Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ACTA-Vertragsentwurf an die…

Sehr schön geschrieben!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr schön geschrieben!

    Autor: Loolig 24.03.10 - 22:23

    Schön zu lesen..und auf den Punkt gebracht... manchmal möchte man Golem knuddeln *g*

  2. prinzipiell ja, aber...

    Autor: möchtegernpirat 24.03.10 - 23:38

    ...bitte nicht für den vorletzten Absatz knuddeln:

    "Sollte ACTA auch nur annähernd so verabschiedet werden, wie im jetzt veröffentlichten Entwurf vorgesehen, werden zu den Gewinnern nicht nur Filmstudios und Musikkonzerne gehören sondern ganz sicher auch die Piratenparteien in der EU. Ob das wohl im Sinne der EU-Kommission sein kann?"

    Warum sollte es nicht im Sinne der EU-Kommission sein, wenn die Piratenparteien weiteren Zulauf erwarten können?

  3. Re: prinzipiell ja, aber...

    Autor: Torben 25.03.10 - 02:58

    ...weil dann die jahrelange Arbeit an ACTA sehr bald für die Katz war. Und hinterher wollen einige MI-Vertreter noch ihr Geld zurück ;)

  4. Unsinn

    Autor: Zukunftblicker 25.03.10 - 03:52

    Die europäischen Piratenparteien werden nie eine breite Masse ansprechen können. Dazu ist die Meinungsmaschinerie der Thinktanks, die sich die MI leisten kann viel zu stark und mächtig.

    Die Werte, die hinter den Piraten stehen werden sich allerdings durchsetzen. Auch wenn das noch 30 Jahre dauern wird. Das globale Bewusstsein der Menschen vergisst nie. Selbst wenn durch FUD-Kampagnen die Piratenparteien längst in den Boden gestampft wurden, dass für das sie eintreten, wird überleben.

    Und zu gegebener Zeit werden sich die Eliten ein neues Mal damit auseinander setzen müssen und Zugeständnisse machen müssen ...

  5. Re: Unsinn

    Autor: EronX 25.03.10 - 07:16

    Du magst recht haben damit, dass die Eliten irgendwann sehen werden, dass der Zeitgeist sich ändert.

    Bis dahin, wird die Content-Industrie uns weiterhin mit Müll bombardieren und uns dann schief angucken, wenn wir es nicht kaufen.

    In diesem Fall gebe ich dir aber recht. Früher oder später werden sie verlieren. Denn in diesem Fall, kämpft die Industrie gegen eine Hydra. Schlägt sie ein Kopf ab, wachsen drei neue nach.

  6. Re: Unsinn

    Autor: kk12 25.03.10 - 09:04

    Es währ eigentlich an der Zeit dass da EU PAlament entscheidet die ganzen Verhandlungen dazu einzustellen und das Papier als Gesamtwerk einfach in den Abfall zu schmeißen.

    Das währ das einzig richtige Verhalten für diesen Skandal.
    DA werden Bürgerrechte massiv bestritten und die Verhandlungen finden im privaten Kreise statt. Wenn so was kein Verbechen gegen die Menschheit ist...

  7. Re: Unsinn

    Autor: Verklärbär 25.03.10 - 11:19

    Wird wohl so schnell nicht passieren. Hinter diesem Vorhaben steckt jede Menge Geld, das die Behörden den Bürgern aus der Tasche ziehen können. Deswegen auch in geheimen Verhandlungen, damit der Pöbel das nicht so schnell mitbekommt.

    Wenn dann alles abgeschlossen ist, bekommt man es wieder als Gegeben vor die Nase gesetzt und wird wegen einer mp3 der Donnershäuser-Pfarrheim-Senioren-Spatzen auf seinem I-Pod kräftig zur Kasse gebeten.

    Andere Verhandlungen, die dem Allgemeinwohl dienen würden, aber etwas kosten würde, werden wohl nie zu einem Ergebniss kommen. (Siehe Kioto-Protokoll)

    Das liebe Geld, regiert halt doch die Welt.

  8. Komische Kostenlosmentalität

    Autor: Rover 25.03.10 - 12:46

    EronX schrieb:

    > Bis dahin, wird die Content-Industrie uns weiterhin mit Müll bombardieren
    > und uns dann schief angucken, wenn wir es nicht kaufen.

    1. Du musst keinen "Müll" kaufen.

    2. Wenn Du den "Müll" kostenlos von Seiten mit illegalen Angeboten runterlädst, ist es mehr als berechtigt, Dich schief anzuschauen.

    Ich verstehe die ganze Kostenlosmentalität nicht. Wenn jemand gut gearbeitet hat und ich die Musik oder den Film oder das Buch haben will, dann kann ich doch dafür bezahlen. Wenn ich es nicht bezahlen kann, kann ich es halt nicht bezahlen. Habe ja auch keine Yacht und borge sie mir einfach aus, ohne zu fragen.

  9. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: morecomp 25.03.10 - 14:41

    Das finde ich auch, gute Arbeit muss bezahlt werden. Wenn es mir gefallen hat, will ich davon ja auch Nachschub. Was sich zur Zeit ändert ist einfach das, dass man sich den Müll vorher ansehen oder anhören kann bevor man ihn im Kino sieht oder im Radio hört.. ähm, im Laden kauft. Naja, für Musik gibts eben kein wirklich passendes Beispiel.

    Was sich aber an der Musik grundlegend ändert ist das, dass die MI uns nicht mehr die Trends diktieren kann und das führt zu den höchsten Verlusten. Früher ging es so, Hip-Hop ist der Trend... nein jetzt ist Techno der Trend ... und außerdem ist Trance noch viel cooler. Heute hört man das auf Youtube und stellt dann fest, eigentlich das Gleiche wie zuerst nur ein wenig mehr Krach und..? Na man kauft es eben nicht gleich wenn die MI schreit. Das ist der MI ihr größtes Problem, abseits der ganzen Raubkopierer.

    Selektiv habe ich auch bei Amazon Musik ohne Kopierschutz gekauft aber ich kaufe mir auch nicht alles was ich höre sondern nur was ich will, es gibt einfach zuviel Bullshit und den muss ich nicht mit meinen sauer verdienten Kröten subventionieren.

    Bis es aber irgendwelche Gesetze gibt, wird man sich schon wieder etwas neues einfallen lassen und mal ehrlich, die großen Unternehmen sollten lieber an ihren Geschäftsmodellen arbeiten als das sie gegen die Kids auf dem Schulhof oder gegen kopierende Rentner vorzugehen. Ist halt heute nicht mehr so einfach mit lala die fette Kohle zu machen. Ja ja, früher war alles besser.


    Rover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EronX schrieb:
    >
    > > Bis dahin, wird die Content-Industrie uns weiterhin mit Müll
    > bombardieren
    > > und uns dann schief angucken, wenn wir es nicht kaufen.
    >
    > 1. Du musst keinen "Müll" kaufen.
    >
    > 2. Wenn Du den "Müll" kostenlos von Seiten mit illegalen Angeboten
    > runterlädst, ist es mehr als berechtigt, Dich schief anzuschauen.
    >
    > Ich verstehe die ganze Kostenlosmentalität nicht. Wenn jemand gut
    > gearbeitet hat und ich die Musik oder den Film oder das Buch haben will,
    > dann kann ich doch dafür bezahlen. Wenn ich es nicht bezahlen kann, kann
    > ich es halt nicht bezahlen. Habe ja auch keine Yacht und borge sie mir
    > einfach aus, ohne zu fragen.

  10. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: narf 25.03.10 - 14:47

    >Habe ja auch keine Yacht und borge sie mir einfach aus, ohne zu fragen.

    1. leihen ohne zu fragen ist kein diebstahl. ich wüsste auch nicht was ausleihen ohne zu fragen mit dem thema hier zu tun haben sollte...

    2. indem du ein geistiges eigentum KOPIERST begehst du weder einen RAUB noch einen DIEBSTAHL.


    0 punkte für den comment

  11. Doch: GEZ

    Autor: Zukunftblicker 25.03.10 - 14:51

    Die GEZ zwingt mich Müll zu kaufen.

  12. Re: Doch: GEZ

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.03.10 - 16:31

    Falsch. Ein Kauf ist ein Vorgang, der Aktion und Reaktion beinhaltet.

    Die GEZ reagiert auch gänzlich ohne Aktion deinerseits ;-)

  13. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: Tingelchen 25.03.10 - 18:03

    Das mit den Trends ist so nicht ganz richtig. Man hatte früher genau so auswahl wie heute. Der Unterschied ist nur das man früher in den Laden gehen muste um dort probe zu höhren und heute vom eigenem Sofa zu hause ;)

    Es ergibt sich daher ein Seiteneffekt. Da man das Probehöhren machen kann wann man will und nicht nur zu den Öffnungszeiten der Geschäfte, erreicht es eine größere Masse.

  14. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: Tingelchen 25.03.10 - 18:08

    zu 1:
    Leihen ist per Definition kein Diestahl. Aber es kommt darauf an von wem du was leihst ;) Wenn das Auto von deinem Freund nimmst, gibt es höchstens Stunk. Wenn aber das eines Fremden nimmst, setzt der Fremde gleich eine Anzeige ab ;)

    zu 2:
    Ist so pauschal nicht zu sagen. Man kann digitale Daten nicht einfach so klauen. Nur den Datenträger selbst kann man klauen. Im virtuellen Bereich (Daten sind rein virtuelle Güter) ist kopieren ohne Genehmigung auch gleich Diebstal.

    Materielle und Inmaterielle Güter.

  15. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: redwolf_ 25.03.10 - 19:22

    > 2.

    Nur weil du einen Begiff zum Zwecke der Polemik umdefinierst, ist er nicht richtig. Illegale Vervielfältigung trifft es. Das ist auch juristisch korrekt. Sonst könnte man behaupten illegale Vervielfältigung ist Piraterie, was dem Schwachsinn einen Schritt näher kommt.

  16. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: Deutschlehrer.. 25.03.10 - 20:47

    Bei den Worten "Geistiges Eigentum" klappen mir reflexartig die Fußnägel hoch.. und das tut verdammt weh! ;)

    Geistiges Eigentum ist eine Erfindung der MI und FI und hat nichts mit Menschenverstand zu tun..

  17. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: Rover 26.03.10 - 01:38

    Was geht denn hier ab?

    Ich habe weder etwas von "Diebstahl" noch etwas von "Raub" noch etwas von "Geistigem Eigentum" geschrieben.

    Das habe ich alles nicht geschrieben.

    Was ich nicht verstehe, ist die KOSTENLOSMENTALITÄT. Wozu muß da gleich einer kommen und irgendwelche Begriffe einführen, die ich ÜBERHAUPT NICHT erwähnt habe.

    Mir geht es nur auf die Nüsse, dass manche etwas davon faseln, dass die "Content-Industrie uns weiterhin mit Müll bombardiert und uns dann schief anguckt, wenn wir es nicht kaufen". DANN KAUFT ES HALT NICHT. Mein Gott. Ist doch jetzt echt nicht so schwer.

  18. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: Rover 26.03.10 - 01:39

    Was geht denn hier ab?

    Ich habe weder etwas von "Diebstahl" noch etwas von "Raub" noch etwas von "Geistigem Eigentum" geschrieben.

    Das habe ich alles nicht geschrieben.

    Was ich nicht verstehe, ist die KOSTENLOSMENTALITÄT. Wozu muß da gleich einer kommen und irgendwelche Begriffe einführen, die ich ÜBERHAUPT NICHT erwähnt habe.

    Mir geht es nur auf die Nüsse, dass manche etwas davon faseln, dass die "Content-Industrie uns weiterhin mit Müll bombardiert und uns dann schief anguckt, wenn wir es nicht kaufen". DANN KAUFT ES HALT NICHT. Mein Gott. Ist doch jetzt echt nicht so schwer.

  19. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: Rover 26.03.10 - 01:39

    Was geht denn hier ab?

    Ich habe weder etwas von "Diebstahl" noch etwas von "Raub" noch etwas von "Geistigem Eigentum" geschrieben.

    Das habe ich alles nicht geschrieben.

    Was ich nicht verstehe, ist die KOSTENLOSMENTALITÄT. Wozu muß da gleich einer kommen und irgendwelche Begriffe einführen, die ich ÜBERHAUPT NICHT erwähnt habe.

    Mir geht es nur auf die Nüsse, dass manche etwas davon faseln, dass die "Content-Industrie uns weiterhin mit Müll bombardiert und uns dann schief anguckt, wenn wir es nicht kaufen". DANN KAUFT ES HALT NICHT. Mein Gott. Ist doch jetzt echt nicht so schwer.

  20. Re: Komische Kostenlosmentalität

    Autor: Rover 26.03.10 - 01:40

    Was geht denn hier ab?

    Ich habe weder etwas von "Diebstahl" noch etwas von "Raub" noch etwas von "Geistigem Eigentum" geschrieben.

    Das habe ich alles nicht geschrieben.

    Was ich nicht verstehe, ist die KOSTENLOSMENTALITÄT. Wozu muß da gleich einer kommen und irgendwelche Begriffe einführen, die ich ÜBERHAUPT NICHT erwähnt habe.

    Mir geht es nur auf die Nüsse, dass manche etwas davon faseln, dass die "Content-Industrie uns weiterhin mit Müll bombardiert und uns dann schief anguckt, wenn wir es nicht kaufen". DANN KAUFT ES HALT NICHT. Mein Gott. Ist doch jetzt echt nicht so schwer.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  4. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00