1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chips bauen sich selbst und…

Solche Ideen sind hier selten verstanden

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: bauen Chips selber 17.03.10 - 12:30

    Letzte Woche gabs den Vorschlag, programmierbare Kohlenstoff-Nano-Strukturen als sowas wie Bauklötze zu bilden, deren Form man verändern kann oder die eigenständig an die richtigen Stellen wandern oder sich bei Schütteln passend aneinander-Lagern. Diese Ideen wurden hier verworfen... .

    Wer hat jetzt gewonnen ?

    Interessant wären noch die Weglängen bzw. Präzision, die einzuhalten ist. Z.b. gemessen in Atom-Längen oder sowas.
    Die Präzision ergibt sich dann durch geschickte Organisation der Teile also auf gewisse Weise selbstjustierend.

    Und man redet ja nicht von ein paar Verbindungen sondern vermutlich ein paar Milliarden pro Chip.

  2. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: nicht verstanden 17.03.10 - 13:13

    was du jetzt mit deinem Beitrag sagen willst, habe ich auch nicht verstanden.

  3. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: ei0r 17.03.10 - 13:20

    Er warnt uns vor SkyNet!

  4. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: Hans Meiser23 17.03.10 - 13:29

    Was es geht bereits los???

    Heeeelga, hol die Waffen raus!

  5. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: CCDTeschnig 17.03.10 - 13:30

    organisier dich erstmals selbst...

  6. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: ichbinsmalwieder 17.03.10 - 13:33

    Siga, bist du das?

  7. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: SigaNichtMöger 17.03.10 - 13:53

    Das ist meistens so bei Sigas Beiträgen. Meistens.

  8. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: IhrName9999 17.03.10 - 13:55

    > Letzte Woche gabs den Vorschlag, programmierbare
    > Kohlenstoff-Nano-Strukturen als sowas wie Bauklötze zu bilden, deren Form
    > man verändern kann oder die eigenständig an die richtigen Stellen wandern
    > oder sich bei Schütteln passend aneinander-Lagern. Diese Ideen wurden hier
    > verworfen... .
    >
    > Wer hat jetzt gewonnen ?

    Was? "Gewonnen"?

    > Interessant wären noch die Weglängen bzw. Präzision, die einzuhalten ist.

    Hä? "Einhalten"?

    > Z.b. gemessen in Atom-Längen oder sowas.

    Nun, mein Siga-Decrypter hat mir verraten dass du vermutlich eine Minimale Baugröße für solche Dinge suchst ... nja das is einfach : 37*10^(-12)m - der Atomradius von Wasserstoff, kleiner wird man mit der heutigen Technik eine Schaltung nicht bekommen, das tatsächliche Limit (aufgrund Resultierender, technischer Problemen) dürfte ein Vielfaches davon (dh : größer im Sinne von Metern) sein.

    > Die Präzision ergibt sich dann durch geschickte Organisation der Teile also
    > auf gewisse Weise selbstjustierend.

    Was hat "Präzision" mit "selbsjustierend" zu tun? Rein garnichts.

    > Und man redet ja nicht von ein paar Verbindungen sondern vermutlich ein
    > paar Milliarden pro Chip.

    VIEL mehr - schon die Anzahl der Transistoren strebt mittlerweile gegen 1 Milliarde



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.10 13:56 durch IhrName9999.

  9. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: Mac Jack 17.03.10 - 14:01

    Helga ist hier unbekannt, was soll Helga auch in nem IT-Forum...

    * The president is a duck? *

  10. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: bauen chips 17.03.10 - 14:23

    Falls Du den Text gelesen hast: Es geht um Interconnects.

    Das sind u.A. Alu bzw. Kupfer-leitungen zwischen Transistoren.

    Du schmeisst also 100 Büroklammern auf ein Schaltbrett und das passt schon ?
    Oder sind bei Dir die Abstände alle gleich lang ? Dann könntest Du Kupfer-Stücke gleich lang schneiden und auf die Platte fallen lassen und hin und her bewegen und die fallen dann in die milliarden gleich langen Schlitze.

    Noch mal: Wie kriegst Du es hin, das jede Leitung die richtige Länge, Richtung und Dicke hat. Und das ist mehr oder weniger selbstjustierend.

    Und @golem hätte ruhig mal erklären können, wie viele Atome so eine Leitung lang ist, und wie groß der Bereich ist, der connected wird (Der "Landebereich"). Damit man mal versteht, wie präzise das sein muss. Insbesondere, weil man eben nicht von oben eine Maske drauf belichtet.
    Das ist als wenn Du eine grade Linie mit 25 cm aus Klebe-Ettiketten (entspricht den "Molekülen") aufkleben sollst und KEIN Lineal und keine Laser-Linie hast. Und am Ende 45 Grad Rechts abbiegen und noch 15 cm länger machen.
    Und davon 1 Mrd. Stück. Und ratz fatz.

  11. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: Rainer Tsuphal 17.03.10 - 15:13

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siga, bist du das?

    Kein Zweifel, das Original! Oft nachgeahmt, niemals erreicht.

  12. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: IhrName9999 17.03.10 - 15:14

    > Das sind u.A. Alu bzw. Kupfer-leitungen zwischen Transistoren.

    Es gibt keine "Alu bzw. Kupfer-leitungen" zwischen Transistoren in einem Prozessor.

    > Du schmeisst also 100 Büroklammern auf ein Schaltbrett und das passt schon
    > ?

    Was?

    > Oder sind bei Dir die Abstände alle gleich lang ?

    Was? "Bei mir"??

    > Dann könntest Du
    > Kupfer-Stücke gleich lang schneiden und auf die Platte fallen lassen und
    > hin und her bewegen und die fallen dann in die milliarden gleich langen
    > Schlitze.

    Was für "Schlitze"?

    > Noch mal: Wie kriegst Du es hin, das jede Leitung die richtige Länge,
    > Richtung und Dicke hat.

    Indem "Ich" nen Schaltplan erstelle bzw. aus einer großen Menge aus Teilplänen zusammen mit dem restlichen Team die richtigen Kombinationen auswähle und den Großrechner eine Simulation machen lasse, auf ein erfolgreiches Ergebnis warte und dann einen Prototypen anfertigen lasse?

    > Und das ist mehr oder weniger selbstjustierend.

    WAS??

    > Und @golem hätte ruhig mal erklären können, wie viele Atome so eine Leitung
    > lang ist

    Das interessiert absolut niemden und das ist auch irrelevant, aber für dich : Mehrere Tausend Atomradien.


    >, und wie groß der Bereich ist, der connected wird

    Setzte man alle Verbindungen hintereinander zu einer einzigen, gigantischen "Leitung" so erzielte man mehrere Kilometer an Strecke ... aber auch das ist total irrelevant

    >(Der
    > "Landebereich").

    WAS???

    > Damit man mal versteht, wie präzise das sein muss.

    Die Gesamtlänge aller geätzten Verbindungen hat keine Aussagekraft über die kleinste Baugrösse ...

    > Und davon 1 Mrd. Stück. Und ratz fatz.

    Was?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.10 15:16 durch IhrName9999.

  13. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: serious business 17.03.10 - 15:24

    IhrName9999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das sind u.A. Alu bzw. Kupfer-leitungen zwischen Transistoren.
    >
    > Es gibt keine "Alu bzw. Kupfer-leitungen" zwischen Transistoren in einem
    > Prozessor.
    >
    > > Du schmeisst also 100 Büroklammern auf ein Schaltbrett und das passt
    > schon
    > > ?
    >
    > Was?
    >
    > > Oder sind bei Dir die Abstände alle gleich lang ?
    >
    > Was? "Bei mir"??
    >
    > > Dann könntest Du
    > > Kupfer-Stücke gleich lang schneiden und auf die Platte fallen lassen und
    > > hin und her bewegen und die fallen dann in die milliarden gleich langen
    > > Schlitze.
    >
    > Was für "Schlitze"?
    >
    > > Noch mal: Wie kriegst Du es hin, das jede Leitung die richtige Länge,
    > > Richtung und Dicke hat.
    >
    > Indem "Ich" nen Schaltplan erstelle bzw. aus einer großen Menge aus
    > Teilplänen zusammen mit dem restlichen Team die richtigen Kombinationen
    > auswähle und den Großrechner eine Simulation machen lasse, auf ein
    > erfolgreiches Ergebnis warte und dann einen Prototypen anfertigen lasse?
    >
    > > Und das ist mehr oder weniger selbstjustierend.
    >
    > WAS??
    >
    > > Und @golem hätte ruhig mal erklären können, wie viele Atome so eine
    > Leitung
    > > lang ist
    >
    > Das interessiert absolut niemden und das ist auch irrelevant, aber für dich
    > : Mehrere Tausend Atomradien.
    >
    > >, und wie groß der Bereich ist, der connected wird
    >
    > Setzte man alle Verbindungen hintereinander zu einer einzigen, gigantischen
    > "Leitung" so erzielte man mehrere Kilometer an Strecke ... aber auch das
    > ist total irrelevant
    >
    > >(Der
    > > "Landebereich").
    >
    > WAS???
    >
    > > Damit man mal versteht, wie präzise das sein muss.
    >
    > Die Gesamtlänge aller geätzten Verbindungen hat keine Aussagekraft über die
    > kleinste Baugrösse ...
    >
    > > Und davon 1 Mrd. Stück. Und ratz fatz.
    >
    > Was?

    Wenn du etwas nicht verstehst brauchst du nicht immer "Was??" schreiben. Wirkt auf mich ein wenig Trollig. Seine Analogien waren nun auch wieder nicht so schwer zu verstehen...

    Mit der Frage nach der Größe des Bereichs der connected werden muss war wahrscheinlich der Bereich zwischen zwei Transistoren gemeint. Was hat das also mit der Gesamtlänge der gätzten Verbindungen zu tun die du aus dem Hut ziehst? :-)

  14. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: Melfice 17.03.10 - 15:29

    ymmd

  15. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: Himmerlarschundzwirn 17.03.10 - 15:38

    Siga, ich würde dich so gerne mal in echt sehen. Ich lieg echt halb unterm Tisch. Vielleicht kann man ja mal ein Forumtreffen mit dir organizern oder so :-D Du hast mir auch seit mindestens einem Jahr nicht die Frage beantwortet, ob du das mit Absicht so machst (dann halte ich dich wahrlich für ein Genie) oder ob du das ernst meinst (dann... nicht)

  16. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: IhrName9999 17.03.10 - 15:44

    > Wenn du etwas nicht verstehst brauchst du nicht immer "Was??" schreiben.

    Und was dann? Erleuchte uns.

    > Mit der Frage nach der Größe des Bereichs der connected werden muss war
    > wahrscheinlich der Bereich zwischen zwei Transistoren gemeint.

    >und wie groß der Bereich ist, der connected wird

    Wenn er das wirklich gemeint hat dann war sein Satz unvollständig

    > Was hat das
    > also mit der Gesamtlänge der gätzten Verbindungen zu tun die du aus dem Hut
    > ziehst? :-)

    1) Ich "ziehe" garnichts "aus dem Hut"
    2) Ein BEREICH, der Verbunden wird - damit assoziiert jeder normale Mensch die Gesamtfläche des DIEs ... Dies liesse sich auch als Länge ausdrücken sofern man sich auf die Verbindungen zwischen den kleinsten Bauteilen bezieht - was die Einzig logische Fragestellung hätte sein können



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.10 15:44 durch IhrName9999.

  17. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: Dumme Frage 17.03.10 - 17:32

    Du musst viele kleine Verbindungen machen.
    Auf einen Schlag oder Clever.

    Und die "Größe" ist bei Leitungen die Länge. Und wenn ich von Atomen rede oder 16nm, dann ist die Breite auch interessant.

    Du denkst vielleicht nicht im geringsten über den Sachverhalt nach. Stattdessen quengelst Du herum.

    Du musst zilliarden (laut Dir) kleine Leitungen von Transistor zu anderen Transistoren machen. Da kann man nicht einfach 10 Gramm lötzinn drüber verteilen.

    Gates haben eine Breite von der immer geschrieben wird (16nm, 40nm,...). Um mehr Strom drüber zu kriegen macht man sie dann länger (Die Brücke wird breiter und kriegt mehr Spuren). Weil bei solch kleinen Strukturen und der hohen relativen Widerstände der Strom aber nicht parallel überall fliesst, kontaktiert man über die ganze Länge. Weil sonst z.B. nur die Hälfte der Länge des Transistors Strom leitet.
    So wie eine Gartenschlauch-Kupplung die verstopft ist.
    Aber Länge und Breite irritieren manche hier wohl schon.

    Kurzum: Du musst mit der Metallschicht den Transistor ziemlich genau erwischen. Wie genau, kann man z.b. in Atom-Breiten angeben. Damit die Kiddies hier mal lernen, wie klein das inzwischen bei 16nm ist. Und lasst Euch mal erklären, wie wenige Elektronen heutzutage bei einem Transistor beim Schalten fliessen.

    Und wer Dumm fragt, kriegt keine Antwort.
    Und die meisten Fragen lauten "Häh" u.ä.
    Da diskutiert man hier doch lieber im Linkshänder-Thread. Die sind wenigstens nicht **** und ****.

    Und wer konstruktiv mitdenkt, kann auch eine ordentliche Frage stellen. Und wer "Häh ?" und gleichwertige Formulierungen für "ordentlich" hält, kann ja mit auf gleichem Level mit seinesgleichen konstruktiv diskutieren. Vermutlich ist dieses Niveau passend für Haterboi-Threads oder "ich kaufe mir niemals BluRay/Ipad/Iphone/..."-Threads.


    Ach so: Und verloren hatten z.B. neulich die nicht-ct-Leser, die nicht einmal wussten, das 4k-Platten weniger Verluste für Gaps, Verwaltungs-Informationen usw. haben. Aber wie immer einen Aufstand der nicht-ct-Leser anzetteln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.10 17:53 durch sh (golem.de).

  18. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: IhrName9999 17.03.10 - 17:38

    Du widersprichst dir selbst, greifst Andere grundlos an, antwortest nicht auf Erklärungsaufforderungen und schreibst absichtlich kryptisch ... Troll erkannt.

    http://81.169.130.50/

    Tip : Informier dich mal darüber was "Strom" eigentlich IST und wie sich das mit Stromstärke, Spannung etc. verhält - wenn du es wüsstest hättest du dich eventuell nicht jetzt schon verraten ;).

    Also viel Spaß noch bei deinem Vorhaben - sei es auch noch so kindisch ... ab einem gewissen Punkt werden die Moderatoren (wieder einmal) gewisse Maßnahmen einleiten - aber das kennst du ja schon.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.10 17:41 durch IhrName9999.

  19. Also wenn die Wanne überläuft dann hast Du vergessen den Strom ...

    Autor: PeterStrom 17.03.10 - 18:37

    ... abzubestellen.

  20. Re: Solche Ideen sind hier selten verstanden

    Autor: Dumme Frage 17.03.10 - 18:58

    Dir ist schon klar, das im atomaren Bereich die Regeln leicht anders sind.
    Bzw. Effekte dazukommen, die mit Schulphysik-Strom nicht viel zu tun haben.

    E-Technik-Professor (da waren 240 nm oder sowas aktuell): "Physiker lachen über uns. Die haben 30 Effekte und wir E-Techniker fast nur Kirchhoff und Ohm und die Maxwellschen Gleichungen".
    Das gilt so für KLEINE Halbleiter aber nicht mehr. Bzw. es kommen Dinge hinzu.
    Oder hast Du schon mal Leckströme und parasitäte Kapazitäten bei einer 380kV-Überland-Leitung berechnet ?

    Und mit Optik haben die Masken auch nichts mehr zu tun. Die basieren auf Interferenz. Früher halt auf ganz normalem Licht und sahen so aus wie ein DIA-Projektor-DIA-Foto von den Chip-Strukturen des jeweiligen Layers.

    Usw.
    Auch kann ich mich nicht an andere Fragen als sinngemäß "häh" erinnern.
    Und das ich konstruktiv diskutieren kann, sieht man ja. Das hängt aber natürlich von einer konstruktiven Umgebung ab.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin, Bad Saarow, Burg (bei Magdeburg), Plauen
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis
  3. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme