1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für den Mac kommt am 12. Mai 2010

Ubuntu One Store

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ubuntu One Store

    Autor: Crass Spektakel 30.04.10 - 10:27

    Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical mit dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch aufzurollen.

    Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.

  2. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Perry 30.04.10 - 10:45

    Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine. Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.

  3. Re: Ubuntu One Store

    Autor: iHeat 30.04.10 - 10:46

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical mit
    > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > aufzurollen.
    >
    > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.

    Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher Umsatz machen. ^^

  4. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Mr Spooky 30.04.10 - 10:47

    Perry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine.
    > Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.


    Oha, das wäre ja grossartig =) Dann hätte ich ja fast keinen Grund mehr, Windows zu benutzen. Hoffentlich wird das was. Vielleicht ist es ja auch der Anfang fürs Gaming auf Linux

  5. Re: Ubuntu One Store

    Autor: loler 30.04.10 - 10:58

    iHeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical
    > mit
    > > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > > aufzurollen.
    > >
    > > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.
    >
    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^

    Egal wie groß der absatzmarkt auf Linux systemen ist, es ist ein Markt. Ob jetzt 50k pc oder 100k oder 1mio vielleicht auch 5mio mal steam für linux/mac gezogen wird steht in den sternen. aber jeder 3. bis 4. ist ein potenzieller neuer kunde.

  6. Re: Ubuntu One Store

    Autor: x2K 30.04.10 - 11:18

    iHeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical
    > mit
    > > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > > aufzurollen.
    > >
    > > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.
    >
    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^


    warum nicht linux ist nur dswegen keine spieleplatform weil es nur wenige spiele giebt und weil es so wenige giebt spielt kaum jemand auf linux ergo entwickelt man auch nix as weider dazu führt ... ach ihr kennt das ja

    vergessen wird nur das linux kostenlos ist allein deswegen schon ein pluspunkt
    gibt es jetzt ein anständiges angebot kommen auch mehr user auf die idee linux zu benutzen und schon lösen sich die probleme ^^

  7. Re: Ubuntu One Store

    Autor: detru 30.04.10 - 12:06

    die source engine ist das geringste Problem, die wird derzeit schon von den machern von Postal 3 auf Linux geported (Postal 3 basiert auf der Sourceengine und wird auch für Linuxoide Systeme erscheinen).

    Problematisch ist und bleibt der Steamclient, auch wenn Phoronix da einiges "entdeckt" haben...evtl. ist es nur ein aprilscherz von valve.
    Mr Spooky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Perry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine.
    > > Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.
    >
    > Oha, das wäre ja grossartig =) Dann hätte ich ja fast keinen Grund mehr,
    > Windows zu benutzen. Hoffentlich wird das was. Vielleicht ist es ja auch
    > der Anfang fürs Gaming auf Linux

  8. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Lustziffer 30.04.10 - 12:06

    Was will ich mit Steam auf Linux wenn da keiner der dort angebotenen Titel läuft?

  9. Re: Ubuntu One Store

    Autor: flamerboy 30.04.10 - 12:14

    Ich glaube nicht das es momentan wirtschaftlich sinnvoll ist Spiele für Linux zu programmieren oder an Linux anzupassen. Auch die technischen Vorraussetzungen sind nicht unbedingt gegeben, z.B. vernünftige Grafiktreiber.

    Und dann kommt da noch die Mentalität der Linux User hinzu. Diese sind gewohnt dass ihre Linux Software meist kostenlos und zudem oft quelloffen ist. Wenn es dann wirklich mal richtige Spiele für Linux geben sollte wird sich bestimmt gleich drüber beschwert dass der Quellcode nicht offen liegt.

  10. Re: Ubuntu One Store

    Autor: gggg 30.04.10 - 14:16

    Lustziffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was will ich mit Steam auf Linux wenn da keiner der dort angebotenen Titel
    > läuft?

    Die Spiele mit Source-Engine sollen dann doch funktionieren - immerhin ein Anfang!

  11. Re: Ubuntu One Store

    Autor: urghzu 30.04.10 - 14:17

    flamerboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht das es momentan wirtschaftlich sinnvoll ist Spiele für
    > Linux zu programmieren oder an Linux anzupassen. Auch die technischen
    > Vorraussetzungen sind nicht unbedingt gegeben, z.B. vernünftige
    > Grafiktreiber.


    Ja und warum sollten Grafiktreiber bereitgestellt werden, wenn es keine vernünftigen Spiele gibt, die das auf Linux nutzen können? Das ist ein Teufelskreis und einer muss anfangen das zu durchbrechen. Lieber Spiele auf Linux rausbringen, so dass NVidia und ATI nachziehen und gute Treiber rausbringen, als dass die Game-Industrie wartet bis Treiber da sind und dann Spiele bringt.

  12. Re: Ubuntu One Store

    Autor: grinsekatze 30.04.10 - 17:57

    iHeat schrieb:

    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^


    Wenn man sich die jeweiligen Newskommentare bzw. Foren bei diversen Onlineseiten von Spielemagazienen usw. durchliest, dann ja. Es würde sich gewaltig lohnen. Ein beachtlicher Teil von diesen Spielern benutzt Windows nur wegen der Games, sonst für nichts.
    Würde Linux ebenfalls von den Spieleentwicklern so beachtet werden, heisst es für die meisten "tschüss Windoof".

  13. Re: Ubuntu One Store

    Autor: blablup 01.05.10 - 19:59

    Das ist bloedsinn. ATI und NVIDIA bieten mittlerweile ganz brauchbare Treiber, performance maessig ist da kaum ein Unterschied zu den Win Treibern.
    Dass die Linuxer diese "ich will alles kostenlos und opensource" mentalitaet haetten, ist auch ein geruecht. Linuxer kaufen gerne Indie games, das ist Fakt. Siehe WorldOfGoo. Wenn die Software ihr Geld wert und der Developer sympathisch, wird sie auch gekauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hammer GmbH & Co. KG, Eschweiler
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt a. M., München
  3. finanzen.de, Berlin
  4. CHECK24 Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
    Erneuerbare Energien
    Windkraft in Luft speichern

    In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.

  2. 5G: Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate
    5G
    Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate

    Laut einem Bericht ist Merkel keine Einigung mit den US-Lobbyisten in der Union gelungen. Die Kanzlerin hat die Sache nun erst einmal vertagt. Für die 5G-Netzbetreiber bleibt die Unsicherheit zum Einsatz von Huawei-Technik.

  3. Google: Steam soll offiziell auf Chrome OS laufen
    Google
    Steam soll offiziell auf Chrome OS laufen

    Valve und Google arbeiten einem Medienbericht zufolge an einer Umsetzung von Steam für Chrome OS. Für Valve würde das durchaus Sinn ergeben - aber Google hätte eigentlich bessere Optionen beim Gaming auf der Plattform.


  1. 12:04

  2. 11:43

  3. 11:28

  4. 11:13

  5. 11:00

  6. 10:45

  7. 10:33

  8. 10:18