1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 bietet kostenlosen Datentransfer von…

"Spezialgeräte" von linux wär besser

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Spezialgeräte" von linux wär besser

    Autor: o2 bietet 24.03.10 - 15:36

    Ich hätte gerne "spezialgeräte" von Linux, die mir sowas erledigen.

    Dummerweise gibt es diverse Programme (wammu, gammu,...) die mehr oder weniger viel Bling-Bling(Kde,Gnome,...) brauchen, und leider nicht auf alle Handies funktionieren.
    Die Kommunikation von Windows-Programmen mit den handies abzufangen, sollte ja nicht sooo schwer sein.

    Problem wäre halt die Refinanzierung. Wer sein Handy einbucht, verspricht, 1 Euro zu zahlen. Wenn genug beisammen ist, wird CrackerX das Protokoll hacken, cracken, jacken, zacken und kassiert 100 Euro von der Linux-Foundation, die den hack bestätigt und die Kohle eintreibt. Danach werden die wammu-gammu-...-Hacks/Receipes/Regeln/... als GPL freigegeben. Natürlich nur in Ländern wo man solche protokolle nicht patentieren kann.

  2. Re: "Spezialgeräte" von linux wär besser

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.03.10 - 15:40

    Mit "Spezialgeräte" meinst du Software oder? Der Begriff "Geräte" stört mich da etwas. Ansonsten keine schlechte Idee dein Finanzierungsmodell, aber das hab ich dir ja schon mal gesagt. Da bist du im Golem-Forum falsch mit deinen Vorschlägen ;-)

  3. Re: "Spezialgeräte" von linux wär besser

    Autor: bietet o2 24.03.10 - 17:14

    Ja. Einfache Software die man nachinstalliert oder in Colinux/VirtualBox/VMware/... laufen lässt. Soweit diese Bluetooth oder USB können, um mit den Handies zu kommunizieren.

    Schlag das Finanzierungsmodell halt in anderen passenden Foren vor, wo Du diskutierst... .

    Google hat leider kein Master-Discuss-Forum oder Open-Proposal-Project.

    Die Netzbetreiber könnten auch als Sponsoren dienen. Weil es sicher Kunden mit Uralt-Handies gibt, die aus irgendwelchen Gründen nicht konvertieren wollen, und die vielleicht die GSM-Zelle "langsam" machen.
    Man kennt sie und ihre IMEIs und ihr Handy und ihre Telefon-Nummer....

    Zu alte Handies werden m.W. auch nicht weiterverkauft oder an Afrika gespendet, sondern wirklich zerlegt/recycled.

  4. Re: "Spezialgeräte" von linux wär besser

    Autor: Autor 24.03.10 - 18:40

    Google hat Diskussionsforen, auch für schräge Ideen! Du musst dich nur dort anmelden.
    Und keine Angst alte Handys machen keine Funk-Zelle langsam, nur zuviele Handys und noch schlimmer zu viele die Funken, also eher die Neuen.
    Die alten Geräte werden nicht zerlegt, sondern geschreddert. Und danach maschinell getrennt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. Stadt NÜRNBERG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  2. 39,99€
  3. 2,99€
  4. (aktuell u. a. The Long Journey Home für 2,50€, Transport Fever für 7,50€, Shenmue 3 für 15...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme