1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google streicht http:// aus URLs

Macht die Entscheidung leichter

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Macht die Entscheidung leichter

    Autor: Casandro 20.04.10 - 21:43

    So lange die den Bug nicht fixen und Chrome keine URLs kopiert werde ich Chrome definitiv nicht installieren.

    Ich meine, was soll das, zu einer URL gehört sich das http:// und die Kopieren-Funktion dient ja gerade dazu, die komplette URL zu kopieren, sonst könnte ich die ja auch abtippen.

    Das hat übrigens nichts mit der www. Diskussion zu tun. www. als Präfix war einfach nur eine Konvention an die man sich nicht halten kann. www.golem.de und golem.de sowie forum.golem.de sind komplett unterschiedliche Domänennamen, die selbstverständlich zu unterschiedlichen IP-Adressen zeigen können.

  2. Re: Macht die Entscheidung leichter

    Autor: chromist 20.04.10 - 21:57

    Also bei mir (unter Chromium/Linux) wird zwar das "http://" nicht angezeigt, aber wenn ich eine URL aus dem Adressfeld herauskopiere ist es wieder dabei.

  3. Sicher nicht

    Autor: Verwirrrt 23.04.10 - 15:57

    chromist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei mir (unter Chromium/Linux) wird zwar das "http://" nicht
    > angezeigt, aber wenn ich eine URL aus dem Adressfeld herauskopiere ist es
    > wieder dabei.

    Ja wenn man wie ein Windows-Lemming STRG+C und STRG+V verwendet
    Aber welcher User mit Hirn tut das unter Linunx?
    Markieren -> Mittelklick im Zielfenster, fertig
    Möchte ich sehen wie Chrome das umbiegt

  4. Re: Sicher nicht

    Autor: blixer 26.04.10 - 10:29

    Wieso nicht? Das sind auch nur clipboard-events, die man umbiegen kann

  5. Re: Sicher nicht

    Autor: Verwirrt 29.04.10 - 16:49

    blixer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso nicht? Das sind auch nur clipboard-events,
    > die man umbiegen kann

    Weil es vertrottelt ist und man anwendungsübergreifende, sauber funktionierende Dinge nicht aus einer Anwendung mit hässlichen Hacks anfasst um sich ja möglichst viele Fehlerquellen zu erzeugen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence (BI) / Data Analytics Specialist (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Frontend Developer (m/w/d) UI/UX
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  3. Senior Software Developer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 398€ (Bestpreis)
  2. 329€ statt 499€
  3. 129€ statt 154,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ statt 199€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 5 5500 im Test: Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken
Ryzen 5 5500 im Test
Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken

Mit dem Ryzen 5 5500 bringt AMD die bisher günstigste Zen-3-CPU in den Handel, doch Intel hat mit dem Core i5-12400F längst vorgelegt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1207 Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D
  2. Ryzen 5000C AMDs Chromebook-Chips wechseln auf Zen 3
  3. Raphael, Dragon Range, Phoenix AMD macht Ryzen 7000 mit Zen 4 offiziell

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
    Altris
    Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

    Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
    2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus