1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kartellamt erwägt…

Amazon hat Recht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Amazon hat Recht

    Autor: DerGnarr 24.04.10 - 19:21

    Was Händler bei Amazon bekommen ist vor allem Reichweite. Denn User nur über Amazon suchen und dann beim Händler direkt bestellen weils dort billiger ist hat der Händler den Vorteil der Reichweite und der Infrastruktur genutzt ohne dafür eine Abgabe zahlen zu müssen.

    Die Argumentation von Amazon macht also Sinn, auch wenn sie dem Verbraucher in erster Linie keinen Vorteil bietet. Es zwingt euch ja niemand bei Amazon einzukaufen und auch Händler haben die freie Wahl ob sie Amazon mit den Bedienungen nutzen.

    Ein Kartell ist es meines Erachtens nicht, da Wettbewerb unter den Händlern auf der Plattform stattfindet.

    Viele Grüße,
    DerGnarr

  2. Re: Amazon hat Recht

    Autor: finanz theorie 24.04.10 - 19:36

    Es ist ein Markt. Die Frage ist, ob man nicht jedem gleichberechtigt Zugang geben muss.

    "ohne eine Abgabe zu zahlen" ist evtl der richtige Punkt. D.h. der Kunde könnte die Bestellung von Amazon zum Online-Shop-Preis weiterreichen lassen und Amazon tut gar nix (kein Inkasso) aber der Kunde kann fett eine Bewertung und die Lieferzeit usw. bei Amazon in die Bewertung reinknallen.

    Oder der Shop muss beweisen, das sein Onlinehop nennenswert billiger ist, als was Amazon nimmt (15% ?) und wie hoch die Provision an Amazon für die Reichweite wäre.
    Das Finanzamt wird das sicher gerne sehen, wenn Betriebsausgaben für Online-Shops plötzlich in der Steuererklärung verschwinden... .

  3. Re: Amazon hat Recht

    Autor: uiopü 24.04.10 - 19:51

    Woanders bekommt man seine Bücher auch nicht los.
    Aber die Gebühren von Amazon sind schon happig, vorallem meiner kleineren Beträgen fällt das schon ins Gewicht, 15% sind da schon recht wenig.

  4. Re: Amazon hat Recht

    Autor: Einsteller 25.04.10 - 02:20

    DerGnarr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Händler bei Amazon bekommen ist vor allem Reichweite. Denn User nur
    > über Amazon suchen und dann beim Händler direkt bestellen weils dort
    > billiger ist hat der Händler den Vorteil der Reichweite und der
    > Infrastruktur genutzt ohne dafür eine Abgabe zahlen zu müssen.

    Ach Gott. Wie viele machen das denn? Deren Anzahl dürfte sich im einstelligen Prozentbereich bewegen.

  5. Re: Amazon hat Recht

    Autor: rambo 25.04.10 - 11:17

    DerGnarr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Händler bei Amazon bekommen ist vor allem Reichweite. Denn User nur
    > über Amazon suchen und dann beim Händler direkt bestellen weils dort
    > billiger ist hat der Händler den Vorteil der Reichweite und der
    > Infrastruktur genutzt ohne dafür eine Abgabe zahlen zu müssen.
    >
    > Die Argumentation von Amazon macht also Sinn, auch wenn sie dem Verbraucher
    > in erster Linie keinen Vorteil bietet. Es zwingt euch ja niemand bei Amazon
    > einzukaufen und auch Händler haben die freie Wahl ob sie Amazon mit den
    > Bedienungen nutzen.
    >
    > Ein Kartell ist es meines Erachtens nicht, da Wettbewerb unter den Händlern
    > auf der Plattform stattfindet.
    >
    Quatsch,

    AMazon hat keine eigenes Recht undd as was die machen ist absolut untragbar. Aueßrdem kriegt Amazon richtig viel Asche 15-20 % des Warenpreises gehen an AMazon. DIe lassen sich das also richtig gut bezahlen.

  6. Re: Amazon hat Recht

    Autor: Ainer v. Fielen 25.04.10 - 11:33

    Natürlich hat Anazon recht! Zum einen hat Amazon kein Monopol für Onlinehandel, darf somit auch die Regeln für den eigenen Platz bestimmen. Zum Zweiten macht Anazon das Gleiche, was vor einigen Jahren die Kreditkartenfirmen gemacht haben, diese haben dem Einzelhandel auch vorgeschrieben, die Waren für Kreditkartenzahler zum gleichen Preis anzubieten wie Barzahlern...

    Was das Geplänkel hier soll verstehe ich nicht. Das Kartellamt sollte sich lieber mal die Pharma-, Energie- und Mineralölkonzerne ansehen. Da liegt wirklich etliches im Argen!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  7. Re: Amazon hat Recht

    Autor: nur so 25.04.10 - 12:32

    DerGnarr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Händler bei Amazon bekommen ist vor allem Reichweite. Denn User nur
    > über Amazon suchen und dann beim Händler direkt bestellen weils dort
    > billiger ist hat der Händler den Vorteil der Reichweite und der
    > Infrastruktur genutzt ohne dafür eine Abgabe zahlen zu müssen.

    Man sollte aber nicht vergessen, dass auch Amazon davon profitiert, wenn die Nutzer hauptsächlich ihre Seite ansteuern um "global" nach Produkten zu suchen, auch wenn sie keine Abgaben zahlen und dann beim nächsten Mal eben vielleicht ein Produkt gleich bei Amazon bestellen - Stichwort: Gewohnheitseffekt. Insofern kann ich dem Punkt nicht zustimmen, dass Amazon ohne diese Regelung für "selbstloses Verhalten" bestraft werden würde.

  8. Re: Amazon hat Recht

    Autor: Lars1256434 26.04.10 - 00:38

    In 90% aller Artikel ist/war Amazon eh immer der günstigste Anbieter, so what. Who cares.
    Wenn ich die Wahl zwischen Amazon direkt und irgendnem Billighändler hab, nehm ich eh Amazon.
    Achja, und wenn man denselben Artikel auf geizhals billiger sieht, schreibt man kurz an Amazon, und schwupps, wird der Preis innerhalb 1-2 Tage gesenkt (erst gerade passiert mit meinem Kühlschrank, 100 Eur billiger dank Mail, danke Amazon!)

  9. Re: Amazon hat Recht

    Autor: Teuer-mazon 26.04.10 - 13:27

    Lars1256434 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 90% aller Artikel ist/war Amazon eh immer der günstigste Anbieter, so
    > what. Who cares.
    > Wenn ich die Wahl zwischen Amazon direkt und irgendnem Billighändler hab,
    > nehm ich eh Amazon.
    > Achja, und wenn man denselben Artikel auf geizhals billiger sieht, schreibt
    > man kurz an Amazon, und schwupps, wird der Preis innerhalb 1-2 Tage gesenkt
    > (erst gerade passiert mit meinem Kühlschrank, 100 Eur billiger dank Mail,
    > danke Amazon!)


    Also ich habe außer Büchern noch nichts gefunden, was ich nicht
    bei anderen Versendern deutlich billiger haben konnte.
    Und warum ich dann Amazon anschreiben und um eine Preisreduzierung
    bitten sollte, anstatt es bei dem Anderen direkt zu bestellen,
    verstehe ich beim besten Willen nicht.
    Dann doch lieber den freien Markt unterstützen und nicht solche
    Riesenfirmen. Wenn alle kleinen mal weg sind oder völlig von den
    großen Playern abhängig, werdet ihr es auch mal kapieren !

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Programmierer CODESYS (m/w/d)
    ASYS Group - EKRA Automatisierungssysteme GmbH, Bönnigheim
  2. Informatiker (m/w/d) als IT Verantwortliche*r für Präsentationstechnik (Panels) an Schulen
    Stadt Köln, Köln
  3. Softwareentwickler Data Engineer (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Application Manager (m/w/d) für die Weiterentwicklung und Neueinführung von Fachanwendungen ... (m/w/d)
    Universität Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth


    Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
    Centaur CHA im Test
    Der letzte x86-Prozessor seiner Art

    Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. CHA-Prozessor Benchmarks von Centaurs letzter CPU

    Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
    Ryzen 7950X/7700X im Test
    Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

    Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
    Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

    1. Threadripper Pro 5995WX im Test AMDs Oktopus ist zurück
    2. Mendocino Ryzen/Athlon-Chip vereint Zen2, RDNA2 und LPDDR5
    3. Notebooks AMD ändert das Namensschema für Mobilprozessoren