Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klage: Gruppe bei Infinity Ward will 625…

Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: Kotick 28.04.10 - 10:10

    laut Kotaku-count: 25

  2. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: Flow77 28.04.10 - 10:18

    Interessant wäre eher welche Leute gekündigt haben - ob das Top-Coder/Grafiker etc. sind oder nur die Vorzimmerdame.
    Sofern die wichtigsten Infinity-Leute nun eine neue Firma gründen, haben die gar keinen schlechten Stand um was neues auf die Beine zu stellen.

    Kotick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > laut Kotaku-count: 25

  3. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: FireBird74 28.04.10 - 10:28

    LAut den Medienberichten der letzten Zeit waren das vorallem die Heads of / Leads of / also alle Langjährige Gefolgsleute der beiden Geschäftsführer und wichtige Mitarbeiter.

    Also keine Vorzimmer Damen oder sonstige Nobodys, ich weiss die Namen im Moment nicht auswendig, aber das tut wohl ziemlich weh das die Gegangen sind und das werden mehr.

    War damals bei mir in der Firma ebenfalls so, als Sie den guten Chef abgesetzt haben weil er nicht so spurte wie die Konzernleitung wollten, hab ich 1 Monat später gekündigt. 1,5 Jahre später war die Firma pleite von den Leuten am Anfang war zu dem Zeitpunkt schon keiner mehr da. So endet das hier ebenfalls. Geniale Chefs finden man halt nicht überall und an jeder Ecke mit denen man zusammen arbeiten möchte.

  4. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: cyd 28.04.10 - 11:02

    selbst wenns bunt gemischt Personal wäre, hier gehts um einen signifikanten Anteil der gesamten Belegschaft. Allein statistisch betrachtet müßten da bereits genug Personen bei sein, die wichtig für das Unternehmen sind.

    Geht doch jetzt bereist um 25% der Belegschaft plus die beiden Firmenchefs. Nebenbei bemerkt ist es auch egal ob Activision Blizzard nun zahlen muss oder nicht, der Imageverlust ist enorm.
    Zuerst werden zwei cheffes gemobbt und entlassen, dann dementiert A.B. dass noch Zahlungen ausstehen, die cheffes klagen dann ihre Boni etc ein und A.B. dementiert wieder die Rechtmäßigkeit dieser Forderungen und dann hat A.B. ploötzlich erneut eine Sammelklage von fast 40 MA von IW an der Backe. Wie kann man da noch irgendetwas von A.B. glauben?

  5. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: r0flc0pter 28.04.10 - 12:00

    Flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wäre eher welche Leute gekündigt haben - ob das
    > Top-Coder/Grafiker etc. sind oder nur die Vorzimmerdame.
    > Sofern die wichtigsten Infinity-Leute nun eine neue Firma gründen, haben
    > die gar keinen schlechten Stand um was neues auf die Beine zu stellen.
    >
    > Kotick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > laut Kotaku-count: 25


    Genaue Liste hier:
    http://www.cynicalsmirk.com/who_remains_at_infinity_ward.html

  6. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: Martin101 28.04.10 - 12:11

    Na Servus, sollte diese Liste stimmen.

    Alle "Design Leads" und "Animation Leads", dazu 5 von 6 "Story By" Mitarbeiter und vieles mehr.

    Irgendwie muss das sehr weh tun. :-D

  7. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: FranUnFine 28.04.10 - 12:14

    Martin101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na Servus, sollte diese Liste stimmen.
    >
    > Alle "Design Leads" und "Animation Leads", dazu 5 von 6 "Story By"
    > Mitarbeiter und vieles mehr.
    >
    > Irgendwie muss das sehr weh tun. :-D

    Ich wette, Bobby Kotick weint auf dem Weg zur Bank - ganz dolle. Der durchschnittliche 900 Melonen-Umsatz/Gewinn/wasauchimmer-Verschaffer bekommt von der Sache wahrscheinlich kaum was mit und wird Colladiddy 3 dann eben in der Treyarch-Version kaufen.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  8. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: Cheffirma 28.04.10 - 12:17

    Wahrscheinlich bilden diese Leute demnächst eine neue Firma ^^

  9. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: Emo-Shooter 28.04.10 - 12:19

    Cheffirma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich bilden diese Leute demnächst eine neue Firma ^^


    Haben sie doch schon! Respawn! Bei EA!

  10. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: BeBa 28.04.10 - 13:17

    Ironie am Rande: die beiden Firmengründer von IW, sowie ein Großteil der bei Respawn wieder eingetretten Arbeiter waren damals bei EA und für die Medal of Honor Reihe verantwortlich. Haben sich damals Selbständig gemacht IW gegründet von Activison gekauft... zurück zu EA ... wenn das nicht Ironie ist :)

  11. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: Prypjat 28.04.10 - 13:20

    BeBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ironie am Rande: die beiden Firmengründer von IW, sowie ein Großteil der
    > bei Respawn wieder eingetretten Arbeiter waren damals bei EA und für die
    > Medal of Honor Reihe verantwortlich. Haben sich damals Selbständig gemacht
    > IW gegründet von Activison gekauft... zurück zu EA ... wenn das nicht
    > Ironie ist :)

    Das ist der Ewige Kreis des Lebens :)
    Mal sehen wie lange das bei EA gut geht.

  12. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: Saboteur 28.04.10 - 14:16

    Wie lange es gut geht ist mir eigentlich herzlichst egal...

    mich freut nur eins:

    Ein Konzern, der sich auf die Fahne geschrieben hat das Spiele programmieren keinen Spaß machen darf wurde ein herber schlag versetzt. Selbst wenn sie nicht zahlen müssen sollten, was nach kalifornischem Recht 50/50 ist so ist deren Imageverlust gewaltig und die goldene Kuh können sie ohne das bisherige Team auch nicht mehr melken.

    Welcher Fan kauft denn bitte Teil 3 wenn der nich von IW programmiert wurde?
    Das gleicht ja einem geld zum Fenster rauswerfen.

    Zumal ja die beiden Chefs angeblich die Rechte an der Reihe haben, weshalb es für A.B. generell schwierig werden dürfte einen dritten Teil der Reihe melken zu wollen ohne selbst gemolken zu werden =D

  13. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: FWS 28.04.10 - 14:42

    >Zumal ja die beiden Chefs angeblich die Rechte an der Reihe haben

    Wenn die jetzt bei EA sind, dann können sie´s ja NFS:MW nennen.
    Dann bedeutet es nicht mehr Need For Speed: Most Wanted, sondern eben

    New Front Soldier : Modern Warfare

    oder so...

  14. Re: Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt,

    Autor: PullMulll 29.04.10 - 08:28

    ach wozu die mühe, einfach beides zusammenklatschen
    scnelle Autos die man bunt anmalen kann,
    und große knarren mit denen man krach machen machen .
    ist doch ne Super Combo, verkauft sich bestimmt wie geschnitten Brot.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. tresmo GmbH, Augsburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (-53%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49