1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Unternehmensmel…

Web.de schreibt 50,4 Millionen Euro Verluste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Web.de schreibt 50,4 Millionen Euro Verluste

    Autor: Golem.de 28.03.02 - 10:09

    Web.de meldet für das Geschäftjahr 2001 einen Umsatzanstieg um 41 Prozent auf 16,6 Millionen Euro bei einem Anstieg des Rohertrages auf 11,2 Millionen Euro. Die digitalen Bezahldienste erreichen bereits einen Anteil am Gesamtumsatz von rund 5 Prozent - bei zweistelligen Wachstumsraten von Quartal zu Quartal. Online-Werbung trägt 37 Prozent zum Gesamtumsatz bei, E-Commerce 58 Prozent.

    https://www.golem.de/0203/19079.html

  2. Re: Web.de schreibt 50,4 Millionen Euro Verluste

    Autor: Günther Stolzfels 28.03.02 - 11:31

    > Die liquiden Mitteln der Web.de AG lagen zum Ende des Jahres 2001 bei 106,9 Millionen
    > Euro.

    bedeutet dass zusammen mit dem Verlust nun, es ist nur noch die Hälfte davon da ?

    dann is Web.de ja bald im ...

  3. Re: Web.de schreibt 50,4 Millionen Euro Verluste

    Autor: sandro 28.03.02 - 12:30

    > bedeutet dass zusammen mit dem Verlust nun, es
    > ist nur noch die Hälfte davon da ?
    >
    > dann is Web.de ja bald im ...

    Nein, denn der Verlust wird ja Ende des Jahres nicht von den liquiden Mitteln (Bargeld, Guthaben auf Konten,..) abegezogen.

  4. Re: Web.de schreibt 50,4 Millionen Euro Verluste

    Autor: Sven 28.03.02 - 23:41

    ähm irgentwie raff ich so ne Bilanz nicht ganz.

    Was haben die denn jetzt aufm Konto? + oder - ?

    Sven

  5. Re: Web.de schreibt 50,4 Millionen Euro Verluste

    Autor: Maru 29.03.02 - 11:09

    ich würde gerne wissen für was sie das geld ausgegeben haben und wieviel.

  6. Re: Web.de schreibt 50,4 Millionen Euro Verluste

    Autor: pinbot 29.03.02 - 17:11

    Hmmm offensichtlich keine Börsianer.... :-))
    Eine Ag muß einen Geschäftsbericht veröffentlichen. Diesen kann man auf Anfrage erhalten.Wenn ich mich recht erinnere, hatte Web.de den letzten auf dern Unternehmensseite (nicht im Portal) herausgegeben.

  7. Re: Web.de schreibt 50,4 Millionen Euro Verluste

    Autor: AD (golem.de 29.03.02 - 17:18

    pinbot schrieb:
    >
    > Hmmm offensichtlich keine Börsianer.... :-))
    > Eine Ag muß einen Geschäftsbericht
    > veröffentlichen. Diesen kann man auf Anfrage
    > erhalten.Wenn ich mich recht erinnere, hatte
    > Web.de den letzten auf dern Unternehmensseite
    > (nicht im Portal) herausgegeben.


    Richtig, auch diesmal gib es das Dokument zum Download:

    Geschäftsbericht 2001 (PDF-Datei) (518 KByte) Stand: 28.03.2002

    http://webde-ag.de/file/15634.dokument1/WEB.DE%202001d.pdf


    leider ist im Dateinamen wirklich ein Leerzeichen (%20). Ich hoffe das klappt bei allen Betriebssystemen.

    Andreas Donath
    golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Zwickau, Dresden
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  3. NOVO Interactive GmbH, Rellingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  3. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner


      IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
      IT-Security outsourcen
      Besser als gar keine Sicherheit

      Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
      Von Boris Mayer

      1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
      2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
      3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack