Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wettbewerbswidriger…

Von 15 Käufen in 2009 bei über Ebay landeten 10 vor Gericht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von 15 Käufen in 2009 bei über Ebay landeten 10 vor Gericht

    Autor: Kundenviehzeug 06.04.10 - 17:13

    meist deswegen, weil Verkäufer glauben, die §§ des BGB gelte nicht für sie.

    Insbesondere nicht § 439 IV; § 320; § 363 (dann, wenn nur Entgegennahme zur Prüfung) BGB u.v.m.

    Naja, mit der Masche, "dass war schon immer so" kommt man eben nur bei 99% des dummen Kundenviehzeugs durch.

    Kauft euch nen gebrauchten Palandt und beschäftigt euch mit der Materie und wehrt euch, das hier geltende Recht schützt die Verbraucher ausreichend vor willkürlichem "Recht von Verkäufers Gnaden".

    Wer nicht hören will, muss halt fühlen. Es ist immer wieder ein Fest, Verkäufern, die Kunden wie Viehzeug behandeln, die Schranken aufzuzeigen...

  2. Re: Von 15 Käufen in 2009 bei über Ebay landeten 10 vor Gericht

    Autor: Günni 07.04.10 - 10:48

    Das deutsche Recht schützt nicht den Käufer - es straft die Verkäufer. Aber nicht mehr lange. Es ist eine EU Richtlinie im Anmarsch, die den parasitären Käufern gehörig den Arsch aufreissen wird. Wenn diese Schmarotzer von der Bildfläche verschwinden können Händler wieder sorgenfreier verkaufen und müssen nicht bei jedem Kunden versuchen auch noch den letzten Cent rauszuholen.


    Es ist immer wieder ein Fest, Käufer die sich wie die Letzten Idioten aufführen, die Schranken (Wertersatz bis zum vollen Kaufpreis) aufzuzeigen. ;-)


    Man sollte nicht so tun, als sei der Kunde das Opfer. In vielen Fällen sind Käufer Betrüger, Diebe oder eben Zechpreller die enormen wirtschaftlichen Schaden anrichten.

  3. Re: Von 15 Käufen in 2009 bei über Ebay landeten 10 vor Gericht

    Autor: frank0607 07.04.10 - 13:02

    @ günni:
    was bist Du denn für einer? Käufer kannste ja nach Deinem statement nicht sein...
    ich hab im ebay schon genug betrügerische Verkäufer kennengelernt, die als Händler, nicht als Privat-Verkäufer, Neuware anbieten, die nicht neu ist, grundsätzlich nicht für Ihre Ware haften wollen usw., usf...
    Meiner Meinung nach gehört eh' jedem "Privat"-Verkäufer der Status entzogen, der ein paar hundert Bewertungen hat...

  4. Re: Von 15 Käufen in 2009 bei über Ebay landeten 10 vor Gericht

    Autor: Günni 07.04.10 - 13:13

    Ich bin Käufer und Verkäufer... sowohl privat als auch gewerblich.


    Schwarze Schafe gibt es auch beiden Seiten, deutsche Gerichte suchen diese aber nur bei Verkäufern. Zum Glück wird dem bald Einhalt geboten.

    Zudem: Wenn ich alte Kinderklamotten und meine Plattensammlung über eBay verkaufe bin ich dennoch noch immer privater Verkäufer. Nichts anderes triffst du auf Flohmärkten an. Mach da mal Garantie oder Gewährleistungsansprüche geltent... oder lass die eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer ausstellen.


    Privat ist Privat, egal ob 1 Verkauf, 10 oder 1000. Gewerblicher Verkauf ist nach der Gesetzeslage nur was man zum Verkauf produziert hat oder für den Verkauf direkt gekauft hat. Nur halten sich Gerichte in Deutschland nicht daran.

  5. Re: Von 15 Käufen in 2009 bei über Ebay landeten 10 vor Gericht

    Autor: Digimaniac 07.04.10 - 13:39

    Ich finde es auch immer wieder verdächtig, wenn angeblich private Verkäufer von einem Artikel gleichzeitig mehrere Exemplare verkaufen, dazu noch behaupten, diese wären neu, und vor allem dann auch noch die Gewährleistung ausschliessen.

    Auch ich habe über die Jahre (seit 2001) über 100 Bewertungen gesammelt, und bin definitiv ein privater Anbieter.

  6. Re: Von 15 Käufen in 2009 bei über Ebay landeten 10 vor Gericht

    Autor: Günni 07.04.10 - 15:05

    Als Käufer muss man eigentlich nur wissen - und darauf bestehen - dass man 24 Monate Gewährleistung bei Neuware und 12 Monate bei Gebrauchtware hat. Wer einen Schaden hat kann diesen auch ohne Gericht direkt mit einer Abmahnung geltend machen. Ist oft der direktere Weg als sich lange zu streiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 24,99€
  3. (-76%) 9,50€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45