Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Packet Inspection: Zensur und…

Die Content-Mafia lernt es nie!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Content-Mafia lernt es nie!

    Autor: IceRa 16.04.10 - 12:30

    Alle Copyright-Enforcement-Massnahmen hatten bisher einen einzigen Effekt: Der zahlende Kunde wurde gegängelt, frustriert, hatte Ausfälle beim Beziehen des Bezahlten, wird ausspioniert und in der Fuktionalität der Medien eingeschränkt etc etc etc.
    Der Schwarzkopierer hat keine lästigen DVD-Vorspanne, keine Spionage-Tools auf seinem Rechner (Sony-Rootkit), keine Ausfälle wenn der DRM-Server ausfällt, sieht keine Anschuldigungen der Content-Mafia als Vorspann zum Film und kann die Musik/den Film/das Spiel belibig kopieren und nach Lust verwenden.

    Und jetzt? Jetzt kommt noch Filterung und Spionage der Netzaktivitäten zur langen Liste der bisherigen Versager-Aktionen dazu. Der zahlende Kunde ist der Dumme und der P2P-Anwender merkt wieder mal rein nichts davon, weil der nämlich seinen Traffic verschlüsselt, was mit Bittorrent seit Jahren geht.
    Ein weiteres Eigentor der "Rechteverwerter", mit Bonus dass das Ganze diesmal Schlagzeilen macht und das widerliche Treiben der Content-Mafia in den Köpfen von immer mehr Leuten deutlich wird.


    Ice

  2. Re: Die Content-Mafia lernt es nie!

    Autor: coffee 17.04.10 - 16:44

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle Copyright-Enforcement-Massnahmen hatten bisher einen einzigen Effekt:
    > Der zahlende Kunde wurde gegängelt, frustriert, hatte Ausfälle beim
    > Beziehen des Bezahlten, wird ausspioniert und in der Fuktionalität der
    > Medien eingeschränkt etc etc etc.
    > Der Schwarzkopierer hat keine lästigen DVD-Vorspanne, keine Spionage-Tools
    > auf seinem Rechner (Sony-Rootkit), keine Ausfälle wenn der DRM-Server
    > ausfällt, sieht keine Anschuldigungen der Content-Mafia als Vorspann zum
    > Film und kann die Musik/den Film/das Spiel belibig kopieren und nach Lust
    > verwenden.
    >
    > Und jetzt? Jetzt kommt noch Filterung und Spionage der Netzaktivitäten zur
    > langen Liste der bisherigen Versager-Aktionen dazu. Der zahlende Kunde ist
    > der Dumme und der P2P-Anwender merkt wieder mal rein nichts davon, weil der
    > nämlich seinen Traffic verschlüsselt, was mit Bittorrent seit Jahren geht.
    > Ein weiteres Eigentor der "Rechteverwerter", mit Bonus dass das Ganze
    > diesmal Schlagzeilen macht und das widerliche Treiben der Content-Mafia in
    > den Köpfen von immer mehr Leuten deutlich wird.
    >
    > Ice


    Die "Content-Mafia" befindet sich in der Rückzugsschlacht,
    sie werden so lange blutig weiter kämpfen ihnen klar wird dass
    sie den "Krieg" schon vor tausenden von Jahren verloren haben
    als die Menschen anfingen zu Tauschen. Die P2PTauschbörsen im
    Internet ist nur die technische Weiterentwicklung eines jedem
    Menschen mit in die Wiege gelegten Triebes.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  4. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 299,00€
  3. 334,00€
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
      Core i9-9900KS
      Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

      Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

    2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


    1. 03:45

    2. 20:12

    3. 11:31

    4. 11:17

    5. 10:57

    6. 13:20

    7. 12:11

    8. 11:40