Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Unternehmensmel…

DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: Golem.de 12.02.04 - 14:03

    Nach Angaben der GfK Panel Services Consumer Research GmbH, die die neuen Jahreszahlen des Bildtonträgerverkaufs und der Vermietung recherchiert, konnte die Home-Entertainment-Branche auch in 2003 trotz Traumsommers und stark angestiegener Raubkopiererei im vierten Jahr hintereinander neue Rekordumsätze verzeichnen.

    https://www.golem.de/0402/29714.html

  2. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: Jens-Uwe Schmidt 12.02.04 - 14:21


    Die Vermieter sollten sich mal fragen, warum Ihre Branche am Boden ist. Hat doch wirklich nichts mit den Raubkopieren zu tun...

    Oder warum steigen dann die DVD Verkäufe??

  3. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: Thomas 12.02.04 - 14:47

    Jens-Uwe Schmidt schrieb:
    >
    >
    > Die Vermieter sollten sich mal fragen, warum
    > Ihre Branche am Boden ist. Hat doch wirklich
    > nichts mit den Raubkopieren zu tun...
    >
    > Oder warum steigen dann die DVD Verkäufe??

    Richtiger Aspekt!

    Wenn die Verkäufe steigen und der Verleih am Boden liegt, dann sind das zwei Dinge die zusammengehören. Mit der Einwohnerzahl sinkt auch die Marktgröße und wenn einer ein größeres Stück abbekommt, bekommt der andere bestenfalls was übrig bleibt.

    Also ich leihe mir als billige Alternative lieber DVDs aus und lade keine Filme mehr aus dem Internet runter. Das sind für 5 DVDs am Wochenende 9 Euro. Von denen die mir gefallen mache ich eine DIVX-Kopie und dann gehen die DVDs wieder zurück.

    Kino ist zu teuer, genauso wie ich DVD gekauft zu teuer finde. Bin arm und kann mir "solch Luxus" nicht gönnen und bleibe deshalbt treuer Videothekenkunde - so ganz gegen den Trend...

    Thomas

  4. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: elhefe 12.02.04 - 14:59

    5 dvd's für 9 euro??? wow!!! so ne videothek hätte ich auch gerne bei uns....

    nichts desto trotz mache ich es genauso wie du, mit dem unterschied dass ich mir keine kopie
    davon ziehe....

    bei den meisten filmen lohnt es sich eh nicht die noch ein zweites mal zu schauen...
    und von den filmen die lohnenswert sind, ein zweites mal gesehen zu werden, kauf ich
    mir dann auch die original-dvd....

    ....

  5. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: dawüüdehund 12.02.04 - 15:02

    Ich denke auch, daß viele DVDs gekauft werden und dann nicht mehr geliehen. Ist irgendwie verständlich, oder?

    Wenn ich einen Film im Kino für absolut sehenswert halte, kaufe ich mir auch die DVD. Zwar nicht gleich am Anfang, wenn die Preise sehr hoch sind, sondern einfach ein paar Monate nach DVD Release. Klassiker, kaufe ich mir auch gerne als Sonderangebote. Gibt's ja teilweise schon für 5 EUR!

    Wenn ich mir eine DVD nicht kaufen will, leihe ich mir sie eben aus. Mittlerweile gibt's da auch schon Onlinealternativen wie z.B. amango.de. Bei denen klappt das mit dem Ausleihen recht gut und die haben eine große Auswahl. Die Preise sind auch mehr als anständig.

    CU

    dawüüdehund

  6. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: Blar 12.02.04 - 15:21

    Bei uns verlangt eine Videothek bis zu 6 Euro für eine Neuerscheinung pro Tag

  7. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: Test123 12.02.04 - 15:35

    > Bei uns verlangt eine Videothek bis zu 6 Euro
    > für eine Neuerscheinung pro Tag

    Die "trinken" doch hartes Zeuch.

    Bei uns kostet es 1.80 pro Film (das hat es übrigens vor
    dem EUR auch schon gekostet, einfach mal verdoppelt)

    Sonntag/Feiertage zählen nicht als "Tag", so daß man einen
    aktuellen Film wie LXG, Fluch der Karibik etc. für 3,80 über
    das Wochenende leihen kann. Als ich heute reingeschaut
    habe, waren alle 30 LXG ausgeliehen (das sind die schon
    seit zwei Wochen). Also meiner Videothek geht's nicht schlecht :)

    Bei mir um's Eck hat eine CineBank(.de) aufgemacht, das
    sind automatisierte 24h-DVD-Automaten. Da gibt's Filme
    bereits ab 1 EUR/6h, was bei meinem PVR (also digitalen
    Videoplayer/-recorder) bedeutet, das ich mir ein paar
    DVDs auf HD ziehe, sie zurückbringe und mir die dann in Ruhe
    anschauen kann.

    Noch bessere Quality und Versorgung "geht" nicht. Und das
    rumgesauge in irgendwelchen halbgaren P2P über Tage
    maded mich mehr als an. Da hat meine Kiste besseres zu tun.

    Test123

  8. OT: Frage zu Amango

    Autor: Gh0St 12.02.04 - 15:38

    Was ist wenn sie einen Film nicht haben?
    Kann das auch vorkommen? Wie lange dauert es dann? Wie bekommt man das mit....

    Wieso haben die kein Fight Club?

    Sollte doch ein Film sein, der nicht fehlen darf, schon weil er so bekannt ist....

    MfG,
    Gh0St

  9. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: Deamon 12.02.04 - 15:48

    Wenn die Raubkopiererszene so wühten würde wie hier behauptet, würde gerade dann der Leihhandel florieren.
    Vor einigen Jahren kopierte ich mir fast jeden ausgeliehenen Film auf VHS. Auch das Macro 2000 Signal war kein Thema, da es dafür geeignete "AntiMacrovision" Geräte auf dem Markt gab. Ohne die Möglichkeit einen Film kopieren zu können, hätte ich diesen auch nicht geliehen.
    Nun, heute ist mir jeder DVD Rohling und die Arbeit zu schade, da ich mir den Film sowieso kein zweites oder drittes mal anschaue.
    Ist der Film gut, kaufe ich mir nach einer weile das Original. 5 - 24,90 Euro ist nun wirklich nicht zu teuer.

    Nun denke ich mal, das es einigen Leuten genauso geht. Allerdings finde ich die Behauptung "die Raubkopierer seien schuld" wirklich absolut daneben.

  10. Re: OT: Frage zu Amango

    Autor: Mephisto 12.02.04 - 16:21

    Ganz einfach, weil er ne FSK18 kennzeichnung hat.

  11. da wedert ihr blass vor NEID

    Autor: ekagi 12.02.04 - 16:32

    ich habe hier bei mir genau 150m entfernt von meiner wohnung so einen 24 stunden mal 7 tage dvd-leihautomaten mit karte und finger-scanner. dort bekomme ich eine DVD die ich binnen 6 stunden zurück bringe für 1 euro (und das sofortige zurückbringen ist für mich kein problem, da es ja so nah ist). wenn ich länger ausleihe wirds natürlich auch teurer, 12 stunden kosten 1,50 euro, den und bis zum nächsten tag 23:59 sind es dann 2,50 oder 3 euro je film.

    kagi

  12. Und Du noch blasser...

    Autor: IAmWeasel 12.02.04 - 16:39

    Bei mir um die Ecke kann ich DVDs für 0,50 pro Kalendertag ausleihen, Feiertage und Sonntage sind kostenlos -> Samstags ausleihen, bis Montag 22.00 Uhr zurück bringen macht pro DVD 1,-€, egal ob neu oder alt. Zwar kein 24/7 Automat sondern eine ganz normale Videothek, aber ein paar soziale Kontakte tun ja auch nicht weh...

  13. Re: OT: Frage zu Amango

    Autor: dawüüdehund 12.02.04 - 16:49

    Klar, kann schon vorkommen. Aber wenn er an einem Tag nicht da ist, ist er meistens am nächsten Tag wieder da. Das kann man schön online alles verfolgen! Ist wirklich ganz gut gemacht.

    FSK 18 gibt's da leider nicht. Richtig.

  14. Und Ich setz noch eins drauf auf die Blässe...

    Autor: Ulf Kunert 12.02.04 - 16:51

    In unserer zentralen Stadtbibliothek kannst du nämlich auch aktuelle DVDs ausleihen...kostenlos!! Nach 3 Tagen bringst Du sie zurück und kannst erneut
    ausleihen. Pro Ausleihe darf man maximal 3 DVDs nehmen. Und das reicht
    für drei Tage ;)

    Einzige Bedingung..ein kostenloser Nutzerausweis...
    der in 30 Minuten unter Vorlage deines Personalausweises erstellt wird.

    Grüße, Ulf

  15. ok,ok, hast gewonnen...

    Autor: IAmWeasel 12.02.04 - 16:57

    *gefrustet von dannen zieh*

  16. Re: OT: Frage zu Amango

    Autor: Gh0St 12.02.04 - 17:00

    Danke,
    Gh0St

  17. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: d43M0n 12.02.04 - 18:06

    Deamon schrieb:
    >
    > Nun denke ich mal, das es einigen Leuten genauso
    > geht. Allerdings finde ich die Behauptung "die
    > Raubkopierer seien schuld" wirklich absolut
    > daneben.

    Ich schließe mich den meisten hier genannten Meinungen an. Mehr kaufen - weniger leihen. Vermutlich werden auch unter Freunden mal die eine oder andere DVD ausgeliehen, was die V-Thek spart (ist das jetzt auch schon Raubkopie? ;)

    Ich jedenfalls hab grad wieder einen guten Batzen Geld bei Amazon für Bücher, CDs und DVDs gelassen, und leihe vermutlich weniger DVDs aus als vor ein paar Monaten noch.
    Was aber noch funktionieren mag: Konsolen/PC-Spiele ausleihen, da diese ja mit 50 € recht teuer sind, und ich mich da ungern bekaufe.

  18. Re: DVD-Verkäufe weiter Boom-Segment - Vermietung am Boden

    Autor: undressed 12.02.04 - 19:01

    Alles Blödsinn, was die Industrie hier ablässt. Immer sind es die Raubkopierer hmm.

    ich kaufe alles was ich bekommen kann über Ebay ein und auch so meine DVD weil die dort billiger sind. wie viele andere auch somit warum in die Videothek rennen, wenn es geliefrt bekommen kann.

    diese ganze Augenwäscherei von der Industrie scheint mir Formen der Propaganda anzunehmen, wie damals in den braunen Zeiten.

    Was ist ein Raubpkopierer ??

    Jemand der eine Kopie für eigenbedarf macht ???

    Jemand der x Kopien erstellt und diese verkauft für 5 € ???

    Wer ist der Verbrecher ??? Industrie oder der User ????

    Gruss Undressed

  19. Unsere Videothek hier...

    Autor: Laser VZ 200 13.02.04 - 09:29

    die Videothek in meiner Nachbarschaft verlangt 3 bis 4 eur pro Tag für eine DVD. Für im Kino verpasste Filme eine Alternative. Für Filme die ich auch gerne auch mal öfter sehe, lohnt sich der Kauf bei EUR 15,00 im Angebot (ist immer noch billiger als Kino mit Frau und Popcorn). Unsere Videothek lebt in erster Linie von der gut sortierten Porno Abteilung!

  20. Re: Unsere Videothek hier...

    Autor: Firestorm 13.02.04 - 10:31

    lol, was lernen wir wieder daraus, immer mit Kumpels ins Kino, die bezahlen wenigstens selbst ;-)
    Naja, je nachdem bei welcher Videothek, kommt ja auch noch ne jährliche Anmeldegebühr dazu oder so... bei uns ist es auf jeden Fall auch recht teuer...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  3. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-25%) 14,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. THEC64: C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro
        THEC64
        C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro

        Nach dem THEC64 Mini bringt Retro Games seinen C64-Emulator auch in Originalgröße und mit funktionierender Tastatur in den Handel: Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll der neue C64 erscheinen.

      2. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
        SK Telecom
        Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

        Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

      3. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
        Elektromobilität
        Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

        Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.


      1. 16:18

      2. 15:24

      3. 15:00

      4. 14:42

      5. 14:15

      6. 14:00

      7. 13:45

      8. 13:30