1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keine Handys mehr von Siemens

Patriotismus

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Patriotismus

    Autor: Necator 07.06.05 - 09:27

    Vor 2 Tagen hatte von pierer bei Christiansen (ARD?) noch etaws von Patriotismus gelabert...

    Das sieht dann also so aus ...
    (Siemens im ganzen macht Rekordgewinne, und weil das noch nicht reicht, wird der etwas schwache Handybereich glaich mal an Taiwan(?) verkauft ...)

  2. Re: Patriotismus

    Autor: Duffy Duck 07.06.05 - 09:39

    jo, und was kauf ich nun für handys?

  3. Re: Patriotismus

    Autor: Clausthaler 07.06.05 - 09:51

    Duffy Duck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jo, und was kauf ich nun für handys?
    >
    Die Frage stell ich mir auch.
    BenQ fällt mal aus: http://www.benq-eu.com/products/MobilePhone/index.cfm?product=544
    Ich frage mich, ob Siemens da wenigstens gewisse Mitspracherechte hat, wenn BenQ schon 5 Jahre das Recht hat Siemens draufzuschreiben.

  4. Re: Patriotismus

    Autor: Peter der Baier 07.06.05 - 10:00

    Necator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vor 2 Tagen hatte von pierer bei Christiansen
    > (ARD?) noch etaws von Patriotismus gelabert...


    Von Pierer piekste wunderbar das Geiz-ist-geil-verhalten der deutschen Verbraucher auf, die lieber ein paar Cent billigere ausländische Ware kaufen. Die Deutschen geizen sich selbst ihre Arbeitsplätze weg ...

    ... nicht nur bei den Handys!



  5. Re: Patriotismus

    Autor: Siemens-Enttäuschter 07.06.05 - 10:05

    Duffy Duck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jo, und was kauf ich nun für handys?
    >

    nimm Nokia. Ich habe für Privat das 6230 und das ist einfach top. Von der Firma habe ich das S65 von Siemens, und das ist - wie auch schon mein altes S42 - bullsh*t! Positiv ist natürlich das riesige Display, aber das K700i hat ein ebenso grosses - und eine bessere Cam (wer es braucht...) Die Tasten sind mies, Tippen ist da nicht so einfach. Und es STÜRZT AB! Alle nase lang, z.B. wenn man Bluetooth nutzt um Dateien per OBEX zu kopieren. DA hat auch kein Software-Update geholfen. Also versuche ich Bluetooth so wenig wie möglich zu benutzen. Mit dem S65 bin ich echt unzufrieden...

    cu!


  6. Re: Patriotismus

    Autor: NCM0815 07.06.05 - 10:12

    Duffy Duck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jo, und was kauf ich nun für handys?
    >

    Also ich nutze mein S65 rein privat, und bin eigentlich zufrieden.
    Ich hatte mir das Handy vor dem Kauf nicht mal angesehen, aber nachdem ich mit dem S25, S35 und S55 schon gut zurechtgekommen bin habe ich einfach so weiter gemacht!

    Nokia kommt nicht in Frage ... die sind mir zu sehr auf die Abzocke der Jugendlichen aus (zu schnell zu viele Modelle). Da ist Siemens um einiges seriöser (weniger Proll).
    Zum Glück habe ich mein S65 noch 18 Monate, mal sehen, was BenQ bis dahin auf dem Markt hat.

    CU ... NCM

  7. Re: Patriotismus

    Autor: pyrdacor 07.06.05 - 10:15

    Was seht ihr das alle so schwarz? Da Benq alle Produktionsstandorte übernimmt werden die Handys erst mal die gleiche (ich finde hohe) Qualität behalten. Und von Innovation, Design und Preis-Leistung her hat Benq in anderen Bereichen schon bewiesen dass sie einiges an Marktgespür besitzen - man nehme nur mal die Projektoren die ein Preis nach dem anderen einsacken, oder die Displays, die ein hervorragendes Preis-Leistungs Verhältnis besitzen. Und Siemens hat durch den Kauf von Aktien auf jeden Fall ein Mitspracherecht.
    Ich bin jedenfalls sehr gespannt und hoffe auf eine frische Brise für den deutschen Handymarkt..

    py

  8. Re: Patriotismus

    Autor: Clausthaler 07.06.05 - 10:15

    Siemens-Enttäuschter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Duffy Duck schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > jo, und was kauf ich nun für handys?
    >
    > nimm Nokia. Ich habe für Privat das 6230 und das
    > ist einfach top. Von der Firma habe ich das S65
    > von Siemens, und das ist - wie auch schon mein
    > altes S42 - bullsh*t! Positiv ist natürlich das
    > riesige Display, aber das K700i hat ein ebenso
    > grosses - und eine bessere Cam (wer es braucht...)
    > Die Tasten sind mies, Tippen ist da nicht so
    > einfach. Und es STÜRZT AB! Alle nase lang, z.B.
    > wenn man Bluetooth nutzt um Dateien per OBEX zu
    > kopieren. DA hat auch kein Software-Update
    > geholfen. Also versuche ich Bluetooth so wenig wie
    > möglich zu benutzen. Mit dem S65 bin ich echt
    > unzufrieden...
    >
    > cu!
    >
    Komisch, ich habe ein S65 und noch nie ein Problem mit Bluetooth gehabt (egal welche Firmware bis zur aktuellen 50). Das K750i meiner Freundin hat von Erstbenutzung von BT bis Absturz genau 1,5 Minuten geschafft.
    Welche Firmware hast du denn drauf?
    Das mit den Tasten kann ich nicht nachvollziehen, vielleicht hast du etwas dickere Finger ;).

  9. Re: Patriotismus

    Autor: Mike 07.06.05 - 10:19

    Necator schrieb:

    > Vor 2 Tagen hatte von pierer bei Christiansen
    > (ARD?) noch etaws von Patriotismus gelabert...
    >
    > Das sieht dann also so aus ...
    > (Siemens im ganzen macht Rekordgewinne, und weil
    > das noch nicht reicht, wird der etwas schwache
    > Handybereich glaich mal an Taiwan(?) verkauft ...)

    Zu blöd, dass von Pierer in dieser Entscheidung nichts mehr zu sagen hat, sondern dass dies Sache des neuen Vorstands ist, nicht wahr?

  10. Re: Patriotismus

    Autor: Anony Maus 07.06.05 - 10:25

    Peter der Baier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Necator schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor 2 Tagen hatte von pierer bei
    > Christiansen
    > (ARD?) noch etaws von
    > Patriotismus gelabert...
    >
    > Von Pierer piekste wunderbar das
    > Geiz-ist-geil-verhalten der deutschen Verbraucher
    > auf, die lieber ein paar Cent billigere
    > ausländische Ware kaufen. Die Deutschen geizen
    > sich selbst ihre Arbeitsplätze weg ...
    >
    Das glaubst doch du und wohl der Pierer selsbt nicht. Warum werden denn Autos z.B. hier nicht billiger obwohl doch mittlerweiel mehr im Ausland billiger gefertigt? Ich würde sagen die Industrie geizt sich ihre Kunden weg. Zumindest die deutschen Kunden.

  11. Re: Patriotismus

    Autor: Necator 07.06.05 - 10:38

    Glaube ich so nicht.
    Für Qualität ist durchaus ein markt vorhanden ... um mal ein Sclagwort (hmm -satz) zu bringen: "Wer billig kauft, kauft zwei mal" (alte Volksweisheit).

    Im übrigen stammt der "Geiz ist Geil" Spruch mitnichten von den Verbraucher ... auch wenn er diesen laufend in den Mund glegt wird, sondern von den Händlern (genau genommen einem, den nun nicht mal besonders günstig ist, noch bekommt man all zu gute Beratung geboten ... nunja, für DVDs eignet er sich ;-) )

    ist also der Verbraucher schuld, daß Siemens arbeitspläze abbaut, aber scheinbar hat der Verbraucher gar nichts damit zu tun, daß Siemens letztes Jahr ein Rekordjahr hatte? (Achtung, Sarkasmus!) Naja, jammern ist "in" -- solange man dadurch vergüntigungen vom Staat (also von unseren Steuergeldern) bekommt und sich somit immer einfach aus der Affäre ziehen kann -- wieso nicht (kann ich sogar nachvollziehen). Unsere Regierung versucht es ja auf dem gleichen Weg.

    Pierer kam mir vor wie ein riesen Dampfplauderer, der nur platte Sprüche brachte (wie übrigens auch Merz, der es nichtmal für nötig erachtete auf Fragen zu antworten).
    Einzig Gysi war erträglich, ja vorblidlich (was aber nicht unbedingt auf die PDS zustrifft).


  12. Re: Patriotismus

    Autor: Necator 07.06.05 - 10:42

    Mike schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Zu blöd, dass von Pierer in dieser Entscheidung
    > nichts mehr zu sagen hat, sondern dass dies Sache
    > des neuen Vorstands ist, nicht wahr?

    dafür hatte er aber noch eine ganz schön Pro-Konzern (die armen, guten und lieben Konzerne) sichtweise. Die wollen doch nur gutes, und neiiiin, sie wollen doch keinen Gweinn machen. Einzig an den Arbeitzpläzen ist ihnen gelegen.

    Ja klar.

    Und sojemand wie Pierer scheidet auch aus, und ist dann einfach weg. Der hat da sicher gar nichts mehr zu sagen. Klar.
    Und die Konzernslinie hat sich auch um 180° gedreht. Auch klar.

  13. Re: Patriotismus

    Autor: Necator 07.06.05 - 10:46

    BenQ hat sich bei mir schon auch als gut eingeprägt.

    Ist BenQ nicht eine Auslagerung von Acer?
    Auf jeden Fall halten die sich bisher ganz gut.

    Nur kam mir gerade die Sendung von vor 2 Tagen in den Sinn ...

    Und die Arbeitspläze und Standorte sind nur für ein Jahr gesichert. Und dann?

  14. Autos sind nicht vergleichbar

    Autor: tachauch 07.06.05 - 10:46

    > Das glaubst doch du und wohl der Pierer selsbt
    > nicht. Warum werden denn Autos z.B. hier nicht
    > billiger obwohl doch mittlerweile mehr im Ausland
    > billiger gefertigt?
    Weil ein Preis selten etwas mit den Kosten zu tun hat. Der Preis richtet sich danach, was die Kunden bezahlen wollen, und das ist in D eben sehr viel mehr als im Ausland. Man könnte die Deutsche Konsumseele auch so beschreiben: Es wird überall gegeizt, damit das Geld für ein tolles Auto reicht.

    > Ich würde sagen die Industrie
    > geizt sich ihre Kunden weg. Zumindest die
    > deutschen Kunden.
    So ein Blödsinn, was "die Industrie" hier macht, macht sie in allen anderen Ländern genauso. Dein Argument hört sich so an, dass hier die Löhne schön hoch sein sollen, damit dann auch höhere Preise gezahlt werden können.

  15. absehbarer Wandel

    Autor: tachauch 07.06.05 - 11:14

    Peter der Baier schrieb:
    > Die Deutschen geizen
    > sich selbst ihre Arbeitsplätze weg ...
    > ... nicht nur bei den Handys!
    Noch nie konnten sich alle Bürger nur Premiumartikel leisten. Dank der hohen Lohnkosten kann man in D aber fast nur noch zu Premiumpreisen herstellen. Also müssen auch die Leistungen Premium sein. Das lässt sich aber nur durch einen grossen Vorsprung oder viel Geschick dauerhaft halten.
    In der Handybranche ist aber kein Hersteller so gut oder weit vor den anderen, ergo der Raum für Fehler ist nicht sehr gross. Als SiemensMobile da den grossen Fehler machte und wichtige Entwicklungen verschlieft und zu langsam entwickelte fuhr der Karren in den Dreck. Der Fehler lag also ursächlich bei Siemens, begünstigt und beschleunigt wurde es aber eben durch den extra hohen Kostendruck den Firmen in D haben.

  16. Gewinn ist moralisch bewertet?

    Autor: tachauch 07.06.05 - 11:23

    Necator schrieb:
    > Die wollen doch nur gutes, und
    > neiiiin, sie wollen doch keinen Gweinn machen.
    Wo ist da der Widerspruch oder etwas moralisch verwerfliches?

    > Einzig an den Arbeitzpläzen ist ihnen gelegen.
    Das kann nicht die einzige Priorität sein, das ist klar. Er wird es wohl überproportinal betont haben, weil ja in D die unternehmerische Personalpolitik unter Generalverdacht steht unsozial™ zu sein.

  17. Re: absehbarer Wandel

    Autor: Necator 07.06.05 - 11:26

    Wie kann es sein, dass dann aber das Hochlohnland Japan z.B. günstige und qualitativ hochwertige Autos bauen kann? (angeblich ;-) )

    Und wieviel machen denn überhaupt die Lohnkosten aus?
    Ich hatte mal bei Autos eine Hausnummer von ca. 20% gehört ...

    Wieso kann AMD sich Standorte in D leisten?
    Und dabei noch dazu einen Preiskampf anzetteln?

    Irgendetwas kann da nicht so ganz stimmen.
    Meine Vermutung: Man jammert halt und erjammert sich dadurch Vorteile. Und weil mittlerweile jeder für die (angeblich so hohen) Lohnkosten sensibilisiert ist, klappts da halt besonders gut.

  18. Re: Gewinn ist moralisch bewertet?

    Autor: Necator 07.06.05 - 11:30

    tachauch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Necator schrieb:
    > > Die wollen doch nur gutes, und
    > neiiiin,
    > sie wollen doch keinen Gweinn machen.
    > Wo ist da der Widerspruch oder etwas moralisch
    > verwerfliches?

    Nein sicher nicht.
    Aber gleichzeitig muß der Konsument sich den Vorwurf gefallen lassen unpatriotisch zu sein, nur weil er (genauso wie die Firma/Konzern) versucht, seinen persönlichen Gewinn zu maximieren?

    da hängt was schief.
    Und zu Kasse wird dann nur der kleine Konsument gebeten. (Steuern, die Subventionen (versteckte und offene) und sozial-Maßnahmen, weil die Konzerne diese nicht ubenehmen wollen -- Mitarbeitermotivation ist schon wieder out, dünkt es mir. Die "Familie Siemens" existiert nicht mehr ...).

  19. Re: absehbarer Wandel

    Autor: JTL 07.06.05 - 11:56

    tachauch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dank der hohen Lohnkosten
    > kann man in D aber fast nur noch zu Premiumpreisen
    > herstellen.

    Herzlichen Glückwunsch. Die Gehirnwäsche der Großkonzerne zeigt bei Ihnen große Wirkung.

  20. Vergleiche

    Autor: tachauch 07.06.05 - 11:59

    Necator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie kann es sein, dass dann aber das Hochlohnland
    > Japan z.B. günstige und qualitativ hochwertige
    > Autos bauen kann? (angeblich ;-) )
    Die bauen doch auch überall auf der Welt, genauso wie der Rest der Automobilindustrie. Von den Kosten her sind die nicht stark günstiger als die dt Konkurrenz, aber in der Autoindustrie hat man sich in vielen Teilen schon geschickt um die Lohnkosten gruppiert. Alerdings geht das in vielen anderen Industrien eben nicht so schön, weil dort die einzelnen Faktoren ganz anders gewichtet sind.

    > Wieso kann AMD sich Standorte in D leisten?
    1. Geringer Personalbedarf
    2. Hohe Infrastrukturanforderungen (incl Personalqualifikationen)
    3. Technologischer Vorsprung und überschaubare Konkurrenz
    4. Kunden sind hauptsächlich Geschäftskunden
    5. Subventionen
    Chiphersteller sind von den Anforderungen her jene typische Firmen welche Premiumarbeitskräfte suchen und brauchen. Da die Nachfrage nach Premiumarbeitskräften aber beschränkt ist, kann sich nicht ganz Deutschland nur darauf konzentrieren.

    > Und dabei noch dazu einen Preiskampf anzetteln?
    Weil die Lohnkosten bei CPUs noch keinen grossen Unterschied machen, sodass es kein Hinderungsgrund ist.

    > Irgendetwas kann da nicht so ganz stimmen.
    Genau, du vergleichst nämlich lauter Industrien und Märkte die ganz anderen Faktoren unterworfen sind bzw. von den "selben" Faktoren unterschiedlich stark beeinflusst werden.

    > Meine Vermutung: Man jammert halt und erjammert
    > sich dadurch Vorteile.
    Klar gibt es Trittbrettfahrer, auch bei Lohnkostendiskussionen.
    Das ändert aber nichts an den strukturellen Problemen, die es tatsächlich gibt und die auch nicht nach Abzug der Trittbrettfahrer besser werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Hamburg
  2. astora GmbH, Kassel
  3. MEIERHOFER AG, München, Berlin
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme