Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ericsson: Mobilfunker zu vorsichtig…

GPS-Datenverkehr sollte generell kostenlos sein ...

  1. Beitrag
  1. Thema

GPS-Datenverkehr sollte generell kostenlos sein ...

Autor: Anonymer Nutzer 23.04.10 - 13:30

Interessanterweise kommuniziert ja das Handy, wenn es "empfangsbereit" ist, ständig mit sogar mehreren Mobilfunkzellen, damit z.B. "roaming" überhaupt funktionieren kann. Allein hierdurch kommt schon ein erheblicher Traffic zustande, sodass zumindest das Handy, wenn der Besitzer es wünscht, zumindest stets kostenlos seine GPS-Daten an z.B. XING, Facebook, Google, e.t.c. funken können sollte. Erst durch dieses "kostenlose" Einspeisen der GPS-Position (+ein ggf. paar hundert Byte weitere Infos) in das Internet sind neue Dienstleistungen und Funktionalitäten denkbar.

Bisher haben nur die wenigsten Handybesitzer überhaupt eine Internet-Flatrate ... sofern man das überhaupt als "Flat" bezeichnen kann ... die Angst vor horrenden Telefonrechnungen durch vertrackte Vertragsklauseln hat ja wohl jeder inzwischen und ist dementsprechend gehemmt, einen solchen Vertrag abzuschließen ...

Kaum an Anwender, der überhaupt noch Vertrauen in die Dienstleister hat. Der Schuß mit "Umsatzoptimierungen durch juristisch raffnierte Vertragsklauseln" ist nach hinten los gegangen.

Daher bleibe ich schlicht unterwegs dem Netz fern.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

GPS-Datenverkehr sollte generell kostenlos sein ...

Anonymer Nutzer | 23.04.10 - 13:30
 

Re: GPS-Datenverkehr sollte generell...

Amanda B. | 23.04.10 - 13:55
 

Re: GPS-Datenverkehr sollte generell...

musarat-i | 23.04.10 - 21:00
 

Funktioniert nicht

Kamm | 24.04.10 - 09:49

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 119,90€
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
      Warenwirtschaft
      Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

      Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.

    2. Wochenrückblick: Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch
      Wochenrückblick
      Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch

      Golem.de-Wochenrückblick Apple Pay startet ohne Probleme in Deutschland, Intel enthüllt neue Chiptechnik und wir programmieren mit einer Retrokonsole.

    3. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lässt
      US-Sicherheitsbehörden
      Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lässt

      Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.


    1. 12:49

    2. 09:11

    3. 00:24

    4. 18:00

    5. 17:16

    6. 16:10

    7. 15:40

    8. 14:20