1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Haus der Zukunft…

Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: 160PS-Auto Fahrer 08.04.10 - 09:59

    ... ist doch, dass die meisten Akkus schnell verschleißen. Wenn mein Auto oder Haus zum Zwischenspeichern von Energie genutzt wird kostet mich das eine Menge Geld, da der Akku spätestens nach 1000 Lade-/Entladevorgängen nicht mehr brauchbar ist. Mit anderen Worten nach 2-5 Jahren muss ein neuer Akku her, und der kostet ein paar tausend Euro. Und damit ist auch der Ökogedanke dahinter Quatsch, denn die Akkus müssen aufwändig recycelt werden, sofern das überhaupt wirtschaftlich möglich ist.

  2. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: nablaoperator 08.04.10 - 10:01

    das wird sicherlich berücksichtigt - zumindest bei der auswertung der ergebnisse.

  3. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: Gaius Gugelhupf 08.04.10 - 10:04

    Was die Kosten angeht, funktioniert das wohl nur mit einem Leihakku-System, bei dem Verschleiß pauschal abgegolten wird. Wenn dann der Energieversorger (der ja vom Zwischenspeichern profitiert) als Verleiher der Akkus auftritt, kann er kalkulieren, ob sich der Zugriff auf den Speicher lohnt oder nicht.

  4. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: lukkkke 08.04.10 - 10:42

    Was auch berücksichtigt werden sollte ist die technische entwicklung...
    wollen wir neue bessere akkus erfinden lassen oder am ewig gestrigen atomkraftwerk hängen?

    der preis für atomstrom ist einfach viel zu hoch um rechnerisch akku preisen gleich zu kommen.
    die energie erzeugung zahlt der kraftwerksbetreiber und verdient sich ne goldene nase. die atommüll endlagerung zahlt der bürger von deutschland mindestens für die nächsten 5000 Jahre.

    kennt jemand bauwerke die älter als 5000 jahre sind?
    atomlager asse läuft voll, keine entsprechende gesteinsschicht gefunden um sowas zu lagern usw. da is die umweltbelastung von so nem kleinen akku auch in masse nicht das problem.
    akkus lassen sich wiederverwerten auf welche art auch immer.
    radioaktivität lässt sich nicht abstellen, einfach transportieren oder ähnliches.

    think about it...

  5. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: Blubbovicz 08.04.10 - 11:06

    um so nen Mist zu verzapfen, sollte man wenigestens ansatzweise Chemie, Energietechnik oder Nuklearphysik studiert haben.
    Es sind neue Reaktortypen in der Entwicklung, die nur einen Bruchteil der Abfallprodukte haben, wie die derzeitigen Reaktoren.
    Dass die Dinger dank dieser ewiggestriger Atomkraftgegner in Deutschland nicht aufgestellt werden ist klar.
    Was für ein Unsinn Solarzellen in unseren Gebieten sind kann ich nicht oft genug sagen : So eine Zelle wird hier niemals! die Energie, die sie bei der Produktion, der Entwicklung und der Aufstellung benötigt hat, liefern. Dazu kommen noch die hochtoxisischen Stoffe die bei der Synthese von reinem Silizium entstehen.
    Moderne Atomkraftwerke gehören zu den Umweltfreundlichsten Energieversorgungssystemen die man hier aufstellen kann

  6. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: Amos 08.04.10 - 11:10

    Also meine Vermutung ist, dass man oberirdisch große, dauerhafte Zwischenlager errichten wird die für mehrere Jahrhunderte gebaut sind.
    In ein paar hundert Jahren dann, wird der Mensch einen besseren Zugang zum Weltall gefunden haben als Raketen. Z.B. Weltraumfahrstühle.
    Dann kann man das Zeugs in das einzig wahre für immer und ewige Langzeitlager schießen:
    Die Sonne.

  7. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: Abseus 08.04.10 - 11:16

    Richtig!

  8. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: gultimore 08.04.10 - 11:20

    > ... ist doch, dass die meisten Akkus schnell verschleißen. Wenn mein Auto
    > oder Haus zum Zwischenspeichern von Energie genutzt wird kostet mich das
    > eine Menge Geld, da der Akku spätestens nach 1000 Lade-/Entladevorgängen
    > nicht mehr brauchbar ist.

    Du solltest dein Handy oder dein Notebook nicht als Maßstab nehmen. Könnte etwas nach hinten losgehen, mit der Akkutechnik von Gestern, die Anforderungen der Zukunft befriedigen zu wollen.

    Größer 2000 Ladezyklen ist heute schon Stand der Technik und mit der Zebra gibst ein Akku, welcher auch bei mehr als 3000 Ladezyklen nicht Schluss macht. Und gerade die Lösung mit Zwischenspeicher ist für die Zebra sehr von Vorteil, da man so das Auskühlen verhindern kann und nicht Probleme bekommt, wenn man mal 4 Tage das Auto stehen lässt. Im Gegenteil, für das vier Tage stehen lassen kriegt man sogar Geld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.10 11:21 durch gultimore.

  9. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: Dr Obvious 08.04.10 - 11:24

    2040 solls erste Travelling Wave Reaktoren geben, dann braucht man das Zeug nicht mehr teuer in die Sonne kicken.

  10. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: Amos 08.04.10 - 11:39

    Wichtig dabei ist, ob die neuen Reaktortechnologien Plutonium für Atomwaffen erbrüten können.
    Denn das mag ein wichtiger Grund dafür sein, warum alle Welt Atomkraftwerke bauen will.

  11. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: Dr Obvious 08.04.10 - 11:51

    Bin mir recht sicher, dass das bei TW-Reaktoren eben nicht erbrütet wird. Da soll ja eben nix übrig bleiben, das signifikant strahlt, wenn mich meine Erinnerung nicht gänzlich trügt.

  12. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: C.Cretemaster 08.04.10 - 11:51

    Billiger und verlässlicher Strom kann auf keinen Fall der Grund sein? Du bist ein schlechter Mensch, Amos.

  13. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: XHess 08.04.10 - 11:54

    Und die passen auch so schön in die Umwelt die dicken Dinger. Doch egal wie umweltfreundlich die Teile sind. Wenn die platzen ist Schluss. Und dazu muss niemand 20 Jahre studiert haben um das zu kapieren. Desweiteren werden ersteinmal auf Jahre die alten Methoden ausgeschöpft bevor überhaupt was neues gebaut würde. Also lieber jetzt stoppen bevor man den Konzernen grünes Licht gibt. Umweltfreundliche Kernkraftwerke, das ich nicht lache. Das klingt wie ein friedlicher Terrorangriff.

    LG.X

    --
    Always look on the bright side of life!

  14. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: Gaius Gugelhupf 08.04.10 - 12:34

    Blubbovicz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > um so nen Mist zu verzapfen, sollte man wenigestens ansatzweise Chemie,
    > Energietechnik oder Nuklearphysik studiert haben.

    Aha.
    So wie Du, oder was?

  15. Re: Was bei diesen Ideen nicht berücksichtigt wird, ...

    Autor: C. Cretemaster 08.04.10 - 18:53

    XHess schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die platzen ist Schluss. Und dazu
    > muss niemand 20 Jahre studiert haben um das zu kapieren.

    Die platzen nicht. Aber um das zu kapieren, muss man eben doch studiert haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler / Anwendungsentwickler JAVA JEE (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München, Saarbrücken
  2. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
  3. Digitalisierungskoordinator (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
  4. Product Owner (m/w/d)
    QUNDIS GmbH, Erfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 21,24€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 6,99€, Planet Coaster für 10,50€, Struggling für 5,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de