Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ACTA-Vertragsentwurf an die…

Warum hört man in den Medien nichts über ACTA??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hört man in den Medien nichts über ACTA??

    Autor: User3212 24.03.10 - 23:17

    Ist euch mal aufgefallen das man über ACTA nichts in den Medien hört? Unglaublich...

  2. Ach?

    Autor: Jack Power 24.03.10 - 23:51

    http://news.google.de/news?ned=de&q=ACTA

    "Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 10.992"

  3. Re: Warum hört man in den Medien nichts über ACTA??

    Autor: gambit 25.03.10 - 00:04

    ok "hören" kann man ja Internetseiten wie Golem nicht
    direkt.. aber
    wenn der Ausdruck "in den Medien gehört" bedeutet
    iformiert zu werden..
    behaupte ich : du hast doch gerade den Artikel bei Golem gelesen

    Es sei denn du zählst Internetnewsportale wie Golem nicht
    zu den Medien ??

    Für mich haben die NewsWebseiten dem Fernseher,Radio und der Zeitung längst den Rang abgelaufen.

    Beim Fernseher fehlt es an Qualität und Objektivität

    beim Radio(UKW) fehlt es an Vielfalt (zu wenig Sender und Sendungen zu oberflächlich)

    die Zeitung ist zu aufwendig und zu teuer (= zu altmodisch)
    für 3 verschiedene Berichte über das gleiche Thema
    muss ich 5 Zeitungen abonieren und durchwühlen
    wenn ich was von vor 3Jahren wissen will muss ich
    ins StadtArchiv fahren oder eine Turnhalle mieten
    um all die Zeitungen zu sammeln

  4. Re: Ach?

    Autor: Antigeld 25.03.10 - 00:11

    Ja und ? der Großteil der Leute sucht nicht bei google nach sowas. wenn das nicht auf der Titelseite von Spiegelonline steht oder im Fernsehen gesendet wird dann bekommen die das gar nicht mit.

  5. Re: Warum hört man in den Medien nichts über ACTA??

    Autor: acta ist schlecht 25.03.10 - 00:16

    Und wenn, dann spät abends ausserhalb der Arbeitszeit.

    Geh auf news.google.de . Abonnier dort 2 Themenbereiche als RSS-Feed. Nach 2-5 Tagen weisst Du über die deutsche Presse bescheid.

    Ausserdem interessiert die presse nur, was sonst die andere presse interessiert. herdentrieb.

  6. 1st time

    Autor: tüfteltante 25.03.10 - 06:27

    Von dem Thema höre ich gerade zu m ersten mal und bin entsetzt.

  7. Re: 1st time

    Autor: Q 25.03.10 - 06:39

    Siehste, schon wieder jemand der von ACTA noch gar nix mitbekommen hat.
    Was die meistgesehene Nachrichtensendung - die Tagesschau - angeht: in den staatl. Sendeanstalten sitzen immer noch unsere großen Parteien im Aufsichtsrat. Erinnern wir uns an den Fall von dem Top-Chefredakteur (wie hieß er doch gleich?) dessen Vertrag nicht mehr verlängert wurde. Man munkelt weil er doch etwas zu regierungskritisch war.
    Was würde da erst passieren, wenn sie anfangen würden über ACTA zu berichten?
    Berichtet der Redakteur gut über ACTA, dann ist in dem Teil der Bevölkerung der bereits Bescheid weiß das geschrei groß. Spiegelt er unsere Meinung wieder, dann sägt er vielleicht an seinem Stuhl.
    Die Privatsender bohren ihre meiner Meinung nach recht mageren Nachrichten ja immer noch mit 'VIP News' und Klatsch&Tratsch auf, orientieren sich aber scheinbar mit den sachlichen Themen aber trotzdem an den anderen, inklusive an der Tagesschau.

    Bevor es verabschiedet wird werden wir in den Nachrichten also garantiert nix von ACTA hören, außer vielleicht heute Abend. Der aufgetauchte Entwurf könnte genug Skandal-Potential haben :)
    An sonsten, wenn er nicht verabschiedet wird werden wir auch nie davon was in den Medien hören.
    Das ist meine Vermutung.

  8. Re: 1st time

    Autor: telekom überarbeitet 25.03.10 - 08:18

    In den USA wird Intel gefeiert wenn sie MediaSaturnMarkt dazu bringen, kein AMD zu feiern und die Europäer sind die "dummen" Anti-Kapitalisten. (=> Kapitalismus ist nicht der völlige Markt, sondern das Recht des Stärkeren. So wie in USA Demokratie nicht der Vorteil fürs ganze Volk sondern nur eine Republik(Folge dem Anführer) ist.)

    Tagesthemen, Spiegel usw. werden erst berichten, wenn es z.b. in vielen Blogs, Technik-Websites usw. vorkommt.
    Am besten wäre, wenn Computer-Bild berichten würde.

    Allerdings versteht schon das Forum nicht, das das aktuelle Patentrecht keine Innovation fördert sondern Oligarchismus und Abzocke (M$-Patent-Strafen) bewirkt und innovative Firmen wie NVidia und Transmeta von Intel kaputtgemacht werden. Was die technische Entwicklung von Neuheiten jahrelang verzögert.

  9. Re: Warum hört man in den Medien nichts über ACTA??

    Autor: Tingelchen 25.03.10 - 14:02

    Es ist doch offensichtlich was er mit "Medien" meint. Für den Großteil der Bevölkerung heißt "Medien" Fernsehen und Radio. Internet gehöhrt zwar mittlerweile mit dazu, wird aber von sehr vielen Menschen noch nicht mit dazu gezählt.


    Und ja, das ist eine verdammt gute Frage. Denn ich habe selbst auch rein gar nichts bis jetzt im Fernsehen oder Radio darüber gehöhrt oder gesehen. Dabei ist das ein sehr wichtiges Thema. Das alle Menschen in der EU betreffen wird.

  10. Re: Warum hört man in den Medien nichts über ACTA??

    Autor: serra.avatar 25.03.10 - 17:08

    na weil die ContentMafia nicht will das es die breite Öffentlichkeit erfährt, den dann könnten sie einpacken und all die koruppten Politiker gleich mit ... und das funktioniert ja auch ganz gut die paar Intellektuellen Internetnutzer die davon was mitbekommen interesseiren nicht, denn die haben einen Vorteil: die maulen nur im Internet, sind aber zu bequem wirklich dagegen auf die Straße zu gehen ... Voila! Sieg auf der ganzen Linie für die ContentMafia ...

  11. Re: 1st time

    Autor: redwolf_ 25.03.10 - 18:27

    Nikolaus Brender

  12. Re: 1st time

    Autor: anon0815 29.03.10 - 01:11

    >> die maulen nur im Internet, sind aber zu bequem wirklich dagegen auf die Straße zu gehen

    wie ironisch, dass das thema hier endet xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...
  3. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00