1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Unternehmensmel…

eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: Golem.de 18.01.01 - 09:38

    Ende Januar 2001 will das deutsche Onlineauktionshaus eBay seine Gebührenstruktur für das Verkaufen ändern. Ab dem 31.01.2001 erhöht sich die Angebotsgebühr und die Provision für erfolgreich verkaufte Artikel sowie die Gebühr für die Aufnahme in die Galerie.

    https://www.golem.de/0101/11784.html

  2. Totale Verwirrung!

    Autor: Barney 18.01.01 - 11:30

    Oh Gott, wollen die denn die Leute total verwirren? Da blickt doch bald keiner mehr durch. Offenbar sind sie damit Opfer der eigenen Struktur, denn es ist schon schwer eine einfache Geührenstruktur zu entwerfen, wenn die Preise so weit auseinander liegen wie bei eBay.

    Barney

  3. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: Michael 18.01.01 - 11:43

    Gut nur, dass es mittlerweile genug andere Anbieter gibt, die Ihren Kunden nicht einen Rechenkurs mit Hochschulabschluss aufzwingen. Vielleicht sollten alle Vorstände von Ebay bei Einkommen bis 100 TDM pro Jahr 3% mehr nachdenken zzgl. 1,5% derer über 100 TDM, zzgl 0,3 Würfelzucker derer über IQ 90, abzüglich Spesen.

  4. Re: Totale Verwirrung!

    Autor: Tunichtgut 18.01.01 - 11:44

    Barney schrieb:
    >
    > Oh Gott, wollen die denn die Leute total verwirren? Da blickt
    > doch bald keiner mehr durch. Offenbar sind sie damit Opfer
    > der eigenen Struktur, denn es ist schon schwer eine einfache
    > Geührenstruktur zu entwerfen, wenn die Preise so weit
    > auseinander liegen wie bei eBay.



    Langsam muessen die Typen halt auch mal Geld verdienen-. Schau dir Yahoo-Auktionen an - das ist zwar kostenlos, aber man wird auch nix los. Qualität kostet halt.

    Tunichtgut

  5. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: ARK 18.01.01 - 11:46

    Michael schrieb:

    > Gut nur, dass es mittlerweile genug andere Anbieter gibt, die
    > Ihren Kunden nicht einen Rechenkurs mit Hochschulabschluss
    > aufzwingen. Vielleicht sollten alle Vorstände von Ebay bei
    > Einkommen bis 100 TDM pro Jahr 3% mehr nachdenken zzgl. 1,5%
    > derer über 100 TDM, zzgl 0,3 Würfelzucker derer über IQ 90,
    > abzüglich Spesen.

    So kompliziert sind die berechnungen ja wohl auch nicht. Aber fuer alle unter 90 - sollten die einfach nen kleinen Javascriptrechner in ihre Seiten einbauen, damit man die Kosten berechnen kann.

    Ark

  6. eHammer

    Autor: Epay 18.01.01 - 11:58

    Hat ehammer nicht die Einstellgebuehren wieder abgeschafft ? Dann sollte man doch vielleicht mal ueberlegen zu wechseln

  7. Die Alternativen

    Autor: Epay 18.01.01 - 12:00

    Geht doch zu:

    www.ehammer.de
    www.besteauktion.de
    www.ricardo.de
    www.auxion.de
    www.feininger.de
    www.offerto.de

    wenn euch eBay nicht mehr passt und tut nicht so, als ob ebay der einzige Auktionsanbieter ist - es gibt Alternativen!

  8. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: buyer 18.01.01 - 12:04

    ebay - war bislang ein Garant für gut laufende Auktionen in einem entsprechend gutem Forum.
    Als Nutzer habe ich nichts dagegen, wenn Gebühren innerhalb eines akzeptablen Rahmens für die Dienstleistung Auktion erhoben werden - doch der Service muß schon stimmen.
    Unbefriedigend ist bislang, dass man u.U. mehrere Tage warten muß bis man die Info-Mail von ebay bekommt, wenn eine eigene Auktion beendet ist, bzw. wenn man eine Auktion gewonnen hat ... SCHLECHT - denn man will ja schlißlich schnell wissen mit wem man da ein Geschäft gemacht hat.
    Unbefriedigend ist, dass ich als deutscher Nutzer jeden Freitagvormittag keinen Zugriff auf das System habe ... da man sich ja nach den Usern in USA orientiert.
    Naja - keine Auktionshaus ist wohl vollkommen.
    Oder wer kennt ein besseres?

