Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu One: Synchronisierung mit…

warum nicht gleich funambol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum nicht gleich funambol

    Autor: funanbol 06.04.10 - 15:24

    da kann man wunderbar mit handy und thunderbird syncen. Und es funktioniert auch unter windows oder halt kde (ganz neu per akonadi).

    Ist auch ein grund lieber dropbox als ubuntuone zu nutzen. Ohne platform übergreifenden zugang wird das nix

  2. Re: warum nicht gleich funambol

    Autor: blablubber 06.04.10 - 18:51

    seit wann und wie arbeiten Funambol und akonadi zusammen?

  3. Re: warum nicht gleich funambol

    Autor: antares 06.04.10 - 19:25

    vor allem seit wann funktioniert akonadi?

    Ich weiss es ja nicht, aber akonadi hat sich bei mir im betrieb als speicherfresser, langsam und instabil gezeigt. mag sein dass ich was falsch mache, aber grade die verzögerung der anmeldung an mein system, die der akonadi-server verursacht haben mich doch bewogen das ding wieder zu entfernen. Vielleicht wird das ja in zukunft noch was :-)

  4. Re: warum nicht gleich funambol

    Autor: funambol 06.04.10 - 19:58

    naja akonadi kommt so langsam ins brauchbare stadium, wo es von anwendungen auch wirklich genutzt wird.

    Von verzögerungen habe ich bisher nichts bemerkt. akonadi startet bei mir allerdings auch erst wenn es eine Anwendung benötigt

  5. Re: warum nicht gleich funambol

    Autor: funambol 06.04.10 - 19:55

    http://blog.ruphy.org/posts/75?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+ruphy+%28Riccardo+%28ruphy%29+Iaconelli%27s+blog%29

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Enerthing GmbH, Leverkusen
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 135,00€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45