Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Android und Windows…

Stimmt so nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stimmt so nicht

    Autor: Quark 02.04.10 - 14:04

    Zu Symbian-Zeiten mag der Inhalt so stimmen, seit Googles Android sind aber viele Firmen bemüht ihre Mobiltelefone aktuell zu halten. Dass diese auf Schwierigkeiten treffen, die sie erst bewältigen müssen und dass dies mangels Erfahrung einfach mal etwas dauert, ist keine ungewöhnliche Sache. Es geht nicht nur darum die neuen Updates weiterzureichen, es muss auch die eigene Oberfläche an die neue Version angepasst werden. Zudem ändert sich Android rasch. Ein weiteres Problem ist, dass auch der Umfang von Android selbst wuchs. Der interne Speicher so manchen Erstlings war aber gar nicht groß genug für das neue Android. Daher braucht der Markt wohl noch etwas Zeit, bis die Firmen Googles Updates zeitnaher einspielen können. Es gab und gibt aber diese Bemühungen. Zudem müssen auch die Firmen auf ihre Kosten achten. Wenn jeder einen satten Aufpreis auf das Telefon bezahlt, so wie es bei Apple üblich ist, dann wäre auch ein verbesserter Support kein Problem. So aber können wir uns über technisch hochaktuelle Telefone freuen, zu einem Preis, wo ein Apple-Jünger nur neidisch werden kann.

    Kosten sind wohl auch das Problem von Windows Mobile. Microsoft verlangt Lizenzgebühren und oftmals ist es den Herstellern einfach zu teuer ältere Geräte mit Updates zu versorgen. Aber auch hier: Windows Mobile Geräte sind deutlich günstiger als ein iPhone. Wenn wir diesen Support von den Herstellern wollen, dann müssen wir eben auch dafür bezahlen.

    Microsoft will bei WP7S wohl in Zukunft selbst für Updates sorgen und auch Google geht einen ähnlichen Weg. Bei Android hatten die Firmen bisher das Problem, ein neues Betriebssystem zu erhalten, darauf ihre eigene Oberfläche zu generieren und gleichzeitig einen Mastersprung (von Android 1.x auf 2.x) verkraften zu müssen. Dass es hier zu Schwierigkeiten kommt ist nicht unerwartet und schreibe ich eher Kinderkrankheiten zu, als dieses Problem bereits jetzt zu dramatisieren. Auch das iPhone war bei Erscheinen nicht perfekt.

  2. Re: Stimmt so nicht

    Autor: 2S4U 02.04.10 - 14:09

    Reines Wunschdenken. Träum weiter...

  3. Re: Stimmt so nicht

    Autor: MS 02.04.10 - 14:28

    *GÄÄÄÄÄHHHHNNNNNN*
    Wovon träumst Du sonst so?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07