1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google streicht http:// aus URLs

Port != 80

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Port != 80

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.04.10 - 11:27

    Und wenn der Webserver, den ich anspreche zB auf dem Port 8181 ausgibt? Woher weiß Chrome dann, dass das HTTP ist?

    Nicht, dass es nicht technisch zu lösen wäre, aber was soll der Mist? Wer es nicht eingeben will, muss es nicht, das wurde ja richtig beobachtet. Aber was hat dieses "Feature" jetzt für Vorteile?

  2. Re: Port != 80

    Autor: ABDC 20.04.10 - 11:28

    Ja, die Vorteile von der Idee würden mich auch mal interessieren.

  3. Re: Port != 80

    Autor: Hmmpf 20.04.10 - 11:34

    Nachteil von "http://" ist das es lang und kryptisch ist. Selbst der TCP/IP erfinder ist höchst unglücklich darüber. Da es sich bei browser eingaben um 95% http requests handelt, macht es sinn es so zu regeln das requests, sofern nicht anders definiert, als http ausgewertet werden.

  4. Re: Port != 80

    Autor: megaimmi2005 20.04.10 - 11:35

    ich koennte mir allenfalls ne art dummy-usability und platzersparnis vorstellen.
    Wenn die zeihen nicht mehr angezeigt werden ist auf handy-displays halt mehr platz fuer das, was man nicht weiss, und http://www. das steht vor praktisch jeder url davor.
    Das koennte auch ne Vorbereitung sein, diese Zeichen auf der suchseite von google weglassen zu koennen. 12 Zeichen sind schon ne Menge Holz wenn man derartige Datenmengen verschickt wie google.... Und bei der Geschwindigkeit wie chrome marktanteile an sich reisst isses nur ne Frage der Zeit...

    umgekehrt haelt dich ja keiner davon ab, das davor zu schreiben. Heute erkennt eigentlich jeder browser ne url wie "google.de" genausogut wie "http://www.google.de"
    ist eben ein "evolutionsschritt" weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.10 11:37 durch megaimmi2005.

  5. Re: Port != 80

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.10 - 11:37

    Solange Eingabe und Funktion gewaehrleistet bleiben (wovon ich ausgehe) und das Weglassen lediglich die Anzeige in der URL-Leiste betrifft, bin ich davon gar nicht mal abgeneigt - kann man dann doch einfach beim Fehlen des Praefix auf http schliessen. Technisch ergeben sich dann auch keinerlei Probleme.

  6. Re: Port != 80

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.04.10 - 11:39

    Na ich hoffe ja, dass wenigstens das eingeben weiter möglich ist. Und beim Link kopieren möchte ich dann doch auch das http:// mit kopiert bekommen, ich weiß ja nicht, ob der Empfänger auch Chrome benutzt ;-)

  7. Re: Port != 80

    Autor: What 20.04.10 - 11:40

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn der Webserver, den ich anspreche zB auf dem Port 8181 ausgibt?
    > Woher weiß Chrome dann, dass das HTTP ist?

    Was genau hat das jetzt mit dem Nicht-Anzeigen von "http://" zu tun?

  8. Re: Port != 80

    Autor: AndyMt 20.04.10 - 11:41

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ich hoffe ja, dass wenigstens das eingeben weiter möglich ist. Und beim
    > Link kopieren möchte ich dann doch auch das http:// mit kopiert bekommen,
    > ich weiß ja nicht, ob der Empfänger auch Chrome benutzt ;-)
    Laut Artikel ist es genau so: in die Zwischenablage wird das Präfix mit kopiert.

  9. Re: Port != 80

    Autor: Zahlenmensch 20.04.10 - 11:44

    megaimmi2005 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das koennte auch ne Vorbereitung sein, diese Zeichen auf der suchseite von
    > google weglassen zu koennen. 12 Zeichen sind schon ne Menge Holz wenn man
    > derartige Datenmengen verschickt wie google....

    http:\\
    1234567

    http:\\www.
    12345678901

    12 Zeichen???

  10. Re: Port != 80

    Autor: Wunder 20.04.10 - 11:45

    > Und wenn der Webserver, den ich anspreche zB auf dem Port 8181
    > ausgibt? Woher weiß Chrome dann, dass das HTTP ist?

    Woher weiß es Dein Browser, wenn Du nicht 8181 als Port angibst?

  11. Re: Port != 80

    Autor: Bob_Der_Schrankbauer 20.04.10 - 11:46

    What schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn der Webserver, den ich anspreche zB auf dem Port 8181 ausgibt?
    > > Woher weiß Chrome dann, dass das HTTP ist?
    >
    > Was genau hat das jetzt mit dem Nicht-Anzeigen von "http://" zu tun?

    Eben.

  12. Re: Port != 80

    Autor: flight 20.04.10 - 11:46

    Hmmpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachteil von "http://" ist das es lang und kryptisch ist. Selbst der TCP/IP
    > erfinder ist höchst unglücklich darüber. Da es sich bei browser eingaben um
    > 95% http requests handelt, macht es sinn es so zu regeln das requests,
    > sofern nicht anders definiert, als http ausgewertet werden.

    Radio Eriwan: Das ist im Prinzip richtig, allerdings war es nicht der Erfinder des TCP/IP, sonder des *WWW* (Sir Tim Berners-Lee) und der über "http://" unglücklich, sondern lediglich über den Doppelslash "//", der keinerlei Funktion hat:
    http://technology.timesonline.co.uk/tol/news/tech_and_web/article6872873.ece

  13. Re: Port != 80

    Autor: Tou 20.04.10 - 11:48

    megaimmi2005 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das koennte auch ne Vorbereitung sein, diese Zeichen auf der suchseite von
    > google weglassen zu koennen. 12 Zeichen sind schon ne Menge Holz wenn man
    > derartige Datenmengen verschickt wie google.... Und bei der Geschwindigkeit
    > wie chrome marktanteile an sich reisst isses nur ne Frage der Zeit...

    Nur blöd, dass der http://-Teil in der Anfrage an den Webserver gar nicht vorkommt ;) Ich denke, dass dieses Feature nicht der Datenreduzierung, sondern eher der Usability dienlich sein soll.

  14. Re: Port != 80

    Autor: Tou 20.04.10 - 11:49

    Vielleicht zählt er den Zeilenanfang als Zeichen mit. Ist bei Regex ja auch so ;)

    ^

  15. Re: Port != 80

    Autor: Tou 20.04.10 - 11:52

    Also mein Firefox benötigt die Angabe des Präfixes http:// nicht zwingend, auch wenn der Zielport != 80 ist. HTTP wird standardmäßig genutzt, wenn nichts anderes angegeben wird.

  16. Re: Port != 80

    Autor: mw88 20.04.10 - 12:03

    Tou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht zählt er den Zeilenanfang als Zeichen mit. Ist bei Regex ja auch
    > so ;)
    >
    > ^

    Darauf bin ich vorhin erst reingefallen ;-)

  17. OMG, lest doch mal richtig -_-

    Autor: spYro_ 20.04.10 - 12:18

    Man kann weiterhin die komplette URL eintippen, daran ändert sich nichts. Es wird nr nicht oben in der Browser-Leiste angezeigt.
    Daher hat sich ja das auch nur das "GUI-TEAM" damit befasst, also das Team für die GRAFISCHE BENUTZER-OBERFLÄCHE. An der Engine oder dem Code änder sich nichts. Das HTTP wird auch weiterhin als altueller Pfad gespeichert, da natürlich jeder weitere Seitenaufruf ebenfalls über HTTP geht. Aber das HTTP wird eben nicht ANGEZEIGT.
    Es geht nur darum die URL lesbarer zu machen.
    Bei allen Protokollen, die NICHT HTTP sind, wird der Pfad vollständig angezeigt.
    Lautet also eine in Chrome oben angeteigt URL etwas so "X.Y", also z.B. Golem.de, dann ist es zu 100% sichergestellt, dass intern Chrome als URL die "HTTP://GOLEM.DE" gespeichert hat.

    Lesen -_-

    MFG spYro_

  18. Re: Port != 80

    Autor: IhrName9999 20.04.10 - 12:26

    > Was genau hat das jetzt mit dem Nicht-Anzeigen von "http://" zu tun?

    Wenn es NUR (!) eine optische Änderung ist dann : garnichts. In Allen Andern Fällen aber : sehr viel, man kann HTTP auf Beliebigen Ports hosten ...

  19. Re: Port != 80

    Autor: testuser_original 20.04.10 - 12:41

    "Radio Eriwan: Das ist im Prinzip richtig, allerdings war es nicht der Erfinder des TCP/IP, sonder des *WWW* (Sir Tim Berners-Lee) und der über "http://" unglücklich, sondern lediglich über den Doppelslash "//", der keinerlei Funktion hat:
    http://technology.timesonline.co.uk/tol/news/tech_and_web/article6872873.ece "

    Nicht nur über den Doppelslash. Auch das 'www' an sich war einer seiner größten Fehler. Ebenso die rückwärtige Angabe der Domainstruktur. de.google.maps z.B. wäre logisch richtig gewesen.

  20. HTTP != 80

    Autor: Freespacer 20.04.10 - 12:45

    IhrName9999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was genau hat das jetzt mit dem Nicht-Anzeigen von "http://" zu tun?
    >
    > Wenn es NUR (!) eine optische Änderung ist dann : garnichts. In Allen
    > Andern Fällen aber : sehr viel, man kann HTTP auf Beliebigen Ports hosten
    > ...

    Ganz ehrlich, es hat rein gar nichts damit zu tun. ;-)

    HTTP ist das Protokoll und der Standard-Port ist für dieses Protokoll nun mal 80. Falls man den Webserver aus irgendeinem Grund den Port umgebogen hat, dann wird halt der Port in der Adresse dazugeschrieben (sieht blöd aus, ist aber korrekt):

    http://www.domain.de:8080/

    Man könnte es auch so schreiben (bzw. Google-Chrome würde es auch so anzeigen):
    www.domain.de:8080

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektkoordinator / Entwickler (w/m/d) für Identity & Access Management (IDM/IAM)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. Consultant (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 Business Central
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hannover
  4. Consultant Digital Networks (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de