Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Army überarbeitet Grundausbildung…

Realität

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Realität

    Autor: Icestorm 22.03.10 - 12:13

    Es stinkt, es ist feucht, der Wind treibt Tränen in die Augen, nebenan verreckt der Kamerad.
    Ungeziefe krabbelt vor der eigenen Nase, Nachts in Feindnähe sollte man besser nicht niesen, und manchmal muss man die Notdurft in die eigene Hose machen.
    Schnell mal eben Gamma hochstellen, Fog abschalten und zwischen zwei Runden an Mutters Kühlschrank gehen geht nicht - die Runden sind lang und Muttis Kühlschrank ist weit ...

  2. Re: Realität

    Autor: Serpiente 22.03.10 - 13:16

    auf den Punkt gebracht. Freue mich dennoch irgendwie auf meinen Wehrdienst

  3. Re: Realität

    Autor: MISTA FUNKE 22.03.10 - 13:35

    Aber der größte Unterschied dürfte wohl die blanke Todesangst und permanenter Adrenalinausstoß sein. Außerdem hat man es mit wesentlich weniger Munition und Zielfähigkeit zu tun als im Spiel.

    UND EINEN RESPAWN DAUERT EHER EIN PAAR MONATE.
    Wenns überhaubt einen gibt :-)

  4. Re: Realität

    Autor: Prypjat 22.03.10 - 13:39

    MISTA FUNKE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber der größte Unterschied dürfte wohl die blanke Todesangst und
    > permanenter Adrenalinausstoß sein. Außerdem hat man es mit wesentlich
    > weniger Munition und Zielfähigkeit zu tun als im Spiel.
    >
    > UND EINEN RESPAWN DAUERT EHER EIN PAAR MONATE.
    > Wenns überhaubt einen gibt :-)

    Du hast den Autosave, den Quicksave und den Quickload vergessen.

  5. Re: Realität

    Autor: Icestorm 22.03.10 - 14:16

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast den Autosave, den Quicksave und den Quickload vergessen.


    Ach was! Es kommt sowieso jeden Augenblick ein Sani vorbei, der einen in Sekunden wieder heilt - damit man gleich wieder Opfer des nächsten Snipers wird ...

  6. Re: Realität

    Autor: mil 22.03.10 - 14:40

    Es ist nass und klat man hat Hunger und ist so müde dass man beim Marschieren aufpassen muss nicht einzuschlafen.Am Ziel angekommen gibt es nichts zu futtern weil wieder mal was nicht gekalppt hat und wer meckert darf auf die Nachtwache (und wehe dem der dort einschläft).

    Wenn man glück hat gibt es am nächsten Tag keine Chemiewaffen gefahr. Sonnst darf man wieder in den Schutzanzug (der ersetzt glatt eine Sauna)...

  7. Re: Realität

    Autor: Muhaha 22.03.10 - 14:56

    Serpiente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freue mich dennoch irgendwie auf meinen Wehrdienst

    Ohjemine ...

  8. Re: Realität

    Autor: 0o9i8u7z 22.03.10 - 20:16

    Macht mir keine Angst, in 2 Wochen werde ich eingezogen 0o

  9. Biwak

    Autor: Mendoza 22.03.10 - 21:11

    0o9i8u7z schrieb:
    --------------------------------------------------------
    > Macht mir keine Angst, in 2 Wochen werde ich eingezogen 0o

    Dann bleibt dir schon mal Camping bei Minustemperaturen erspart. ;-)

  10. Re: Biwak

    Autor: SJ55 22.03.10 - 22:06

    Oh man, wenn ich das hier lese bin ich froh mich aus Bund und Zivi habe rausreden können. Aber recht haben die Amis ja und ich finde das sollten die auch in Deutschland angleichen. ABER wie der Wehrdienst genau ausschaut weiß ich ja nicht.

  11. Wehrdienst

    Autor: Mendoza 22.03.10 - 22:35

    SJ55 schrieb:
    -------------------------------------------------
    > ABER wie der Wehrdienst genau ausschaut
    > weiß ich ja nicht.

    Ich weiß auch nur, wie es '93 aussah. Wirklich eklig waren nur 3 Monate Grundwehrdienst, aber als Landei ist man schon einiges gewohnt. Camperei im Schnee, taubgefrorene Füße und das Rumgebrüll von Vorgesetzten ohne Schulabschluss waren halt nicht meines. Den Rest konnte man aussitzen, weil die BW damals schon für Somalia sparen musste.

    Übrigens kämpft die Bundeswehr schon lange mit ähnlichen Problemen, wie die US-Army:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,482909,00.html

  12. Re: Wehrdienst

    Autor: Iapetos 22.03.10 - 22:40

    Viel lustiger fand ich die sogenannte Geräuschtarnung im Biwak: Man wird angepöbelt, doch gefälligst leise (oder am besten gar nicht) zu reden, nur um wenige Augenblicke später den satten Sound einer Kettensäge zu vernehmen, die den Unteroffizieren ihr gemütliches Lagerfeuer sichert. Und da heißt es, die Rekruten seien verweichlicht...

  13. Re: Realität - Und wozu dass ganze?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.10 - 05:24

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es stinkt, es ist feucht, der Wind treibt Tränen in die Augen, nebenan
    > verreckt der Kamerad.
    > Ungeziefe krabbelt vor der eigenen Nase, Nachts in Feindnähe sollte man
    > besser nicht niesen, und manchmal muss man die Notdurft in die eigene Hose
    > machen.
    > Schnell mal eben Gamma hochstellen, Fog abschalten und zwischen zwei Runden
    > an Mutters Kühlschrank gehen geht nicht - die Runden sind lang und Muttis
    > Kühlschrank ist weit ...
    >

    Und wozu dass ganze? Warum tun sich Menschen das an? Wegen einem Befehl? Weil die da oben es so wollen?

    Letztlich sind die einzigen Gewinner solcher "Spielchen" Waffenhändler wie Schreiber oder deren Lieferanten/Produzenten.

    Ihr die Soldaten, welche NIEWIEDER an einem Angriffskrieg teilnehmen solltet, müsst Euch opfern und in der eigenen Scheisse wälzen, weil ein paar Wixxer der US-Regierung sich zu fein waren und sind sich um ihre selbstproduzierte Scheisse zu kümmern. Immerhin waren es die USA welche die Talibans dort in Afganisthan "ansiedelten" und das Volk hinterher auf dem Landminien der Russen sitzen ließen.

    sorry. Ich halte Krieg im allgemeinen für krank und schwach!

  14. Re: Realität - Und wozu dass ganze?

    Autor: Der Eiermann 23.03.10 - 09:55

    Liebe firehorse. Ruhig blut.

    Erstmal haben die Amis niemanden angesiedelt. Schon der große Alexander hat sich nicht gern mit den Afgahnen angelegt, bzw hat nur ein sehr kurzes Intermezzo dort abgehalten.

    Die Deutsche Bundeswehr ist an solchen "Spielchen" auch nur insoweit beteiligt, dass sie hinter den Amis aufräumt. Und vor den Militärärzten, Sanis und sonstigem Med. Personal, die hauptsächlich die Zivilbevölkerung zusammenflicken habe ich sehr große Achtung, egal wer die Verletzungen verursacht. Ja - auch DIE sind Soldaten.

  15. Re: Realität

    Autor: DER GORF 23.03.10 - 11:24

    0o9i8u7z schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht mir keine Angst, in 2 Wochen werde ich eingezogen 0o


    War lustig, 8 Wochen bezahlter Abenteuerurlaub, danach Kellnern oder Büroarbeit.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  16. Re: Realität - Und wozu dass ganze?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.10 - 14:15

    Der Eiermann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebe firehorse. Ruhig blut.
    >
    > Erstmal haben die Amis niemanden angesiedelt.
    >

    Angesiedelt in dem Sinne, dass die Amis die Taliban's dort zum Kampf gegen die Russen "sammengesammelt" haben und denen auch Gelder (Bin Laden) und Waffen zur Verfügung stellten. Hunterher als die Taliban's und Afganen die Russen (ca.15000 Tote auf russischer Seite) besiegt hatten, haben diese jeglichen Kontakt eingestellt und die Menschen mit den Nachkommenschaften dieses Krieges (zigtausende von Landminien) im Regen stehen gelassen. Ein Anfrage und bitte um Hilfe zur Beseitigung dieser Minien gab es nicht nur von den Hilfswerken!!! Das ist Fakt und auch nachlesbar.

    >
    > Schon der große Alexander hat
    > sich nicht gern mit den Afgahnen angelegt, bzw hat nur ein sehr kurzes
    > Intermezzo dort abgehalten.
    >

    Schön dass Dich dieser Teil der Erdgeschichte interessiert :/


    >
    > Die Deutsche Bundeswehr ist an solchen "Spielchen" auch nur insoweit
    > beteiligt, dass sie hinter den Amis aufräumt. Und vor den Militärärzten,
    > Sanis und sonstigem Med. Personal, die hauptsächlich die Zivilbevölkerung
    > zusammenflicken habe ich sehr große Achtung, egal wer die Verletzungen
    > verursacht. Ja - auch DIE sind Soldaten.
    >

    Aufräumt? Du bist nicht unser lieber von und zu Guttenberg persönlich oder??

    Bei den Hilfskräften sind wir einer Meinung. Braucht man nicht oder sollte man besser mehr drüber diskutieren, was folglich leider aber in der Presse auch nicht der Fall ist. Trotzdem sind unsere Soldaten - ich unterscheide zwischen Hilfskräften und Waffenträgern, dort im Krieg. Nahkämpfe sind auch solche und finden dort immer mehr statt.

    Das Problem sind aber nicht unsere Soldaten, sondern die Politiker, welche den Amis in den Allerwertesten kriechen und nie den Mund aufmachen und diese mal zur Einsicht zwingen. Die USA mussten sich über die Anschläge nicht wundern. Sie haben diese selbst mit provoziert. Irak (der erste Krieg dort), Ruanda und viele weitere Verbechen sind nur ein Beleg für die Selbstherrlichkeit der US-Regierung. Jedes andere Land hätte sich für ein solches Verhalten verantworten müssen.

    Die Taliban-Anhänger und Afganen bitte auseinanderhalten. Das sind nicht nur Afganen und wenn doch dann eher aus Verzweifelung und Unwissenheit.

    Dort wurden damals alle kampfbereiten Fanatiker aus den arabischen/afrikanischen Staaten zusammengesammelt und eingeflogen. Eben dieses meinte ich mit "angesiedelt".

    War nur ein wenig nach der Zeit Alexander des Großen. Soweit sind die in der Schule noch nicht :)


    PS: Wenn ich Amis schreibe, meine ich auch nicht alle. Es sind ja auch nicht alle Schweizer die uns Deutschen jetzt hassen ;) Außerdem habe ich flüchtige Afganen und auch Iraner kennengelernt. Fast zu 100% sehr nette und hochgebildete Menschen.

  17. Re: Realität

    Autor: dEEkAy 23.03.10 - 14:44

    Na zumindest kann man nicht vom Server fliegen oder vom Admin Kick/Ban'ed werden xD

  18. Re: Realität - Und wozu dass ganze?

    Autor: Der Eiermann 23.03.10 - 15:15

    firehorse schrieb
    >
    > Aufräumt? Du bist nicht unser lieber von und zu Guttenberg persönlich
    > oder??

    Nein, den mag ich nicht.

    > Bei den Hilfskräften sind wir einer Meinung. Braucht man nicht oder sollte
    > man besser mehr drüber diskutieren, was folglich leider aber in der Presse
    > auch nicht der Fall ist. Trotzdem sind unsere Soldaten - ich unterscheide
    > zwischen Hilfskräften und Waffenträgern, dort im Krieg.

    Das funktioniert so aber nicht. Die Sanis tragen genauso die Knarre in der Splitterschutzweste. Dagegen flankieren die von Dir so gehassten "Waffenträger" auch gerne mal Konvois, die Schulbänke in die Afghanische Pampa fahren ... lass Dir das mal durch den Kopf gehen, bevor Du bewaffnete Truppen per se beschimpfst.

  19. Re: Wehrdienst

    Autor: Der Eiermann 23.03.10 - 15:19

    Übungen mit Amis zusammen sind auch lustig weil:
    http://failblog.files.wordpress.com/2010/03/epic-fail-discreet-fail.jpg

  20. Re: Realität

    Autor: Tantalus 24.03.10 - 09:02

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na zumindest kann man nicht vom Server fliegen oder vom Admin Kick/Ban'ed
    > werden xD

    Doch nennt sich in dem Spiel halt "Kriegsgericht".

    Gruß
    Tantalus

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Rodenstock GmbH, Regen
  3. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  4. ERGO Group AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50