1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone OS 4.0: Multitasking…

iPhone 4.0: Ansichten und Absichten des Herrn Jobs [iPhone/Android/Kontrolle/Zensur]

  1. Beitrag
  1. Thema

iPhone 4.0: Ansichten und Absichten des Herrn Jobs [iPhone/Android/Kontrolle/Zensur]

Autor: theWaver 09.04.10 - 15:37

Folgende Gedanken, gefunden auf teczilla.de, finde ich sehr zutreffend:

Es sieht in allen Punkten wie eine Reaktion auf Googles Android OS aus, das mit einer offenen Plattform, mehr Features und einer breiten Palette von Hardware immer schneller aufholt, während die iPhone-Verkaufszahlen in den USA bereits stagnieren. Das bringt auch die Entwicklung von Android-Apps in Schwung, wie sich allein im März mit fast 10.000 neuen Anwendungen zeigte.

Der entscheidende Unterschied aber liegt weiterhin im unberechenbaren Genehmigungsprozess, den Anwendungen bei Apple durchlaufen müssen. Über Apples Zensurkapriolen beklagen sich inzwischen selbst deutsche Verleger, die zugleich euphorisch auf Bezahlapps für Apple-Hardware setzen. Es hält Apple nicht davon ab, selbst alles kontrollieren und letztlich Zensur ausüben zu wollen, selbst wenn es um Wörterbücher, Tageszeitungen und Zeitschriften geht.

Es war Ryan Block von GDGT, der beim Jobs-Event zu fragen wagte: "Wie sieht es damit aus, unsignierte Anwendungen laufen zu lassen?"

Die Frage löste bei Apple-CEO Steve Jobs Assoziationen zu Pornographie und Android aus: "Wissen Sie, es gibt einen Porno-Store für Android. Jeder kann sie downloaden. Sie können es, Ihre Kinder können es. Das ist nicht die Gegend, in die wir wollen."

Mit dieser Begründung müsste Apple allerdings auch gleich den Webbrowser Safari von den eigenen Geräten verbannen, der viel müheloser Zugang zu pornografischen Inhalten bringt. Mit Multitasking und Ordnern wird iPhone OS erwachsener. Mit dem Disney-fizierten App Store als einzig zulässiger Quelle für Anwendungen behandelt Apple die eigenen Kunden weiterhin wie unmündige Kinder. Apples Zensurkultur, wie üblich begründet mit der Pornokeule, führte bereits auf geradem Weg zum Verbot harmloser politischer Karikaturen. Ist das die Gegend, in die Apple will?

Neben dem offenbar sehr persönlichen Kontrollbedürfnis des Steve Jobs geht es aber auch um Apples Geschäftsmodell. Es setzt Einlasskontrolle voraus und schließt bewusst andere Plattformen für Entwickler aus, wie Jobs' Antwort auf die unmittelbar folgende Frage verrät. Ob es denn vielleicht auch Pläne für Flash oder Java gäbe? Seine Antwort war ein knappes Nein.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

iPhone 4.0: Ansichten und Absichten des Herrn Jobs [iPhone/Android/Kontrolle/Zensur]

theWaver | 09.04.10 - 15:37
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

Pepe Nietnagel | 09.04.10 - 16:10
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

fertigo | 09.04.10 - 17:00
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

barbengo | 09.04.10 - 23:14
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

iHeuchler | 09.04.10 - 23:25
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

Zeruberusu | 11.04.10 - 15:48
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

Ludmilladen | 10.04.10 - 02:58
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

Artikelhasser | 10.04.10 - 03:32
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

darkfart | 10.04.10 - 15:58
 

Re: iPhone 4.0: Ansichten und Absichten...

Der Kaiser! | 10.04.10 - 16:56

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. BEHG HOLDING AG, Berlin
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...
  2. 31,99€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de