Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Phenom II X6 1090T - AMD…

Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: rambo 27.04.10 - 08:33

    Im Statistivergleich fällt das doch arg auf. ich dachte immer AMD wäre der Stromteufel.

  2. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: IhrName9999 27.04.10 - 08:52

    >ich dachte immer AMD wäre der Stromteufel.

    Das war vor ca. 5-6 Jahren einmal so ... dank dem Konkurrenzkampf zwischen Intel und AMD hat Intel neue Wege beschritten - leider zu Lasten des Energiebedarfs. Das Ganze begann eigentlich mit Beginn der Core2-Reihe, auch einige wenige Modelle davor wiesen bereits deutlich höheren Energiehunger auf

  3. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: dingens 27.04.10 - 09:00

    Welche Tabellen schaut ihr euch an?

    Die i7-900 sind stromhundrig, ja, wurde auch im Text erwähnt, wobei eben auch der Chipsatz eine Rolle spielt. Aber die i5-700 und i7-800 sind nun wirklich nicht so schlecht, was die Effizienz angeht.

  4. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: IhrName9999 27.04.10 - 09:03

    Und was genau willst du uns damit mitteilen?

  5. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: Neutronium 27.04.10 - 09:57

    rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Im Statistivergleich fällt das doch arg auf. ich dachte immer
    > AMD wäre der Stromteufel.
    Der Gesamtverbrauch mag zwar bei Intel unter Vollast beim Core i7 höher liegen, doch die daraus erzielte Rechenleistung liegt ebenfalls erheblich höher. In einer der letzten Ausgaben der ct gab es dazu recht anschauliche Grafiken.

    Das kommt daher, dass die Reihen Core i7-8xx zwar nur 4 echte Cores bieten, diese aber Hyperthreading unterstützten, also jeweils beinahe 2 Cores sind. Der Core i7-980X hat sogar 6 Kerne mit Hyperthreading-Unterstützung, arbeitet also im günstigsten Fall sogar 12 Threads parallel ab.
    Der Phenom II X6 hingegen bleibt auf maximal 6 Threads begrenzt.

    Diese HT-Unterstützung braucht allerdings viele Transistoren = viel Strom. Sie ist zwar oft effizienter als komplett getrennte Kerne, da vorhandene Ressourcen effizienter arbeiten können, benötigt aber viele von diesen ebend auch in mehrfacher Ausführung.

  6. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: Kaugummi 27.04.10 - 11:10

    dingens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Tabellen schaut ihr euch an?
    >
    > Die i7-900 sind stromhundrig, ja, wurde auch im Text erwähnt, wobei eben
    > auch der Chipsatz eine Rolle spielt. Aber die i5-700 und i7-800 sind nun
    > wirklich nicht so schlecht, was die Effizienz angeht.

    Welche weniger Strom brauchen von Intel, sind meisten die CPUs ohne Hyperthreading.
    HT der Intel CPUs braucht wohl zusätzlichen elektrischen Strom.
    Ohne HT besiegt Intel AMD im Energieverbrauch, hat aber auch meistens weniger Leistung als AMD. (Wobei hier 4 Intel Cores zu 6 AMD Cores stehen!)
    Im Vergleich mit HT(-CPUs) besiegt AMD Intel im Energieverbrauch aber nicht in der Leistung. Und das mit der Leistung ziemlich derbe nicht!

  7. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: dollybust 27.04.10 - 14:44

    Weil sie eben Markenware sidn udn da braucht man eben mehr Dampf;)

  8. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: shoopy 27.04.10 - 19:43

    Frage: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Antwort: Warum die Frage? Die "kleineren" 1156er brauchen weniger oder zumindest gleichviel Strom wie AMD.

    ;-)

  9. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: hans99 27.04.10 - 20:00

    Mal unabhängig davon, dass Intel mit seinen extreme-cores die Rekorde für Leistungsaufnahme knackt, sind laut c't (eine der letzten) aber auch inzwischen in der Effizienz-Klasse Intel-Prozessoren mit der Nase vorn.
    allerdings liegt diese Klasse auch nicht gerade im gewünschten Mainstream-Bereich, sondern etwas darunter. Was letzteren angeht, so gibt es eigtl. von beiden Seiten ganz gute Angebote.


    greetz
    ---
    alles afaik und imo was da oben steht ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  4. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 249€ + Versand
  3. 58,99€
  4. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44