Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hawking: Aliens sind…

das könnte interesannt werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das könnte interesannt werden

    Autor: x2k 03.05.10 - 08:06

    Schlimmer als die amerikaner können aliens wohl kaum sein =)
    binn mal gespannt wie das ausgeht wenn die hier landen und an unser äh amerikanisches öl wollen.
    im übrigen gibts noch andere planeten die voll sind mit rohstoffen denkt mal an den mars der strotzt nur so vor eisen. wenn jemand kommt dürfte er jedenfalls hoch genug entwickelt sein um unbewohnte planeten zu plündern.

  2. Re: das könnte interesannt werden

    Autor: andy123 03.05.10 - 20:08

    oder wie die Erde - strotz vor Wasser - um Wasserstoff zu gewinnen.

  3. Re: das könnte interesannt werden

    Autor: x2k 03.05.10 - 23:00

    stimmt aber da kannste genau so gut ein paar kometen einfangen die so durchs all sausen oder dem Jupiter Mond Europa finde ich persönlich einfacher als hier mit störenden lebewesen.

    wo würdest du rohstoffe abbauen?
    in einem sumpf mit parasiten nervenden mücken und modder oder in einer gegend ohne vegetation und nerven lebewesen?
    ich persönlich würde mich nicht extra auf den weg machen wenn es wo anders einfacher geht

  4. Re: das könnte interesannt werden

    Autor: andy123 04.05.10 - 22:33

    Ich denke, ich würde da Rohstoffe abbauen wo es was zu entdecken gibt, und gerade auf dem Weg liegt, so wie Columbus eben - einen neuen Kontinent suchen, ihn finden, und dann ausbeuten. Vordergründig zählt der Lockruf, dann kommt das Interesse, und dann kommt die Gier. In vielen Beispielen haben wir es ja auch nicht anders gemacht. In der Zeit der Entdeckung/Erforschung des Afrikanischen Kontinents in der Neuzeit, sind wohl schneller die Elefanten wegen ihrem Elefenbeins erschossen worden, als man diese hätte lückenlos erforschen können. Wenn ich eine Pfütze überdeckt mit Mücken sehe, so ist das bestimmt interessant es zu beobachten, wehe aber ich sehe, dass da ein 100 EUR Schein in der Pfütze liegt, dann machst mal lange PSSSSSSSS... bis mein Mückenspray alle ist, und dann hole ich den Schein für mich raus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  2. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,60€
  3. 2,22€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
      Webbrowser
      Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

      Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
      Eine Analyse von Sebastian Grüner

      1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
      2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00