Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Unternehmensmel…

Doom 3 füllt Activisions Kassen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doom 3 füllt Activisions Kassen

    Autor: Golem.de 27.10.04 - 09:59

    Activision hat im Rahmen seines Berichts für das im September 2004 beendete zweite Geschäftsquartal 2005 angegeben, dass Doom 3 für die Xbox doch nicht mehr 2004 kommen wird. Grund zur Trauer hat das Unternehmen deswegen aber nicht: Doom 3 für den PC hat die Kassen des Unternehmens wieder gefüllt.

    https://www.golem.de/0410/34400.html

  2. Re: Doom 3 füllt Activisions Kassen

    Autor: Zeus 27.10.04 - 10:28

    Doom3 ist der FC Bayern unter den Spielen. ;)

  3. Re: Doom 3 füllt Activisions Kassen

    Autor: trust 27.10.04 - 10:30

    Sag noch einmal was gegen den FC Bayern! Wie oft wurde den jetzt Doom3 verkauft und wieviel wurde daran verdient?

  4. Re: Doom 3 füllt Activisions Kassen

    Autor: Kotare 27.10.04 - 10:39

    naja, doom3 ist nix besonderes... kann ich gar nicht nach vollziehen.

  5. Raubkopien - So ein Jammer... ?!?

    Autor: Chickenfigger 27.10.04 - 11:00

    Da sieht man mal wieder, dass die paar Raubkopien nicht ausmachen... und die Musik und Film und Spieleindustrie zu unrecht jammert...

    Ein gutes Produkt wird auch gekauft...

    Daniel Kübeldreck und Filme wie Scary Movie 3 darf man einfach nicht kaufen, da der Rohling dafür schon zu teuer ist....

    Schickefigger...

  6. Re: Raubkopien - So ein Jammer... ?!?

    Autor: Toppi 27.10.04 - 11:02

    Chickenfigger schrieb:

    > Daniel Kübeldreck und Filme wie Scary Movie 3
    > darf man einfach nicht kaufen, da der Rohling
    > dafür schon zu teuer ist....

    Aber downloaden ist dann ok ?

  7. Re: Raubkopien - So ein Jammer... ?!?

    Autor: Dalai-Lama 27.10.04 - 11:10

    Stromverbrauch wär mir für kübeldreck schon zu hoch =)

  8. Re: Raubkopien - So ein Jammer... ?!?

    Autor: Supergrobi 27.10.04 - 11:16

    Nö, aber warten bis der Müll im TV läuft. Ich hab allerdings den Eindruck, dass die besagte Industrie jede nicht verkaufte DVD/CD/Kino-Ticket quasi als Raubkopie hinstellt. Bloss weil man's nicht im Kino oder auf DVD sehen will, heisst das noch lange nicht, dass man es runterladen will.

  9. Re: Raubkopien - So ein Jammer... ?!?

    Autor: Toppi 27.10.04 - 11:19

    Supergrobi schrieb:

    > hinstellt. Bloss weil man's nicht im Kino oder
    > auf DVD sehen will, heisst das noch lange nicht,
    > dass man es runterladen will.

    DAS ist ja wiederum richtig.

    Man liest halt aber nur allzu oft von Leuten, die es für absolut legitim halten, Software runterzuladen mit der Begründung das die Leistung, die Sie ja tatsächlich beanspruchen, kein Geld wert wäre.

  10. jein

    Autor: ROFL 27.10.04 - 11:20

    downloaden ist insofern okay, wenn man das zeug halt nicht kennt und das dann nicht als kauf- oder kino-ersatz gilt.

    hab mir früher öfter mal n film gezogen, um zu sehen, ob sich die 7 euro für's kino lohnen. meist hat es sich gelohnt. :)

    wer zieht denn kübelkotz?
    ich ziehe mir nur mucke, von bands, die mir interessant erscheinen, die es dann entweder aber nicht problemlos zu kaufen gibt oder die ich einfach noch nicht kannte.

    warum zb. sollte man sich (vorausgesetzt man mag sie) die ärzte nicht kaufen? da bekommt man für sein geld eine menge geboten und es gibt auch niemals einen kopierschutz, so dass man in jedem falle mp3s draus machen kann.

    finde auch die reaktion der ärzte auf "copy kills music" sehr lustig - "KILL THEM ALL!". rofl

    das schwarzkopierer-problem existiert einfach nicht. alles faule ausreden für unflexible industrien, deren manager (zu recht) um ihre posten fürchten.

  11. Re: jein

    Autor: Toppi 27.10.04 - 11:23

    ROFL schrieb:

    > das schwarzkopierer-problem existiert einfach
    > nicht. alles faule ausreden für unflexible
    > industrien, deren manager (zu recht) um ihre
    > posten fürchten.

    Ich denke schon das das Problem existiert. Denn nicht alle denken wie Du. Ich wette jeder von uns kennt da so den einen oder anderen.

    Alleine neulich in der S-Bahn, wo ein (16-jähriges?) Mädel zum anderen meinte:

    "Du, hast das neue Album von der Aguilera schon gehört?"
    "Nöö? Wie issn das so?"
    "Ich habs mir gestern bei Kazaa gezogen, da kriegste alles!"
    "Echt? Cool? Was braucht man dafür?"

    ...

  12. stimmt :)

    Autor: ROFL 27.10.04 - 11:25

    nix besonderes. außer vielleicht der technisch anspruchsvollste, atmosphärisch dichteste und kultigste fps der kultfirma id software, die dem genre der fps zum durchbruch verholfen haben. ;)

  13. stimmt... fast...

    Autor: ROFL 27.10.04 - 11:31

    heutige jugendliche müssen ja ihr ganzes taschen geld für klamotten und klingeltöne ausgeben. da ist schon klar, dass sie nicht dieselben optionen wie ich haben.
    (mit 12-13 hab ich auch gelegentlich kopien getauscht, ohne auch nur über den kauf nachzudenken. wo kein kapital vorhanden ist, braucht man keinen kunden erwarten)

    man sieht doch an deinem beispiel schon, dass die nicht wirklich kriminell waren oder gar einen funken ahnung hatten - würden sie sonst kazaa benutzen? ;)

    kannte früher auch schwarzkopierer, die trotz vorhandener kohle nie etwas gekauft haben - hätten sie aber auch ohne die kopien nicht. waren halt irgendwo konsum-verweigerer. an solchen leuten beisst sich jede industrie den zähne aus. :)

  14. Re: jein

    Autor: trust 27.10.04 - 11:34

    Ich habe kurz nach dem Verbot von Napster meine letzte CD gekauft, der Grund:

    Ich habe bei Napster nicht nach "Aguilera" gesucht sondern nach Musikrichtungen. Einfach mal "Rock" eingeben und schaun was so kommt 50 Lieder die man nicht kennt anklicken und los gehts. Alles was schlecht war wurde gleich gelöscht, die guten habe ich mir aufgeschrieben und bin damit in den Laden um die anderen Lieder auf der CD probe zu hören. Natürlich waren die auch gut und ZACK ich hab mir die CD gekauft. Kurz nach dem Verbot habe ich mir noch das zweite Album einer Band gekauf, die ich über Napster gefunden habe. Die CD hatte einen Kopierschutz und ich kann das Teil nicht im Auto hören. Das war sie, meine letzte CD.

    Jetzt mit den Klagen und Verboten mache ich das nichtmehr, somit entdecke ich auch keine Bands mehr (im Radio/TV kommt ja nur Dreck) und kaufe auch keine CD's mehr.

    So einfach ist das...

  15. Re: jein

    Autor: Mendrik 27.10.04 - 11:35

    Naja, ich mag eben nicht die Katze im Sack kaufen.
    Und das ist das was mich an Kino/GEZ stört. Man
    muß für etwas bezahlen, das man eigtl. nicht freiwillig
    kaufen würde. Also runterladen, anschauen und wenn es
    gut ist, dann hole ich mir die DVD oder gehe ins Kino.
    Die Argumente, die Filmindustrie könnte nicht dauernd
    gute Filme produzieren, treibt mir Krokodilstränen in die Augen.
    Damit müßen sich nun mal alle Wirtschaftszweige abfinden.
    Miese Autos haben geringe Absatzzahlen und eine
    Probefahrt bekommt man trotzdem umsonst. Und dann wird die
    Schuld den Produzenten in die Schuhe geschoben und nicht
    den potentiellen Kunden.

    Und was Musik angeht, naja ich mag diesen ganzen Chart kram
    eh nicht, und die ausgesuchten sachen, bekommt man bei iTunes
    für 1e und zudem schneller als bei Kazaa und co.

  16. Re: Doom 3 füllt Activisions Kassen

    Autor: Zeus 27.10.04 - 11:54

    Ich sage doch nicht gg den FCB, im Gegenteil. Ich spielte ja auf die Fähigkeit des FCB an, andere Vereine sanieren zu können. ;)

  17. Re: Raubkopien - So ein Jammer... ?!?

    Autor: Zeus 27.10.04 - 11:55

    Man muß den Raubkopierern also dankbar sein?

  18. Re: jein

    Autor: Toppi 27.10.04 - 11:57

    Mendrik schrieb:
    > kaufen würde. Also runterladen, anschauen und
    > wenn es
    > gut ist, dann hole ich mir die DVD oder gehe ins
    > Kino.

    MACHST Du das denn auch jedesmal? Ist es nicht eher so das Du denkst: "Der Film war ok, aber Geld ausgegeben hätte Ich dafür nicht"?

    > Miese Autos haben geringe Absatzzahlen und eine
    > Probefahrt bekommt man trotzdem umsonst. Und
    > dann wird die
    > Schuld den Produzenten in die Schuhe geschoben
    > und nicht
    > den potentiellen Kunden.

    Naja, es gibt Trailer und Reviews. Auf den Seiten der Künstler kann man sehr oft in einzelne Tracks mal reinhören etc.

  19. Re: jein

    Autor: Mendrik 27.10.04 - 12:11

    nuja, natürlich hast du recht. es gibt filme die oft nur "ok" sind,
    dann hole ich mir die DVD nicht. Da ich aber gerne für etwas bezahle, was mir halbwegs Spaß macht, sollen die halt Spendenkonten einrichten. Dann würde ich für so nen mittelmässigen Film auch mal nen euro oder zwei abdrücken. Oder sollen sie doch die imdb.com Wertung in Euro als Kinopreis ansetzen. Immerhin wird in den USA der Film schon vorbewertet. :)

    Und Trailer und Reviews sind so ne Sache. Bei den Trailern wird man erst geil gemacht und stellt dann fest, dass der eigentliche Film lediglich der Trailer ist, aufgefüllt mit sinnlosen und langweiligen Szenen. Und bei Reviews...naja ich erinnere mich da an Van Helsing, der ja durchaus auch gute Noten bekam. Und dafür bin ich dann ins Kino. Danke. :-/

  20. Re: jein

    Autor: Toppi 27.10.04 - 12:15

    Mendrik schrieb:
    > nuja, natürlich hast du recht. es gibt filme die
    > oft nur "ok" sind,
    > sollen sie doch die imdb.com Wertung in Euro als
    > Kinopreis ansetzen. Immerhin wird in den USA der
    > Film schon vorbewertet. :)

    Gute Idee in der Theorie :-)

    > Und Trailer und Reviews sind so ne Sache. Bei
    > den Trailern wird man erst geil gemacht und
    ..
    > Helsing, der ja durchaus auch gute Noten bekam.
    > Und dafür bin ich dann ins Kino. Danke. :-/

    Echt? Ich habe irgendwie nur verisse gelesen zu Van Helsing.
    Ich fand aber schon den Trailer 'komisch'. 'Underworld' war noch so ein Kandidat...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

  1. V-Bucks: Fortnite wird offenbar immer öfter von Kriminellen genutzt
    V-Bucks
    Fortnite wird offenbar immer öfter von Kriminellen genutzt

    Nicht nur Epic Games verdient prächtig mit Fortnite - sondern auch immer mehr Kriminelle. Laut einem Medienbericht steigt die Anzahl der Angebote, über die gestohlene Kreditkartendaten in Geld umgesetzt werden.

  2. Künstliche Intelligenz: Facebook spendiert Millionen für Institut in München
    Künstliche Intelligenz
    Facebook spendiert Millionen für Institut in München

    Für Facebook sind Algorithmen und künstliche Intelligenz die Standardlösung für viele Probleme. Nun soll ein Institut an der TU München ethische Fragestellungen dazu erforschen.

  3. Raumfahrt: Stratolaunch stellt Raketenentwicklung ein
    Raumfahrt
    Stratolaunch stellt Raketenentwicklung ein

    Einige Monate nach dem Tod des Gründers Paul Allen hat das Unternehmen Stratolaunch seine Geschäftsstrategie verändert: Es will sich auf Raketenstarts von seinem Riesenflugzeug aus konzentrieren und stellt die Entwicklung eigener Raketen ein. Damit einhergeht eine drastische Verringerung der Zahl der Mitarbeiter.


  1. 11:29

  2. 11:14

  3. 10:59

  4. 10:44

  5. 10:30

  6. 09:55

  7. 09:22

  8. 08:57