1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nolan Bushnell ist wieder bei Atari

Das ist nur leider nicht mehr Bushnells Atari.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist nur leider nicht mehr Bushnells Atari.

    Autor: Jurastudent 20.04.10 - 13:49

    Oder das von Tramiel.

    Das ist das Atari, das ein Klon von Activision sein könnte. Oder von EA Games. Oder von Lucasarts.

    Alles ein Brei aus Betriebswirten, Marketingspezialisten und einer Schnittstelle aus Controllern, die die Entwicklerteams für die Projekte heuern und feuern.

  2. Re: Das ist nur leider nicht mehr Bushnells Atari.

    Autor: fufu 20.04.10 - 14:47

    Mit Spielen verdient man heutzutage Geld. Dein Comment ist genau so lächerlich wie: "omg scheiss Kommerz Band omg"

    Arbeit will bezahlt werden.

  3. Ah, ein Erstsemester BWL.

    Autor: Jurastudent 20.04.10 - 15:22

    > Mit Spielen verdient man heutzutage
    > Geld.

    Wie schon vor 30+ Jahren.

    > Dein Comment ist genau so
    > lächerlich wie: "omg scheiss Kommerz Band
    > omg"

    Na, und Dein Dumm-Denglisch samt Rechtschreibung erst. Bei dem Armutszeugnis in einem Posting wird es aber nichts mit dem späteren "Hochleister". Möchte ja gern mal die Bewerbungen sehen. So einer bleibt wohl Praktikant und Kistenschubser auf Lebenszeit.

    > Arbeit will bezahlt werden.

    Wenigstens den Slogan hat man noch richtig auswendig gelernt.

    Aber begriffen ganz offenbar nicht.

    Mit Schmu wird derzeit in der Branche am meisten Geld gemacht. Bananaware, Rosstäuscherei und Kundenbetrug. Mit Qualität am wenigsten.

    Wenn das aber Deine Vorstellung von "Arbeit" ist, dann gute Nacht, "Fufu"!

  4. Re: Das ist nur leider nicht mehr Bushnells Atari.

    Autor: Atari800XL 20.04.10 - 15:30

    > Alles ein Brei aus Betriebswirten, Marketingspezialisten und einer
    > Schnittstelle aus Controllern, die die Entwicklerteams für die Projekte
    > heuern und feuern.


    Ja. Leider. Ein riesiger Wasserkopf von Schlipsträgern der einen Haufen Programmierer kontrolliert wie früher im alten Ägypten die Sklaventreiber ihre Sklaven. Und sich auch entsprechend arrogant aufführt.

  5. Re: Ah, ein Erstsemester BWL.

    Autor: fufu 20.04.10 - 15:52

    Jurastudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mit Spielen verdient man heutzutage
    > > Geld.
    >
    > Wie schon vor 30+ Jahren.
    >
    > > Dein Comment ist genau so
    > > lächerlich wie: "omg scheiss Kommerz Band
    > > omg"
    >
    > Na, und Dein Dumm-Denglisch samt Rechtschreibung erst. Bei dem
    > Armutszeugnis in einem Posting wird es aber nichts mit dem späteren
    > "Hochleister". Möchte ja gern mal die Bewerbungen sehen. So einer bleibt
    > wohl Praktikant und Kistenschubser auf Lebenszeit.
    >
    > > Arbeit will bezahlt werden.
    >
    > Wenigstens den Slogan hat man noch richtig auswendig gelernt.
    >
    > Aber begriffen ganz offenbar nicht.
    >
    > Mit Schmu wird derzeit in der Branche am meisten Geld gemacht. Bananaware,
    > Rosstäuscherei und Kundenbetrug. Mit Qualität am wenigsten.
    >
    > Wenn das aber Deine Vorstellung von "Arbeit" ist, dann gute Nacht, "Fufu"!

    :D

  6. Re: Das ist nur leider nicht mehr Bushnells Atari.

    Autor: XBox-Fan 20.04.10 - 21:33

    Jurastudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder das von Tramiel.
    >
    > Das ist das Atari, das ein Klon von Activision sein könnte. Oder von EA
    > Games. Oder von Lucasarts.
    >
    > Alles ein Brei aus Betriebswirten, Marketingspezialisten und einer
    > Schnittstelle aus Controllern, die die Entwicklerteams für die Projekte
    > heuern und feuern.

    Sowas sagen nur die ewigen Commodore Loser :-)

  7. Ja, freu Dich.

    Autor: Jurastudent 21.04.10 - 07:41

    > :D

    Am Lachen erkennt man den Narren.

  8. Re: Ja, freu Dich.

    Autor: fufu 21.04.10 - 08:40

    Jurastudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > :D
    >
    > Am Lachen erkennt man den Narren.

    Wenn man keine Argumente mehr hat geht man auf Rechtschreibung los und macht einfach alles schlecht. Hast aber viel gelernt in deinem Jurastudium.

    Mehr als Gelächter wirst du auch nicht bekommen. Das sage ich um jetzt mal auf dein Niveau zu kommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEA Service GmbH, Aichach
  2. Hays AG, Coburg
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin
  4. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner