1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Unternehmensmel…

SuSE: Keine Zukunft für UnitedLinux

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SuSE: Keine Zukunft für UnitedLinux

    Autor: Golem.de 29.01.04 - 15:12

    Mit knappen Worten begrub jetzt SuSE auch offiziell das einst mit großen Zielen gestartete Projekt UnitedLinux. Nachdem sich SCO gegen Linux gestellt hat, gibt es für das Gemeinschaftsprojekt an dem auch Conectiva und TurboLinux beteiligt waren, keine Zukunft mehr.

    https://www.golem.de/0401/29518.html

  2. Nicht nur United Linux, ist dem Untergang geweiht!

    Autor: Dr.2 Snuggles3 und 4 29.01.04 - 15:36

    ..denn Linux wird über kurz oder lang in verschiedenen Lagern enden, die
    sich in Konkurrenz gegenüberstehen und untereinander ziemlich inkompatibel sind, denn
    Entwicklungen, die über den Kern hinausgehen, werden proprietär sein.

    Am Ende gewinnt dann wieder die Firma(das Firmenkonsortium), die am meisten
    Markmacht hat (IBM?).

    Ergbnis? ---> Monopol

    Grüsse, Euer
    Dr.2 Snuggles3 und 4

  3. Re: Nicht nur United Linux, ist dem Untergang geweiht!

    Autor: silent1 29.01.04 - 16:01


    Dr.2 Snuggles3 und 4 schrieb:

    > denn
    > Entwicklungen, die über den Kern hinausgehen,
    > werden proprietär sein.

    von der lizenz her ist dies allerdings nur für eigenständige modulle möglich. und bei den drei für den normal-anwender wichtigsten modullen sieht es derzeit doch sehr gut aus:

    - gui (kde, gnome, ...)
    - büro (openoffice, koffice, ...)
    - internet (mozilla, ...)

    mfg
    mathias

  4. Re: Nicht nur United Linux, ist dem Untergang geweiht!

    Autor: Bluesm@n 29.01.04 - 19:10

    UnitedLinux an sich war ja eigentlich nix anderes wie ne weitere SuSE distrie, nicht mehr und nicht weniger. Ich persönlich bedauere es nicht da es ohnehin sinvoller ist sich allgemein an geltende Standards wie die LSB zu halten anstatt zu versuchen dies mit einer superduper standardkonformen Distribution zu versuchen.

  5. Re: Nicht nur United Linux, ist dem Untergang geweiht!

    Autor: Makarov 29.01.04 - 19:18

    naja, etwas mehr war das schon, der versuch konkurrenten auf fremdmärkten ins boot zu holen um eigene standards gegen rh durchzudrücken. jetzt mit novell und ibm im rücken, ist der bedarf weg

  6. Re: Novell hat United Linux beendet, nicht SUSE

    Autor: Biberbirne 30.01.04 - 06:51

    SUSE hat nichts mehr zu melden.

  7. Re: SuSE: Keine Zukunft für UnitedLinux

    Autor: lord_helmchen 30.01.04 - 09:06


    suse ist nur ein weiteres beispiel für
    die gier - und das kommt dann dabei
    heraus wenn man den amis alles in
    den rachen wirft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Mozilla: Firefox-UI nutzt nun Web-Technik
    Mozilla
    Firefox-UI nutzt nun Web-Technik

    Nach mehreren Jahren Arbeit kommt die Oberfläche des Firefox-Browsers von Mozilla nun ohne XBL aus. Stattdessen nutzt er Webcomponents und damit standardisierte Technik.

  2. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
    Adobe Sensei
    Hundebilder suchen per KI

    Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

  3. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
    Elektrosupersportler
    Karma stellt SC2 vor

    Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.


  1. 10:14

  2. 09:15

  3. 08:47

  4. 07:48

  5. 07:30

  6. 07:10

  7. 17:44

  8. 17:17