    Grüßle
    buyer

  9. Re: Die Alternativen

    Autor: ARK 18.01.01 - 12:41

    Epay schrieb:
    >
    > Geht doch zu:
    >
    > www.ehammer.de
    > www.besteauktion.de
    > www.ricardo.de
    > www.auxion.de
    > www.feininger.de
    > www.offerto.de
    >
    > wenn euch eBay nicht mehr passt und tut nicht so, als ob ebay
    > der einzige Auktionsanbieter ist - es gibt Alternativen!

    ja super, ricardo.de hat grad auch Gebuehren eingefuehrt. Das werden jetzt wohl nach und nach alle machen

  10. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: Ebäh 18.01.01 - 14:10

    Die von ebay genannten Gründe für die Erhöhung aus unternehmerischer Sicht beleuchtet: Expansiv, kundenorientiert (gabs früher mal als Philosophie, heute heissts eher Passion für den Kunden), profitoptimiert. Ebay glaubt sich als Monopolist, denn anders sind die enormen Erhöhungen in den umsatzstärksten Gebotskategorien nicht zu erklären. Das zeugt letztlich auch von einer gewissen Borniertheit dem Kunden gegenüber. Im einzelnen (ich hoffe, ich habe richtig gerechnet :-) ): Gebühren für DEM 1 werden um 40% erhöht, DEM 2 bis 9 (neu) 100%, DEM 10 bis 49 100%, ab DEM 50 (neu) 100%. Provisionen bis DEM 100 25%, bis DEM 1000 3,2% bis 25%, ab DEM 1000 weniger als 3,2%. Wenn ich als Unternehmer diese Erhöhungen vornehmen würde, hätte ich bisher falsch gewirtschaftet oder würde auf einem anderen Stern leben. Aber vielleicht klappts ja! Wir wollen alle hoffen, daß die Kundenbetreuung allgemein und insbesondere in speziellen Fällen wirklich steigt. Das auch die Reaktionszeit auf Kundenfeedback kürzer wird. Das die vielen kleinen strukturellen Ärgernisse (Verlinkung etc.), die Zeit und Nerven kosten, behoben werden. Das .... Nun, jeder ebayer weiß nicht nur seine Verkaufschancen zu schätzen, sondern auch um die Problemchen mit diesem Haus. Aber schaun wir mal! Doch moment ... das ebay-Ziel mehr Kunden ... bedeutet doch auch wieder mehr Probleme. Egal. Die bringen ja ab 31.01.2001 und vor allem danach deutlich mehr Geld in die Kassen. Ich wollte ja ohnehin ebay-Aktien kaufen - nun aber nicht zögern!
    Grüße Manfred

  11. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: Timebandit 18.01.01 - 14:13

    Hallo,

    ich habe seit monaten keine Probleme mit den E-Mails. Nach Auktionsende sind diese immer innerhalb einer Stunde bei mir angekommen. Ich würde den E-Mail-Dienst wechseln. Bei GMX z.B. wartet man teilweise vergebens auf seine Post!!

  12. Einfach?

    Autor: schade 18.01.01 - 14:17

    die gebühren für artikel über 1000 dm lassen sich auch einfacher berechnen: zwischen 100 und 1000 dm liegen ziemlich genau 900 dm, darauf 3% macht 27 dm.
    + 4 dm für den sockel bis 100 dm macht dann 31 dm

    somit komme ich auf 31 dm + 1,5% des über 1000 dm liegenden preises...

    warum nur so kompliziert? eine einfache mathematische formel tät's auch...

    schade

  13. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: bitstudio 18.01.01 - 14:25

    Es wird behauptet, dass in jedem Segment des Internet-Marktes nur Platz für zwei bis drei Anbieter ist. Wenn die sich dann aber wie Monopolisten aufführen (eigentlich heisst das wohl Oligopol), dann haben die kleineren vielleicht ja wieder eine Chance, oder? Sofern die User so flexibel sind, um den Anbieter zu wechseln. Ich bin gespannt.

  14. Irgendwann lohnt es nicht mehr!

    Autor: muss das? 18.01.01 - 16:12

    Also ich denke, wenn eBay so weiter macht, dann vergraueln die die User. Nach und nach wird man sich dann für Alternativen (z.B. eHammer) entscheiden.

    eBay macht es sich momentan zu Nutze, daß halt so viele User eingetragen sind. Das kann sich allerdings auch ändern. Und ich denke mal, daß der Spruch "eBay-Gebühr und Versand trägt der KÄUFER!" sich immer öfter in den Auktionen wiederfinden wird. Nur ist dann das Ganze für den Käufer uninteressant.

    Wenn ich einen Artikel ersteigere, der ohnehin meistens dicht am Neupreis liegt, und dann noch z.B. DM 60,00 zahlen muß, damit das Teil zu mir kommt und eBay "satt" ist, dann kaufe ich doch lieber neu und im Laden!

    Schade.
    eBay war wirklich ein toller Service. Nur jetzt wird es langsam zu teuer!

  15. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: Sebastians Website 18.01.01 - 16:41

    Für Privatnutzer sind die eBay Gebühren ja gerade noch erträglich, aber für Firmen, die über eBay zusätzlich verdienen wollen, ist eBay fast nicht mehr lohnenswert, da man schließlich bei eBay kauft, um ein Schnäppchen zu machen oder wenigstens billiger bei wegkommt. Die eBay-Gebühren können die Verkäufer ja nicht vom Käufer verlangen, das wäre unprofessionell und treibt den Preis in die Höhe. Bei anderen Anbietern sinken, wie schon in anderen Beiträgen genannt, die Verkaufschanchen. Somit hat eBay schon eine gewisse "Monopolstellung".

  16. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: wiseguy 18.01.01 - 17:07

    Sebastians Website schrieb:

    > Die eBay-Gebühren können die Verkäufer ja nicht vom Käufer verlangen, das wäre
    > unprofessionell und treibt den Preis in die Höhe. Bei anderen
    > Anbietern sinken, wie schon in anderen Beiträgen genannt, die
    > Verkaufschanchen. Somit hat eBay schon eine gewisse
    > "Monopolstellung".


    Naja, aber man koennte sich doch die Gebuehren teilen - was ist daran unprofessionell ?
    Versandgebuehren und Nachnamegebuehren traegt doch in den allermeisten Faellen auch der Kaeufer - warum nicht einen Teil der Provision.

    Das "professionellste" waere wohl, die Provision in den "Versand- und Portogebuehren"
    "unterzubringen" und nicht einzeln auszuweisen. Naja, Kaeuferverarschung halt

    Ciao,
    Wiseguy

  17. Re: Totale Verwirrung!

    Autor: Chef 19.01.01 - 09:45

    Die eBay.de Gebühren sind viel zu gering. Wenn man sich eBay.com anschaut!

  18. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: Schmierfink 20.01.01 - 17:20

    ha,
    wieder mal eine Nachricht von Deutschlands größten:-(, besten:-) und serviceorientiertesten:-) (krieg ich den Preis fuer die groesste Ironieleistung?)Online-Versteigerer: Jetzt sind alle DVDs in eine Rubrik zusammengefasst (ca. 6500), egal ob Regionalcode 1 oder sonstige...d.h. jetzt wird alles auf einen Haufen zusammengeworfen und es bleibt bei den werten Kunden, sich seine DVDs herauszufischen...

    Mi gehts echt auf den Sack, da die ganze Sache noch unübersichtlicher wird...*verrueckteslachen*


    Gruesse vom Schmierfink

  19. Re: Totale Verwirrung!

    Autor: chris 02.03.01 - 23:11

    blösinn !

    rechnet nur mal was ebay schon jetzt verdient !!! was sie nun machen ist eine klare ausnutzung der monopolsstellung ! das könnte sich kein anderer anbieter erlauben, ohne seine kunden zu verlieren.... davon abgesehen ist der aufwand, der bei ebay in technik und verbesserungen (mittelalterliches webdesign!) gesteckt werden, offensichtlich minimal ! die "rechtfertigung" ist daher äusserst fadenscheinig. die kunden sollten sich nicht derart verarschen lassen......

  20. Re: eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

    Autor: klaus 02.03.01 - 23:14

    die gebührenstruktur ist gut durchdacht, aber nicht zu gunsten der kunden ! jedem der halbwegs rechnen kann müsste diese verarschungstrategie auffallen ! eine rechnung die einfach und durchsichtig erscheint, aber trotzdem kommt immer mehr heraus als man 'instinktiv' vermutet, d.h. man hat am ende immer mehr auf der rechnung als man denkt.........

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dental Wings GmbH, Berlin
  2. ModuleWorks GmbH, Aachen
  3. ARRI Media GmbH, München
  4. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  2. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  3. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme