1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Unternehmensmel…

Red Hat kauft Sistina Software

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Red Hat kauft Sistina Software

    Autor: Golem.de 19.12.03 - 10:23

    Red Hat kündigte an, mit Sistina Software einen Anbieter von Infrastruktursoftware für Storage-Systeme zu übernehmen. Red Hat will Sistinas Technologien in seinem Enterprise Linux einsetzen, um Kunden Storage-Virtualisierung und herstellerunabhängigen Zugriff auf Storage-Lösungen zu bieten.

    https://www.golem.de/0312/29016.html

  2. Re: Red Hat kauft Sistina Software

    Autor: Blindside 19.12.03 - 10:28

    Glückwunsch RedHat!
    Es scheint ja nur noch aufwärts zu gehen wenn man alle News der letzten Zeit zusammen nimmt...
    8-)

  3. Re: Red Hat kauft Sistina Software

    Autor: HuntingHigh 19.12.03 - 11:00

    Allem und jedem der:
    Ohne "pilly poyZ glickerklacker windoofs" auskommt,
    kann man nur gratulieren ...


    HuntingHigh

  4. Re: Red Hat kauft Sistina Software

    Autor: HuntingHigh 19.12.03 - 11:00

    Allem und jedem der:
    Ohne "pilly poyZ glickerklacker windoofs" auskommt,
    kann man nur gratulieren ...


    HuntingHigh

  5. Re: Red Hat kauft Sistina Software

    Autor: core21 19.12.03 - 13:06

    >> Ohne "pilly poyZ glickerklacker windoofs" auskommt,
    >> kann man nur gratulieren ...

    Warum?

    Ach ja' heute ist Freitag!

  6. Arroganz bringt irgendwann jedem zum Fall

    Autor: JTR 19.12.03 - 13:22

    Bring mal gute Argumente!

    Sicherheitsprobleme habe ich keine, dank gut konfiguriertem System und eine rechten Firewall.
    Ich kann alles ohne Probleme erledigen was ich möchte: Office, Photoshop, TV kucken, Sound hören, CAD Anwendung, Gamen, Surfen, DVD kucken, Brennen usw. ohne das ich jemals ein Treiber kompilieren musste.
    Ich kann ohne Bedenken allerneuste Hardware einsetzen.
    Ich bin einfacher Anwender und brauche das OS nicht umprogrammieren zu können.
    Und ich bin einfach zufrieden und will nicht immer die unfundierte Klugscheisserei von Typen wie dich anhören müssen. Ich bin mit meinem Windows zufrieden, du mit deinem Linux. Schliesslich geh ich auch nicht jeden Tag ins Golem Forum und motze ohne Grund über Linux Distris, denn ich habe ja kein Grund. Wenn dir die OS von Microsoft nicht zusagen, dann behalt das für dich und nutze Linux, BeOS, BSD oder was auch immer. Und ich mag es dir sogar gönnen dass du mit einer Alternative zufrieden bis, soll ja auch so sein, aber es gibt dir noch lange nicht das Recht jeden Windows Benutzer als Idiot abzustempeln. Aber da die Mehrheit der Linux User scheinbar so ein Mitteilungsbedürfnis für ihre Vorurteile haben, frage ich mich wirklich ob Linux User mehr Ahnung haben. Denn für das braucht es ein gewisses Mass an Inteligenz, welches normalerweise auch entsprechend ein gewisses Mass an Toleranz und Verständnis für nicht so gut ausgebildete Leute wie den normalen Alltagsbenutzer bringt. Das du diese Kompetenzen mit dir bringst, bezweifle ich nach deinem Understatement sehr.

    Jedlich von Linuxfanatiker aufgeführte Nachteile kann ich nicht bestätigen. Die meisten Sicherheitslücken von MS mögen für Firmen kritisch sein, aber ein normalen Benutzter zu Hause kann es egal sein, sofern er minimale Vorsicht walten lässt, was aber auch bei Linux ja nötig ist, denn das grösste Sicherheitsloch ist Dummheit (z.B. Mailanhänge ohne Nachdenken öffnen). Und stell dir vor, seit ich Office 2003 einsetze habe ich sogar keine Spamprobleme mehr (weiss nicht wann ich zuletzt ein Spammail gesehen habe), es funktioniert doch tatsächlich was Microsoft da "gebastelt" hat.

  7. Full Ack

    Autor: Krille 19.12.03 - 17:25

    So isses!

    Den Leuten denen Daten geklaut wurden, oder deren Systeme mehr als 1 Tag vom Netz waren, benutzten auch immer irgend was UNIX-Abartiges.

    Wie viel Probleme das ganze Zeug wirklich macht, kann man deutlich erkenne, wenn man die Beiträge auf folgende Nachricht liesst:
    - UserLinux: Eine Distribution für alle -
    https://www.golem.de/0312/28795.html

    Ich habe dank einer Firewall (ja - auch unter Windows) keine Angriffe zu befürchten, meine Server laufen seit Jahren unter Windows stabil, wir haben zig-Millionen Zugriffe täglich, und alles was ich an IX-Distributionen bisher gesehen habe, war weit unter dem, was versprochen wurde - und weit weg von einem "System".

    Aber warscheinlich werde ich auch zugeflamed, wenn ich mich als Fahrer oute, der Automatik einer Schaltung den Vorzug gibt.

    speziell freitags ...

  8. Re: Full Ack

    Autor: Komodo 19.12.03 - 22:14

    Nein

  9. Re: Full Ack

    Autor: Parnflörte 21.12.03 - 11:30

    Früher hieß es, Linux wäre ganz anders als Windows, ich hab es ausprobiert und bin nach 4 Wochen zurück zu Windows.
    Dann hieß es Linux hätte alles, was Windows hat, ich habe es ausprobiert und bin nach 2 Wochen zurück zu Windows.
    Jetzt heißt es Linux sei weiter als Windows. Ich probiere es aus und wechsel gerade nach 1 Woche wieder zurück zu Windows.

    Aus einem System, dass ganz anders sein wollte wird ein Windows-Nachbau. Alles wurde verteufelt, was von M$ kam, findet sich aber inzwichen im KDE, der wohl beliebtesten Oberfläche, wieder. Nene, ist schon klar....

    Und je komplexer Linux wird, desto mehr Probleme bringt es mit sich. Sicherheitsprobleme und Patches sind keine Windows-Only Probleme mehr.

    Ich habe schon Pferde kotzen und Linux abstürzen sehen. Aber im Gegensatz zu Windows-Usern geben die Linuxer es nicht so gern zu ;)

    Lebt damit, dass es auch 2004 noch nicht das Jahr von Linux sein wird. Und nicht 2005 und nicht 2006 und nicht...

    Linux ist was für Server und Typen, die sonst nichts haben auf das sie stolz sein können.

    Da lehn ich mich jetzt zurück und warte, bis ich mit dem Flaming meinen Kamin anmachen kann.

  10. Re: Full Ack

    Autor: Blindside 21.12.03 - 11:50

    Hast du doch gerade schon gemacht - oder ?

  11. Re: Full Ack

    Autor: Woppa 21.12.03 - 16:32

    Oder...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. assyst GmbH, München
  2. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. GASAG AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 21€
  3. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme