Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel bringt Yonah ohne EM64T

LOL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LOL

    Autor: Ruediger 07.06.05 - 12:26

    *g* Spätestens wenn Intel für Apple Prozessoren liefern muss müssen sie auf 64Bit setzen da Apple mit OSX sicher keinen Schritt zurück in den 32Bit Welt machen wird. Ich werde weiterhin mein AMD64 Notebook nutzen und unterwegs von meinem FreeBSD Current 64Bit fremde WLans nutzen um kostengünstig zu surfen :)

  2. Re: LOL

    Autor: xXX 07.06.05 - 12:55

    Ruediger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und unterwegs von meinem FreeBSD
    > Current 64Bit fremde WLans nutzen um kostengünstig
    > zu surfen :)

    DRECK*** ! ich hoffe sie erwischen dich!




  3. noch nicht fertig

    Autor: @ 07.06.05 - 13:04

    Vermutlich haben sie es einfach noch nicht geschafft, die 64 Bit in das Pentium III Design des Pentium M reinzufrickeln. Es kommt also dann, wenn es fertig ist - und nicht "wenn der Markt es erfordert" ;-)

    Das Argument ist bei 64 bit auf Desk-/Laptops auch nicht der Adressraum, sondern die bessere Integer-Performance.

    Ruediger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *g* Spätestens wenn Intel für Apple Prozessoren
    > liefern muss müssen sie auf 64Bit setzen da Apple
    > mit OSX sicher keinen Schritt zurück in den 32Bit
    > Welt machen wird. Ich werde weiterhin mein AMD64
    > Notebook nutzen und unterwegs von meinem FreeBSD
    > Current 64Bit fremde WLans nutzen um kostengünstig
    > zu surfen :)


  4. xxx

    Autor: zZZ 07.06.05 - 13:05

    > DRECK*** ! ich hoffe sie erwischen dich!

    ARSCH**** ! wir un*x/AMD64 nutzer sind eh sowas wie halbgötter, und dürfen deshalb auch machen was wir wollen!

  5. Yonah Nachfolger-Argument

    Autor: tachauch 07.06.05 - 13:30

    Ruediger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *g* Spätestens wenn Intel für Apple Prozessoren
    > liefern muss müssen sie auf 64Bit setzen da Apple
    > mit OSX sicher keinen Schritt zurück in den 32Bit
    > Welt machen wird.
    Strategisch sicherlich nötig. Vielleicht wollen sie auch einfach ein weiteres Verkaufsargument um den Yonah Nachfolger los zu werden...
    Ich habe nämlich so meine Zweifel, ob nach Doppelkernen sich die 4-fach Kerne noch so gut verkaufen lassen werden...

    > Ich werde weiterhin mein AMD64
    > Notebook nutzen und unterwegs von meinem FreeBSD
    > Current 64Bit fremde WLans nutzen um kostengünstig
    > zu surfen :)
    Schreib doch "31337 h4x0r skillz rulez" ist kürzer und noch prolliger.

  6. Re: Yonah Nachfolger-Argument

    Autor: Ruediger 07.06.05 - 13:34

    tachauch schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Schreib doch "31337 h4x0r skillz rulez" ist kürzer
    > und noch prolliger.

    Bessere wäre UltraSparc Notebook zu schreiben, aber das kann ich mir derzeit nicht leisten ;)

  7. Re: noch nicht fertig

    Autor: Ken 07.06.05 - 13:43

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vermutlich haben sie es einfach noch nicht
    > geschafft, die 64 Bit in das Pentium III Design
    > des Pentium M reinzufrickeln. Es kommt also dann,
    > wenn es fertig ist - und nicht "wenn der Markt es
    > erfordert" ;-)
    >
    > Das Argument ist bei 64 bit auf Desk-/Laptops auch
    > nicht der Adressraum, sondern die bessere
    > Integer-Performance.
    >

    Naja das wird nur ein Problem, dass nicht alle Software auf 64-bit umgeschrieben werden kann, wenn der Mobilsektor die nicht gebrauchen kann..
    Schade, da Intel mit dem 64-bit Celeron schon einen Schritt in diese Richtung gemacht hat, hätte der Yonah es wohl auch gebraucht :(

  8. Re: xxx

    Autor: PSIplus 07.06.05 - 13:54

    zZZ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ARSCH**** ! wir un*x/AMD64 nutzer sind eh sowas
    > wie halbgötter, und dürfen deshalb auch machen was
    > wir wollen!

    *den_scheiterhaufen_aufbauen_lass*

    *anbind*

    *anzünd*

    Hinfort, ungläubiger, wir beten zu
    gcc -march=athlon-xp -m64 -msse2 -mmmx

    ;-)

    Have Fun!

  9. Re: noch nicht fertig

    Autor: Rauch 07.06.05 - 13:55

    Ken schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja das wird nur ein Problem, dass nicht alle
    > Software auf 64-bit umgeschrieben werden kann,

    ???

  10. Re: LOL

    Autor: konkursverwalter 08.06.05 - 08:41

    was hat das nutzen fremder wlans mit dem OS zu tun?
    das kann ich mit jedem Betriebssystem, bis vor kurzem sogar besser mit windows da die wlan unterstüzung naja.... unter vielen OS OS (nette abkürzung was) naja.. später kam

  11. mein bladecenter

    Autor: tachauch 08.06.05 - 12:43

    Ruediger schrieb:
    > Bessere wäre UltraSparc Notebook zu schreiben,
    > aber das kann ich mir derzeit nicht leisten ;)
    Also ich habe immer mein Bladecenter dabei, gerade wenn ich zum Essen in ein Lokal gehe. Sind halt ungemein praktisch diese Blades. Wenn ich doch nur wüsste, wo die nochmal reinkommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 137,70€
  3. 4,19€
  4. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

  1. IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
    IAA 2019
    PS-Wahn statt Visionen

    IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?

  2. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  3. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.


  1. 07:02

  2. 14:21

  3. 12:41

  4. 11:39

  5. 15:47

  6. 15:11

  7. 14:49

  8. 13:52