Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Call of Duty: Activision Blizzard…

Wer nicht spurt fliegt eben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: Subobb 12.04.10 - 11:57

    Wer nicht spurt fliegt eben, so ist das überall in der Industrie. Was der Chef sagt ist Gesetz und wer sich nicht daran hält wird gefeuert und/oder verklagt. Du als Arbeitnehmer hast die Pflicht für dein Gehalt alles zu tun was man dir aufträgt.
    Denkt ihr im Ernst mir macht alles Spaß was mein Chef verlangt? Einige der Dinge die ich tun MUSS würde ich privat nie tun bzw. anderen antun aber Auftrag ist nun einmal Auftrag.

  2. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: Rofldoffl 12.04.10 - 12:07

    Selten so einen NONSENS gelesen wie den du da verzapfst

  3. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: Realität sieht nun mal so aus 12.04.10 - 12:12

    Rofldoffl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selten so einen NONSENS gelesen wie den du da verzapfst

    Wieso, er hat doch recht. Glaust du im Ernst im Job ist alles immer nur Friede, Freude, Eierkuchen?
    Ich muss z.B. uner massivem Druck Wertpapiere verkaufen. Da ist zwangsläufig auch jede Menge Müll dabei der aber trotzdem abverkauft werden muss. Denkst du mir macht das Spass? Mir tun die Leute teilweise sogar leid und privat würde ich so etwas nie tun aber auch ich muss Rechnungen bezahlen. Manchmal hilft eben nur "Augen zu und durch" wenn der Chef wieder mit etwas halbseidenen ankommt.

  4. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: copious 12.04.10 - 12:31

    Realität sieht nun mal so aus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rofldoffl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selten so einen NONSENS gelesen wie den du da verzapfst
    >
    > Wieso, er hat doch recht. Glaust du im Ernst im Job ist alles immer nur
    > Friede, Freude, Eierkuchen?
    > Ich muss z.B. uner massivem Druck Wertpapiere verkaufen. Da ist
    > zwangsläufig auch jede Menge Müll dabei der aber trotzdem abverkauft werden
    > muss. Denkst du mir macht das Spass? Mir tun die Leute teilweise sogar leid
    > und privat würde ich so etwas nie tun aber auch ich muss Rechnungen
    > bezahlen. Manchmal hilft eben nur "Augen zu und durch" wenn der Chef wieder
    > mit etwas halbseidenen ankommt.

    Den Job hast du dir doch sicher irgendwann mal ausgesucht, oder?
    Wenn mir was nicht passt bzw. ich persönlich Probleme mit dem Job habe, dann gehe ich, mittlerweile schon zwei mal und jetzt hab ich meinen Traumjob :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.10 12:32 durch copious.

  5. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: Stiefelknecht 12.04.10 - 12:32

    Realität sieht nun mal so aus schrieb:
    Manchmal hilft eben nur "Augen zu und durch" wenn der Chef wieder
    > mit etwas halbseidenen ankommt.


    So siehts aus..den Umgang den ich z.T. mit Kunden pflegen MUSS würde ich privat niemandem antun. Es fällt mir jeden Tag aufs neue schwer Kunden belügen zu müssen um meinen eigenen Hals nicht zu riskieren. Aber zum Glück hat das bald ein Ende. Nichts destotrotz ist man als Arbeitnehmer heutzutage nur noch Stiefelknecht und in kürzester Zeit auswechselbar.

  6. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: Realität sieht... 12.04.10 - 12:37

    > Den Job hast du dir doch sicher irgendwann mal ausgesucht, oder?
    > Wenn mir was nicht passt bzw. ich persönlich Probleme mit dem Job habe,
    > dann gehe ich, mittlerweile schon zwei mal und jetzt hab ich meinen
    > Traumjob :D

    Glückwunsch dass es bei dir geklappt hat. Ich habe bereits bei zwei Kollegen mitbekommen dass denen ganz bewust durch jämmerliche Arbeitszeugnisse jegliche Zukunftsaussicht zerstört wurde weil sie NEIN gesagt haben. Ich muss ein Haus abzahlen und habe zwei Kinder. Glaubst du im Ernst ich hätte eine Wahl? Wenn ich meinen Job verliere verliere ich das Haus gleich dazu.
    Übrigens, ja der Job war früher besser und ehrlicher als ich ihn mir ausgesucht habe. Die Zeiten und Methoden haben sich seitdem aber geändert.

  7. Fadenscheinige Ausreden..

    Autor: blablablubb 12.04.10 - 12:45

    wie deine haben wir hier speziell in Deutschland schon öfters gehört. Dieses "Ich musste doch Befehle befolgen" Geschwafel kotzt mich an. Wenn dein Chef krumme (oder beschönigt "halbseidene") Dinger drehn will und du ihm dabei hilfst bist du genau so ein miser Verbrecher. Da hift auch dein Selbstbetrug nicht.
    Wer keine Eier in der Hose hat braucht sich nicht darauf herausreden , dass es "nunmal so ist" und "man nichts machen kann", der ist einfach nur ein feiger Duckmäuser und Mitläufer und Mitläufer hängen nunmal auch mit drin.

  8. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: der wotal 12.04.10 - 12:46

    Stiefelknecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realität sieht nun mal so aus schrieb:
    > Manchmal hilft eben nur "Augen zu und durch" wenn der Chef wieder
    > > mit etwas halbseidenen ankommt.
    >
    > So siehts aus..den Umgang den ich z.T. mit Kunden pflegen MUSS würde ich
    > privat niemandem antun. Es fällt mir jeden Tag aufs neue schwer Kunden
    > belügen zu müssen um meinen eigenen Hals nicht zu riskieren. Aber zum Glück
    > hat das bald ein Ende. Nichts destotrotz ist man als Arbeitnehmer
    > heutzutage nur noch Stiefelknecht und in kürzester Zeit auswechselbar.

    Ja, so sieht es leider aus, von den Investoren werden immer höhere Renditen gefordert. Die Chefs geben den Druck nach unten weiter und du als Angestellter wunderst dich wie die damit auch noch durchkommen.
    Man muss sich dor nur mal Fragen mit welchen ehrlichen Geschäftsgebaren man Renditen >25% pro Jahr einstreichen kann? Mit ehrlichkeit ist so etwas in fastg allen Branchen nicht erreichbar.

  9. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: copious 12.04.10 - 12:47

    Realität sieht... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Den Job hast du dir doch sicher irgendwann mal ausgesucht, oder?
    > > Wenn mir was nicht passt bzw. ich persönlich Probleme mit dem Job habe,
    > > dann gehe ich, mittlerweile schon zwei mal und jetzt hab ich meinen
    > > Traumjob :D
    >
    > Glückwunsch dass es bei dir geklappt hat. Ich habe bereits bei zwei
    > Kollegen mitbekommen dass denen ganz bewust durch jämmerliche
    > Arbeitszeugnisse jegliche Zukunftsaussicht zerstört wurde weil sie NEIN
    > gesagt haben. Ich muss ein Haus abzahlen und habe zwei Kinder. Glaubst du
    > im Ernst ich hätte eine Wahl? Wenn ich meinen Job verliere verliere ich das
    > Haus gleich dazu.
    > Übrigens, ja der Job war früher besser und ehrlicher als ich ihn mir
    > ausgesucht habe. Die Zeiten und Methoden haben sich seitdem aber geändert.


    Ich wollte dir damit nicht zu nahe treten ;)

    Mit letzteren Jobs hatte ich unter anderem so meine persönlichen und körperlichen Probleme, hatte mir auch viel gefallen lasse.
    Das hat bei mir auch n Weilchen gedauert, bis ich gegangen bin, da ich vorher erst was neues gesucht hatte.
    Das war eine Wohltat, als ich meinem Chef direkt gesagt hatte, ich gehe, hab was anderes, damit hatte der nicht gerechnet und ich hab meine Arbeit bis dato gut gemacht.
    Bei meinem letzten Jobwechsel habe ich auch alles riskiert, Kredit und laufende Kosten fürs Haus gingen weiter, hatte mich für n 4 wöchiges Praktikum bei ner anderen meiner jetzigen Firma von meinem damaligen Chef kündigen lassen, 1 Monat gabs Arbeitslosengeld und es hat was gebracht, endlich konnte ich zeigen, dass ich mehr drauf habe und das wurde erkannt. Das ist nun knapp 2 Jahre her und ich bin immernoch begeistert :)

    Wollt damit nur sagen, dass hin und wieder der Schritt für was neues auch mal gemacht werden muss.

  10. Re: Fadenscheinige Ausreden..

    Autor: fdskjbgnri 12.04.10 - 12:49

    Erzähl das doch mal jemandem der aus sein Gehalt angewiesen ist, der ein Häusschen abzahlt oder Alleinerziehend ist. Wenn ich Arbeitslos werde verliere ich das Sorgerecht für meine Kinder. Das weiss mein Chef und genau deshalb kann er mich unter Druck setzen.

  11. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: MUG 12.04.10 - 12:54

    Kannst du eigentlich noch aufrecht stehen bei so einem laschen Rückgrat (solltest du eines haben)?

  12. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: Flow77 12.04.10 - 12:57

    ...dann hast du einen ganz schön beschissenen job und lässt dich anscheinend ziemlich auspressen. glückwunsch!

    Subobb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer nicht spurt fliegt eben, so ist das überall in der Industrie. Was der
    > Chef sagt ist Gesetz und wer sich nicht daran hält wird gefeuert und/oder
    > verklagt. Du als Arbeitnehmer hast die Pflicht für dein Gehalt alles zu tun
    > was man dir aufträgt.
    > Denkt ihr im Ernst mir macht alles Spaß was mein Chef verlangt? Einige der
    > Dinge die ich tun MUSS würde ich privat nie tun bzw. anderen antun aber
    > Auftrag ist nun einmal Auftrag.

  13. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: JTR 12.04.10 - 13:02

    Auf gut Deutsch: du bist ein rückgratloses Arschloch! Wenn es illegal oder unmoralisch wird, hat man des Anstand wegens den Mund aufzumachen. Wenn man kuscht, nur um ein fragwürdiger Arbeitsplatz zu behalten, dann muss man sich schon fragen wie kaputt derjenige ist. Aber über Manager schimpfen die zu tief in die Kasse greifen.

  14. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: warts nur ab 12.04.10 - 13:08

    Warten wir mal ab bis du finanziell abhängig bist weil du z.B. Kinder oder ein Häuschen hast oder einfach über 45 Jahre alt geworden bist. Dann werden wir mal sehen wie tief du dich vor deinem Chef bückst.

  15. Re: Fadenscheinige Ausreden..

    Autor: Dikus 12.04.10 - 13:15

    fdskjbgnri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das doch mal jemandem der aus sein Gehalt angewiesen ist, der ein
    > Häusschen abzahlt oder Alleinerziehend ist. Wenn ich Arbeitslos werde
    > verliere ich das Sorgerecht für meine Kinder. Das weiss mein Chef und genau
    > deshalb kann er mich unter Druck setzen.

    Manche Leute schieben immer andere Dinge vor um sich selbst was einzureden... Sorry aber kannst du noch selbst in den Spiegel dabei schauen ?
    Du redest von Kindern: Ich selbst bin auch Vater und ich hab mir geschworen, ich werd für meine Kinder lieber ein aufrichtiges arbeitsloses Vorbild als ein kriechendes rausredendes Arsch mit Ohren.

    Sorry für die harschen Worte! Ob man das Sorgerecht verliert wenn man gezwungernermaßen keine Alimente mehr zahlen kann, wag ich sehr zu bezweifeln, aber das Umgangsrecht wirst du nie verlieren!

    Wenn ich sowas hier lese denk ich mir manchmal: Manche Leute suhlen sich gern in der selbst geschaffenen Opfer Rolle...

    LG

    "The fastest way to a man´s heart is through his ribcage"

  16. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: JTR 12.04.10 - 13:16

    Jeder hat finanzielle Verpflichtungen. Und wenn jeder wie schon vor 60 Jahren kuscht, kann man es eben mit Angestellten machen. Hätte die Mehrheit ein Rückgrat und würde knallhart bei sowas kündigen, dann könnten die Chefs das auch nicht durch ziehen. Aber sowas wie faule Papiere an Kleinsparer verhökern und dann noch ruhig schlafen können, sorry für sowas habe ich kein Verständnis. Dann vorher gleich bei der Mafia anheuern, ist ehrlicher!

  17. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: realität 12.04.10 - 13:22

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder hat finanzielle Verpflichtungen. Und wenn jeder wie schon vor 60
    > Jahren kuscht, kann man es eben mit Angestellten machen. Hätte die Mehrheit
    > ein Rückgrat und würde knallhart bei sowas kündigen, dann könnten die Chefs
    > das auch nicht durch ziehen. Aber sowas wie faule Papiere an Kleinsparer
    > verhökern und dann noch ruhig schlafen können, sorry für sowas habe ich
    > kein Verständnis. Dann vorher gleich bei der Mafia anheuern, ist ehrlicher!

    Du magst ja aus deiner Sicht der Dinge Recht haben, die Realität sieht leider anders aus.
    Es wird immer Menschen geben die unehrlich sind und Andere die sich benutzen lassen. Es hätten niemals vor 60 Jahren alle NEIN gesagt. Es wird immer Mitläufer geben ob freiwillig oder unter Druck. Wenn du vor 60 Jahren Widerstan geleistet hättest wärst du wahrschinlich umgebracht worden. Also warum dann nicht mit dem Strom mitschwimmen wenn man schon nichts ändern kann?

  18. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: DER GORF 12.04.10 - 13:26

    realität schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Du magst ja aus deiner Sicht der Dinge Recht haben, die Realität sieht
    > leider anders aus.
    > Es wird immer Menschen geben die unehrlich sind und Andere die sich
    > benutzen lassen. Es hätten niemals vor 60 Jahren alle NEIN gesagt. Es wird
    > immer Mitläufer geben ob freiwillig oder unter Druck. Wenn du vor 60 Jahren
    > Widerstan geleistet hättest wärst du wahrschinlich umgebracht worden. Also
    > warum dann nicht mit dem Strom mitschwimmen wenn man schon nichts ändern
    > kann?


    Was ist denn das für eine dämliche Ausrede?

    Alle anderen scheissen auch, deswegen stinkt meine Scheiße jetzt weniger, oder wie?

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  19. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: magic23 12.04.10 - 13:53

    Weißt du, warum das für die Firmen so gut funktioniert?

    Weil eben viele so denken wie du! Würden ALLE Menschen nicht gegen ihre eigenen Prinizipien arbeiten nur aus Angst vorm Jobverlust, dann gebe es solche Situationen bald nicht mehr. Denn es ist eben nicht jeder gleichzeitig ersetzbar.

    Aber so ist das halt mit dem Thema Angst. Ob angeblicher Terrorismus oder die Arbeitslosenzahlen und das Geschwätz der Bosse und Politiker, das Spiel mit der Angst der Menschen funktioniert eben einwandfrei, da es massenhaft Leute wie dich gibt.

  20. Re: Wer nicht spurt fliegt eben.

    Autor: lobmich 12.04.10 - 14:15

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weißt du, warum das für die Firmen so gut funktioniert?
    >
    > Weil eben viele so denken wie du! Würden ALLE Menschen nicht gegen ihre
    > eigenen Prinizipien arbeiten nur aus Angst vorm Jobverlust, dann gebe es
    > solche Situationen bald nicht mehr. Denn es ist eben nicht jeder
    > gleichzeitig ersetzbar.
    >
    > Aber so ist das halt mit dem Thema Angst. Ob angeblicher Terrorismus oder
    > die Arbeitslosenzahlen und das Geschwätz der Bosse und Politiker, das Spiel
    > mit der Angst der Menschen funktioniert eben einwandfrei, da es massenhaft
    > Leute wie dich gibt.

    Sehr gut erkannt. Angst wird von vielen Menschen benutzt um andere Menschen in ihrem Sinne zu beeinflussen.
    Mit dem schüren von Angst kann man es sogar bis zum US Präsidenten bringen wie George W. und hinlänglich bewiesen hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 12,99€
  3. (-50%) 2,50€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37