Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Phenom II X6 1090T - AMD…

Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: rambo 27.04.10 - 08:33

    Im Statistivergleich fällt das doch arg auf. ich dachte immer AMD wäre der Stromteufel.

  2. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: IhrName9999 27.04.10 - 08:52

    >ich dachte immer AMD wäre der Stromteufel.

    Das war vor ca. 5-6 Jahren einmal so ... dank dem Konkurrenzkampf zwischen Intel und AMD hat Intel neue Wege beschritten - leider zu Lasten des Energiebedarfs. Das Ganze begann eigentlich mit Beginn der Core2-Reihe, auch einige wenige Modelle davor wiesen bereits deutlich höheren Energiehunger auf

  3. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: dingens 27.04.10 - 09:00

    Welche Tabellen schaut ihr euch an?

    Die i7-900 sind stromhundrig, ja, wurde auch im Text erwähnt, wobei eben auch der Chipsatz eine Rolle spielt. Aber die i5-700 und i7-800 sind nun wirklich nicht so schlecht, was die Effizienz angeht.

  4. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: IhrName9999 27.04.10 - 09:03

    Und was genau willst du uns damit mitteilen?

  5. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: Neutronium 27.04.10 - 09:57

    rambo schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Im Statistivergleich fällt das doch arg auf. ich dachte immer
    > AMD wäre der Stromteufel.
    Der Gesamtverbrauch mag zwar bei Intel unter Vollast beim Core i7 höher liegen, doch die daraus erzielte Rechenleistung liegt ebenfalls erheblich höher. In einer der letzten Ausgaben der ct gab es dazu recht anschauliche Grafiken.

    Das kommt daher, dass die Reihen Core i7-8xx zwar nur 4 echte Cores bieten, diese aber Hyperthreading unterstützten, also jeweils beinahe 2 Cores sind. Der Core i7-980X hat sogar 6 Kerne mit Hyperthreading-Unterstützung, arbeitet also im günstigsten Fall sogar 12 Threads parallel ab.
    Der Phenom II X6 hingegen bleibt auf maximal 6 Threads begrenzt.

    Diese HT-Unterstützung braucht allerdings viele Transistoren = viel Strom. Sie ist zwar oft effizienter als komplett getrennte Kerne, da vorhandene Ressourcen effizienter arbeiten können, benötigt aber viele von diesen ebend auch in mehrfacher Ausführung.

  6. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: Kaugummi 27.04.10 - 11:10

    dingens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Tabellen schaut ihr euch an?
    >
    > Die i7-900 sind stromhundrig, ja, wurde auch im Text erwähnt, wobei eben
    > auch der Chipsatz eine Rolle spielt. Aber die i5-700 und i7-800 sind nun
    > wirklich nicht so schlecht, was die Effizienz angeht.

    Welche weniger Strom brauchen von Intel, sind meisten die CPUs ohne Hyperthreading.
    HT der Intel CPUs braucht wohl zusätzlichen elektrischen Strom.
    Ohne HT besiegt Intel AMD im Energieverbrauch, hat aber auch meistens weniger Leistung als AMD. (Wobei hier 4 Intel Cores zu 6 AMD Cores stehen!)
    Im Vergleich mit HT(-CPUs) besiegt AMD Intel im Energieverbrauch aber nicht in der Leistung. Und das mit der Leistung ziemlich derbe nicht!

  7. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: dollybust 27.04.10 - 14:44

    Weil sie eben Markenware sidn udn da braucht man eben mehr Dampf;)

  8. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: shoopy 27.04.10 - 19:43

    Frage: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Antwort: Warum die Frage? Die "kleineren" 1156er brauchen weniger oder zumindest gleichviel Strom wie AMD.

    ;-)

  9. Re: Warum brauchen den die Intel so viel Strom?

    Autor: hans99 27.04.10 - 20:00

    Mal unabhängig davon, dass Intel mit seinen extreme-cores die Rekorde für Leistungsaufnahme knackt, sind laut c't (eine der letzten) aber auch inzwischen in der Effizienz-Klasse Intel-Prozessoren mit der Nase vorn.
    allerdings liegt diese Klasse auch nicht gerade im gewünschten Mainstream-Bereich, sondern etwas darunter. Was letzteren angeht, so gibt es eigtl. von beiden Seiten ganz gute Angebote.


    greetz
    ---
    alles afaik und imo was da oben steht ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. CPDoS-Angriff: Cache-Angriffe können Webseiten lahmlegen
    CPDoS-Angriff
    Cache-Angriffe können Webseiten lahmlegen

    Manche HTTP-Caches können dazu gebracht werden, Serverfehlermeldungen zu speichern, die sich durch bestimmte Anfragen auslösen lassen. Das funktioniert beispielsweise mit besonders langen Headern.

  2. ChromeOS: Asus-Chromebooks kommen nach Deutschland
    ChromeOS
    Asus-Chromebooks kommen nach Deutschland

    Bisher ist das Angebot an Chrome-OS-Notebooks in Deutschland nicht sehr groß. Das wird sich ändern, denn Asus bringt gleich sechs Modelle in verschiedenen Formfaktoren und Einsatzbereichen auf den Markt. Der Startpreis ist mit 330 Euro recht niedrig.

  3. X-Pro 3: Neue Fujifilm-Kamera hat Hybridsucher und zwei Displays
    X-Pro 3
    Neue Fujifilm-Kamera hat Hybridsucher und zwei Displays

    Mit der neuen X-Pro 3 setzt Fujifilm wieder auf Retro-Look, seinen X-Trans-2-Sensor und clevere Hardware-Funktionen: Der Sucher ist wahlweise ein hochauflösendes OLED-Display oder ein herkömmlicher optischer Sucher, auf der Rückseite ist ein kleiner Zusatzbildschirm eingebaut.


  1. 13:20

  2. 13:06

  3. 12:35

  4. 12:20

  5. 12:03

  6. 11:58

  7. 11:30

  8. 11:17