Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Unternehmensmel…

Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: Golem.de 20.09.04 - 09:16

    Die Deutschland-Zentrale des kürzlich aus den Plattenfirmen Sony Music und Bertelsmann Music Group (BMG) fusionierten Musikkonzerns Sony-BMG wird nicht in Berlin, sondern in München angesiedelt. Dies ist für den Chef von Sony Music Deutschland nach eigenen Angaben sein Kündigungsgrund.

    https://www.golem.de/0409/33649.html

  2. Re: Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: omfg 20.09.04 - 09:48

    Nehmen die dann das Sony-Center auch mit nach München?

  3. Re: Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: Hoher Priester 20.09.04 - 10:55

    Natürlich,

    die Ausschreibung für den Transport läuft schon! Is ja eh alles nur Stahl und Glas, das lässt sich wie ein Baukasten abbauen und dann in M wieder zusammeschrauben. Auf dem leeren Platz in Berlin kann man dann z.B. ein großes Volksfest veranstalten! Z.B. ein Novemberfest...

  4. Re: Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: tiramisu 20.09.04 - 10:59

    omfg schrieb:
    >
    > Nehmen die dann das Sony-Center auch mit nach
    > München?

    wird abgerissen

  5. Steuersubventionen?

    Autor: Marco 20.09.04 - 11:57

    Wieviel Geld hat München denn da wieder aus Steuermitteln in Richtung Sony-BMG fliessen lassen?
    Einen anderen Grund kann es nicht geben das eine solche eine Firma komplett von einer Stadt in eine andere umzieht. Ist ja nicht so das sie spezielle Fachkrafte, Maschinen, Unis o.ä. bräuchten die sie nur in München kriegen. Lief ja wohl bisher auch ganz gut in Berlin.

    Ich bin mir absolut sicher das da wieder einige Millionen in der einen oder anderen Form geflossen sind. Beispiele gibts ja genug in der Form. Müllermilch (die wars meine ich) hat auch ein Werk geschlossen und woanders eins aufgemacht. Dafür gabs dann Millionen an Zuschüssen für "die Schaffung von Arbeitsplätzen"....
    Schön für Sony-BMG, schlecht für die Staatskasse, schlecht für die Mitarbeiter, schlecht für Deutschland.

    Zum kotzen!

    Gruss,
    Marco

  6. Re: Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: Paul 20.09.04 - 11:58

    Was entscheidet denn eigentlich ein Deutschland Chef, wenn er schon keine Chance hat, die Abwanderung seines Unternehmens zu verhindern und wer mag da die treibende Kraft sein, wenn er so dagegen ist?

  7. Re: Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: ogi 20.09.04 - 11:59

    Hä ?

    Stellt sich da ein Chef da mal hinter den Standort und die Mitarbeiter? Hat er etwa seine soziale Verantwortung erkannt? Und was ist mit Profit und Millionengehältern? Der sollte mal 'ne Weile bei VW Manager sein, damit er lernt wie Kapitalismus funktioniert, Sklaven ausgeluscht und Millionen versenkt werden!

  8. BMG Standort: München

    Autor: domrush 20.09.04 - 12:12

    München ist momentan schon BMG Zentrale. Es zieht also nicht das ganze Unternehmen um...

  9. Re: Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: lilli 20.09.04 - 13:24

    man muss nicht bei vw als manager gearbeitet haben um zu wissen wie man mit menschen umgeht, die sich für *ihr* unternehmen den hintern aufreissen.
    das können sie irgendwie alle....und es ist ihnen gerade mal egal...ob die mitarbeiter samt familie gerade von ffm nach berlin gezogen sind. es ist ihnen auch egal, ob es jetzt ein paar milliönchen kostet um abfindungen..umzugskosten etc zu zahlen...
    ich hab den eindruck, es geht nur darum die profilneurosen einiger herren am grünen tisch zu befriedigen...es geht um macht...die... wie ich finde...in diesem fall mal wieder missbraucht wird!
    in diesem sinne...netten tag!

  10. Nicht weinen ...

    Autor: Arbeitnehmer 20.09.04 - 14:20

    Wer bei einem renommierten Unternehmen arbeiten
    möchte, muss flexibel sein. Es findet sich nämlich
    immer jemand, der den Job genauso gut macht!

    Wer besser ist als die anderen, dem wird der Umzug bezahlt,
    oder er geht zu einem anderen Unternehmen, wo er mit
    Kusshand aufgenommen wird.

    Wer heute noch meint, man müsse es ihm recht machen,
    ist nicht in der globalisierten Welt angekommen und
    wird es morgen schwer haben.

  11. Re: Nicht weinen ...

    Autor: HAL9000 20.09.04 - 14:28


    recht habens!!!!

  12. Re: Nicht weinen ...

    Autor: Marco 20.09.04 - 14:37

    Klar kann und darf ein Chef knallhart sein.
    Allerdings gibts auch den umgekehrten Fall das Mitarbeiter besser als ihre Entlohnung sind. Trotzdem gehen sie nicht zur Konkurrenz weil sie Skrupel haben "Ihre" Firma im Stich oder sogar verrecken zu lassen.
    Aber das ist wohl der Grund warum ein solcher Angestellter Angestellter und nicht Chef ist, weil er zu nett ist.

    Ich würde es allerdings vorziehen wenn alle nett zueinander wären!

    Gruss,
    Marco

  13. Re: BMG Standort: München

    Autor: Fenris 20.09.04 - 21:35

    Sind die nicht in dem Gebäude wo auch Mannesmann D2 (Vodafone) drin ist/war und Oracle die Schulungen abhält? Oder verwechsel ich da was?

  14. Re: BMG Standort: München

    Autor: Fenris 20.09.04 - 21:46

    Hab grad mal auf der Karte geschaut - also wenn der Chef wirklich vom Sony-Center in die Neumarkter Str.28 umziehen sollte, dann kann ich seine Entscheidung verstehen 8-) nicht das es dort schlecht wäre - aber ein Vergleich ist es wirklich nicht (war vor 3 Jahren Gewerbegebiet-Pampa, durchschnittliches Gebäude, ...)

  15. Sony BMG Music?

    Autor: schnösel 21.09.04 - 12:18

    Wie auch immer sich die "Herren" entscheiden, künstlerisches Schaffen in Vergangenheit und Zukunft findet ohne sie statt. Mögen sie sich selbst verzehren.
    Hough, ich habe gesprochen.

  16. Re: Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: gu-gnu 22.09.04 - 20:50

    Sony is, soweit ich weiß nicht deutsch. Deswegen hat der Deutschland-Chef auch nüscht zu sagen, wenn es um einen internationalen Merger geht...
    New York hat entschieden. Und die Welt aufgeteilt. Deutschland ist nu mal BMG zugeschlagen worden.
    Thats it. Und aus solchen politischen Gründen verläßt das größte Musikunternehmen den deutschen Musikstandort no. 1
    Sick!

  17. Re: Sony BMG Music Entertainment Deutschland verlässt Berlin

    Autor: Sabine Amter 20.04.05 - 10:58

    lilli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > man muss nicht bei vw als manager gearbeitet haben
    > um zu wissen wie man mit menschen umgeht, die sich
    > für *ihr* unternehmen den hintern aufreissen.
    > das können sie irgendwie alle....und es ist ihnen
    > gerade mal egal...ob die mitarbeiter samt familie
    > gerade von ffm nach berlin gezogen sind. es ist
    > ihnen auch egal, ob es jetzt ein paar milliönchen
    > kostet um abfindungen..umzugskosten etc zu
    > zahlen...
    > ich hab den eindruck, es geht nur darum die
    > profilneurosen einiger herren am grünen tisch zu
    > befriedigen...es geht um macht...die... wie ich
    > finde...in diesem fall mal wieder missbraucht
    > wird!
    > in diesem sinne...netten tag!

    Recht hat lilli mit ihrem Beitrag. Ich habe durch Zufall leider erst heute diese Seite entdeckt. Ich gehöre nicht zu den Mitarbeitern von Sony Music. Ich war aber mit einem Mitarbeiter von Sony Music liiert bis dieser durch eine Entlassungswelle 2002 nach nur 2 Jahren Beschäftigung in Berlin bei Sony Music einfach so nach 20 Arbeitsjahren wegrationalisiert wurde. Das ganze Hick-Hack, Umzug von Frankfurt/Main nach Berlin, konnte ich somit live miterleben.
    Enorme Summen wurden für den Umzug nach Berlin für Sony- Mitarbeiter investiert. Nach dem Ortswechsel wurden ein Jahr lang für Mitarbeiter und Partner Wochenendfahrten und doppelte Haushaltführung finanziert und dann kam der Hammer. Nicht nur das durch die Entfernung Berlin-Frankfurt Partnerschaften und Familien auseinander brachen,Häuser und Wohnungen schweren Herzens aufgegeben werden mussten, Familien auseinander gerissen wurden, sondern viele Mitarbeiter von heute auf morgen ihren blauen Brief erhielten. Großzügig wurde den Betroffenden von der GL noch ein Rechtsanwalt kostenlos zur Verfügung gestellt, um die Abfindungshöhe noch auszuhandeln zu können. Was für ein Hohn!!! Wie schreiben so einige Frustierte, "sie haben sich den Hintern um sonst auf gerissen". Überstunden, Überstunden waren für die Geschäftsleitung normal und selbstverständlich,ganz egal ob das Privatleben darunter zugrunde ging. Nach nicht ein Mal 4 Jahren steht ein erneuter Ortswechsel nach München bevor. Oh man, das soll nun ein normal Sterblicher verstehen. Richtig schreibt lilli, es geht nur um Machtbesitz. Zwischenmenschliche Tragödien sind für die GL gegenstandslos.
    Einerseits beschweren sich die Herren über gewaltige Finanzeinbusen durch Raubkopien im Internet von ihren CD`s und anderseits werden Gelder im hohen Maße verschleudert.
    Mit solchen Aktivitäten kann man auch wunderbar Stellen einsparen. Weiter so!!!!!!!!!!!!

    Mit freundlichen Grüßen
    Sabine


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Pfungstadt, Rheinbach
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Berlin (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50