Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ericsson: Mobilfunker zu vorsichtig…

GPS-Datenverkehr sollte generell kostenlos sein ...

  1. Beitrag
  1. Thema

GPS-Datenverkehr sollte generell kostenlos sein ...

Autor: Anonymer Nutzer 23.04.10 - 13:30

Interessanterweise kommuniziert ja das Handy, wenn es "empfangsbereit" ist, ständig mit sogar mehreren Mobilfunkzellen, damit z.B. "roaming" überhaupt funktionieren kann. Allein hierdurch kommt schon ein erheblicher Traffic zustande, sodass zumindest das Handy, wenn der Besitzer es wünscht, zumindest stets kostenlos seine GPS-Daten an z.B. XING, Facebook, Google, e.t.c. funken können sollte. Erst durch dieses "kostenlose" Einspeisen der GPS-Position (+ein ggf. paar hundert Byte weitere Infos) in das Internet sind neue Dienstleistungen und Funktionalitäten denkbar.

Bisher haben nur die wenigsten Handybesitzer überhaupt eine Internet-Flatrate ... sofern man das überhaupt als "Flat" bezeichnen kann ... die Angst vor horrenden Telefonrechnungen durch vertrackte Vertragsklauseln hat ja wohl jeder inzwischen und ist dementsprechend gehemmt, einen solchen Vertrag abzuschließen ...

Kaum an Anwender, der überhaupt noch Vertrauen in die Dienstleister hat. Der Schuß mit "Umsatzoptimierungen durch juristisch raffnierte Vertragsklauseln" ist nach hinten los gegangen.

Daher bleibe ich schlicht unterwegs dem Netz fern.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

GPS-Datenverkehr sollte generell kostenlos sein ...

Anonymer Nutzer | 23.04.10 - 13:30
 

Re: GPS-Datenverkehr sollte generell...

Amanda B. | 23.04.10 - 13:55
 

Re: GPS-Datenverkehr sollte generell...

musarat-i | 23.04.10 - 21:00
 

Funktioniert nicht

Kamm | 24.04.10 - 09:49

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, Sankt Johann
  3. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    1. Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten
      Deutsche Telekom
      T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

      Das erste 5G-Netz Österreichs wird kommenden Dienstag eingeschaltet - nur drei Wochen nach Versteigerung der ersten Frequenzen. Der Ausrüster Huawei ist dabei.

    2. Landeschef: Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert
      Landeschef
      Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert

      Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen bis Ende April ihren Finanzbedarf anmelden. Es sieht so aus, als sei eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags kaum noch abzuwenden.

    3. Mercedes-Benz: Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren
      Mercedes-Benz
      Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren

      Mercedes Benz Vans hat neue technische Details zum eSprinter bekanntgegeben. Demnach wird das Fahrzeug, das in der zweiten Jahreshälfte 2019 erhältlich sein soll, etwa 150 Kilometer Reichweite aufweisen.


    1. 16:39

    2. 13:45

    3. 12:17

    4. 10:00

    5. 09:26

    6. 09:02

    7. 19:12

    8. 18:32