1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solaris 10 wird nach 90 Tagen…

Wofür ist das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür ist das?

    Autor: 564-645 30.03.10 - 23:49

    Warum sollte man Solaris betreiben, statt Windows, MacOSX, Linux, BSD?

    SUN ist nicht ohne Grund pleite gegangen. Die waren einfach überflüssig!

  2. Re: Wofür ist das?

    Autor: Sunny Boy Insider 31.03.10 - 00:38

    Du willst einen Grund?? Et voila: ZFS !!

    Und SUN ist pleite gegagen weil das Management (v.a. Jonathan Schwarz) totale Kacke war, IMHO. Die haben an den falschen Enden gespart.

    Beispiele:

    Einst wollte Sun einen Bare-Metal Hypervisor à la VMware ESX produzieren: "Sun xVM Server", auf Basis von einem extrem schlanken OpenSolaris. Es wurden irre viele Resourcen in das Produkt gesteckt (was Geld gekostet hat!) ... aber nach dem 2. "Early Access" Release wurde das vieversprechende Projekt ersatzlos eingestampft.

    Ich habe die ISOs immer noch hier und ich fand's ein geniales Produkt, in etwa vergleichbar mit "ProxMox VE" welches auf Debian Linux basiert (ProxMox ist aber nicht wirklich ein "bare metal" Hypervisor sondern viel eher eine spezialisierte Linux Distribution). Ich versteh bis heute nicht wie man so dumm sein kann und ein so vielversprechendes Produkt "einfach so" einstampfen kann. Man hätte damit tip top sogenannte "Virtualisierungs-Appliances" anbieten können, d.h. ein Kunde kauft einen geeigneten Server (z.B. Sun Fire X4640) und kann sogleich loslegen. Mit den "Open Storage" Produkten macht es Sun ja genau so, dort ist auch ein sehr schlankes OpenSolaris unten drunter und ein Kunde kann sofort loslegen und seine Storage betreiben, Volumes generieren, Shares zuordnen, usw.

    Stattdessen machte Sun mit "OpsCenter" weiter (gem. Mitteilung von damals wurde Sun xVM Server zugunsten von OpsCenter aufgegeben ...? WTF!!), so ein elend doofes Management Tool welches nicht wirklich will wie es soll, kaum zu bedienen ist, und bei aller Liebe zu Sun: Gegen die entsprechenden Produkte von HP (Insight) oder IBM (Tivoli) hat "OpsCenter" sowieso nicht wirklich eine Chance ...

    Solche doofe Entscheidungen führten in die Pleite: Sun's Management hat viel Geld für viele angefangene Projekte ausgeben, aber vieles davon aus einer Laune heraus nicht zuende getrieben und in Geld-bringende Produkte umgesetzt ...

  3. Re: Wofür ist das?

    Autor: Aku 31.03.10 - 12:31

    Einfach mal Solaris nutzen, dann weisste es. So ein unzerstörbares System habe ich bisher nicht erlebt. Ich nutze es als Host-System für Virtuelle Maschinen. Erste Sahne :)

  4. Re: Wofür ist das?

    Autor: axlo 31.03.10 - 17:48

    Bravo Aku,

    dies war die beste Antwort auf einen so dummen Kommentar der offensichtlich von einem ahnungslosen stammte.
    Zum Wort "unzerstörbar" fällt mir persönlich nach jahrlanger Solaris-Nutzung noch das Wort "stabil" ein.
    Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal mit Solaris einen Crash erlebt habe.

    Greetings, Axel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner