1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Unternehmensmel…

Devolo AG: ELSA-Mitarbeiter gründen neues Unternehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Devolo AG: ELSA-Mitarbeiter gründen neues Unternehmen

    Autor: Golem.de 15.05.02 - 11:21

    Zum 1.Mai 2002 hat sich die Devolo AG mit Sitz in Aachen gegründet. Das Devolo-Team besteht aus 25 ehemaligen Mitarbeitern der ELSA AG und will Datenkommunikationslösungen für private Endverbraucher und gewerbliche Anwender entwickeln und vermarkten. Dazu zählen Produkte für den Internetzugang über DSL- oder Analogverbindung sowie Lösungen zur Heimvernetzung kabelgebunden oder auch drahtlos per Wireless LAN. Die bekannten ELSA-Marken "MicroLink" und "Vianect" werden von Devolo übernommen.

    https://www.golem.de/0205/19805.html

  2. Garantie trotzdem futsch!

    Autor: Marco 15.05.02 - 22:27

    Wenn tatsächlich nur die Marken übernommen werden, sind die Hersteller-Garantien für alte Geräte trotzdem futsch.
    Dem Kunden wird aber schwer zu verklickern sein, das er eben keinen Hersteller-Support erhält, jemand anderes aber schon, obwohl der eben auch ein "Microlink" gekauft hat...

  3. ELSA Mitarbeiter gründen neues Unternehmen

    Autor: ELSA 31.05.02 - 18:55


    Ist schon komisch, nun sind die Leute der Devolo AG genau dort, wo ELSA vor ca. 15 Jahren war.

    Mit Heiko Harbers hat die Devolo AG eine sehr gute Führung. Ich wünsche Heiko und seinem Team für die Zukunft alles Gute.

    Gruß
    ELSA

  4. Re: ELSA Mitarbeiter gründen neues Unternehmen

    Autor: Stefan Wismet 26.06.02 - 22:52

    Ich hoffe, dass die Geschäftsführung diesesmal besser rechnet!!!

    Und wünsche dem U´nternehmen auch nur das besste!!
    War selbst langjähriger Handelspartner von ELSA, und ich finde es total schlecht, dass niemand diese Firma gerettet hatt!!!
    Meiner Meinung nach, hatte ELSA spitzen Produkte zu einen Fairen Preis!!!

    Ich hoffe das zumindest die Produkte von anderen Firmen übernommen werden, meine damit den Bereich Computergrafik!!!!

    Bitte Bitte!!!

    Tja, nochmals alles gute für die Zukunft (meine damit alle ehemaligen ELSA-Mittarbeiter und zukünftige Geschäftsführer!!!)

    Gruss

    Stefan

    PS: Weiter so!!! naja, biss auf die roten Zahlen!!! grins
    Tja ELSA war eine der wenigen Firmen, die echt ein lob verdienen, und die ein Insolvenzverfahren als letztes verdient haben!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  2. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt
  3. Geforce RTX 3000 Mobile Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm