehr Bildinhalt zu sehen als bei einem PPC mit 240x320 Pixel Display....Dagegen passt beim T3 & T5 mehr auf den Screen...zum Thema WLAN, das geht bei Palm auch, halt nur optional, wers net haben will muss es auch nicht zahlen...ist doch sinnvoll oder?

  12. Re: Mich würde interessieren....

    Autor: WOW 14.11.04 - 22:39

    ne

  13. USB Feature T3

    Autor: sidomania 15.11.04 - 10:46

    "Das USB Laufwerks Feature rueste ich mit einer kleinen Software bei meinem T3 nach"

    Wie heisst die Software? Das Feature würde mich echt interessieren. Vielen Dank für eine Antwort!

  14. Re: Wen wunderts?

    Autor: nls 15.11.04 - 10:59


    > üblich, "gut" aussehen zu lassen. Echte
    > VGA-Auflösung unterstützt bisher kein Gerät. Man

    Natürlich bieten die VGA-PocketPCs echte VGA-Auflösung.

    > bekommt weder bei Pocket Exel noch im
    > Programm-Launcher ein Feld mehr Bildinhalt zu
    > sehen als bei einem PPC mit 240x320 Pixel

    Wenn man keine Ahnung hat...

    > Display....Dagegen passt beim T3 & T5 mehr auf
    > den Screen...

    Den blödsinn, den du schreibst, glaubst du doch selbst nicht, oder?

    > zum Thema WLAN, das geht bei Palm
    > auch, halt nur optional, wers net haben will
    > muss es auch nicht zahlen...ist doch sinnvoll
    > oder?

    Integriertes WLAN ist schon noch was anderes, das willst du nur nicht wahrhaben. Warum gibts dann nicht einen T5 mit integriertem WLAN und einen ohne? Das gibt es doch bei PoPCs auch des öfteren.

  15. Re: Wen wunderts?

    Autor: Dampfnudel 15.11.04 - 11:20

    Ich habe einen Clié TJ37, welcher alles mitbringt, was ich brauche. Sogar WLAN ist eingebaut (es ist unglaublich, wie viele offene WLANs es gibt ;-). Und schnell ist das Ding. Auf dem 320 x 320 Pixel-Screen bringt man mächtig viel Infos unter. Bei der Tabellenkalkulation sehe ich 18 Zeilen und Spalten bis "I", aber mit zweizeiliger Toolbar unten und Menü oben. Damit kann man auch native Excel-Dateien öffnen, bearbeiten, erstellen und auch speichern. Genial. genauso mit Word und Powerpoint. Außerdem ist NetFront drauf. Das ist der ultimative PDA-Browser, welcher das komplette Internet auf den PDA bringt.

    Ich hatte mal einen PoPC. NIE WIEDER! Ich habe mich von dem bunten Ding blenden lassen und meinen Palm m105 mit einem Ipaq beerbt. Klar, es gibt viel Features. Bloß richtig funktioniert hat nie was. Irgendwann habe ich den PoPC entnervt weggelegt und wieder mit gelben PostIt-Zetteln Termine organisiert. Und jetzt habe ich wieder PalmOS. Eine Wohltat. Alles geht flüssig, schnell, ohne Probleme und eine lange Akkulaufzeit gibt's gratis dazu. Sechs bis sieben Stunden, mit teilweisem Gebrauch von WLAN (auch sniffen ;-), der eingebauten Kamera (die sogar tauglich ist), u.s.w.

    Fazit: entweder PalmOS oder Papierorganizer.

  16. Re: Mich würde interessieren....

    Autor: ralph 19.11.04 - 16:41

    RTD schrieb:
    >
    > ob man auf den mobilen Windows-Systemen auch die
    > üblichen Probleme mit Viren, Würmern, usw. hat?

    Meines Wissens ist bisher kein Wurm oder Virus fuer den Pocket PC und auch fuer Smartphones mit Windows Mobile aufgetaucht.

    Es gab vor einigen Monaten einen 'Test' Virus weil ein Developer wissen wollte ob Windows Mobile anfaellig fuer Viren ist oder nicht. Der Virus wollte sich aber nicht so recht verbreiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  3. RSG Group GmbH, Berlin
  4. Consors Finanz BNP Paribas, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 3,99€
  3. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
      Raumfahrt
      Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

      Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

    2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
      Beatbox
      Das Pappmischpult zum Selberbauen

      Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

    3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
      iPhone 11 Pro Max
      Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

      Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


    1. 22:07

    2. 13:29

    3. 13:01

    4. 12:08

    5. 11:06

    6. 08:01

    7. 12:30

    8. 11:51