1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software gibt Tipps zum…

"Funktioniert" // RWE EON entmachten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Funktioniert" // RWE EON entmachten

    Autor: Soft ware 03.05.10 - 12:22

    Eine Nachbarin macht das seit diesem Jahr mit unseren Gaszählern alle paar Wochen und schreibt die Werte auf. Da sieht man mal, ob/wie gut man gegenüber den Nachbarn Heizung spart.
    Sowas sollte man natürlich vorher absprechen.

    Heizung ist insofern problematisch, weil man teilweise mehrere Thermometer und! noch die Wassertemperatur einstellen kann. Da muss man drüber nachdenken, was RTL2-Fans anfangs überfordern dürfte.


    Abschaltbare Kaltgeräte-Kabel und Euro-Kabel wären nett. Leider wollen die Grünen sowas nicht auf den Markt bringen.
    Bei Lidl hatte ich sowas mal als Einzeldose für die Dose mit einem Schalter gesehen.
    Kaltgeräte-Kabel mit Leech-Indikator wären auch nett. Irgendwelche Materialien, die bei Stromfluss das Kabel oder Teile vom Stecker glimmen(leicht! leuchten) lassen. Wenn man also nachts Licht aus macht (oder morgens im Dunkeln aufsteht), sieht man die kleinen Schmarotzer glimmen/leuchten.

    Wenn man Minister Eon kontrollieren lässt, gibts bald keinen Strom mehr. Nur bei den Mitgliedern der Zentralpartei... .
    Aber was man machen kann: Jede Stromrechung kann beliebig gestaltet sein. Aber SIE MUSS irgendwo auf Vorder oder Rückseite EINE EINHEITLICHE Wertkombination der Verbrauchswerte haben. Und eine ID für den Anbieter und für den Tarif.

    ALLE TARIFE sind als XML bei der Netzagentur zu hinterlegen.
    In kostenlose Apps oder Vergleich-Seiten gibt man dann die Werte aus der Rechnung (Gesamtverbrauch und IDs ein) und der Strompreis muss natürlich übereinstimmen und man kriegt billigere Anbieter für den letzten Zeitraum und für das nächste Jahr bei ähnlichem Verbrauch angezeigt und wie viel man spart.
    Aber soo schlau sind "RWEON Entmachten. Alle Macht auf uns"-Politiker natürlich nicht. Und die Grünen, die eigentlich auch günstigen Strom pushen wollen sollten, natürlich auch nicht... Eine fette "Die Grünen"-iApp für die Landtagswahl haben, aber nichts gebacken kriegen...
    Und Verbraucher-Minister wollen auch nicht. PS: Aigner soll sich mit google geeinigt haben. Oder ist die Meldung schon alt ?
    Die idee ist also, das alle zur Neugier die Werte eintippern und sehen, wie viel sie gepart haben könnten und (bei gleichem Verbrauch) sparen könnten.

    Das Firmen zwangweise den Anbieter zum günstigsten für 12 Monate wechseln müssen, ist als Verordnung vom Finanzminister doch wohl selbstverständlich. Ausnahmen sind nur Ökos, die öko-mäßigen Strom kaufen und das an der Tür inklusive Stromrechnung verkündigen müssen. Alle anderen Firmen haben beim billigsten Anbieter für die nächsten 12 Monate zu kaufen. Vollautomatisch per Computern.

    Soo! nutzt man die Features des Marktes.

  2. Re: "Funktioniert" // RWE EON entmachten

    Autor: Bitte namen angeben. 03.05.10 - 12:34

    www.verifox.de ist doch genau das, was du suchst. Und wenn du den Strommarkt kennen würdest, wüsstest du das hier in den letzten Jahren viel in Richtung Transparenz und erhöhter Wettbewerb geschehen ist (ob das reicht bleibt abzuwarten). Das dein Anbieter nicht bei dir klingelt und dir mitteilt, dass ein anderer Anbieter günstiger ist, sollte wohl klar sein. Dafür musst DU dich bewegen und nicht ein Anbieter oder Politiker.

  3. Re: "Funktioniert" // RWE EON entmachten

    Autor: soft ware 03.05.10 - 13:07

    Es muss so einfach sein, das es jeder einfach macht.
    Gegen verivox habe ich nichts. Du hast Auch recht. Es braucht kein Javascript und ist einfach.
    Heiz-Tarife für Nachtspeicher-Heizungen habe ich auf die Schnelle nicht gesehen.

    Mir gehts mehr darum, das Telefon und Strom, Gas, Wasser-Anbieter xml-Dateien der Preise bei der Regulierungs-Behörde hinterlegen müssen.

    Und das man rückwirkend und vorausschauend die Tarife verglichen bekommt. Das finde ich auch wichtig. Weil man die Zukunft und den Stromverbrauch eben nicht kennt.
    Sind auch nur Kleinigkeiten.

    Na ja. Wenn die EON-Entmachter schlauer wären, würden sie zum Preisvergleich bei Anständigen Gecheckten Anbietern motivieren. Man will ja nicht jedem eine Lastschrift erteilen... . Und wie kriegt man die Abgemeldet ? im Onlinebanking leider nicht... . Usw.
    oder der ökostromanbieter plündert die konten leer und verzieht sich nach irgendwo... .

  4. Re: "Funktioniert" // RWE EON entmachten

    Autor: KillYouWithIronie 03.05.10 - 14:53

    Soft ware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heizung ist insofern problematisch, weil man teilweise mehrere Thermometer
    > und! noch die Wassertemperatur einstellen kann. Da muss man drüber
    > nachdenken, was RTL2-Fans anfangs überfordern dürfte.
    Was redest Du da für einen Quatsch? 1. bin ich auch ein RTL2-Fan (Stargate lässt grüßen) und zweitens frage ich mich was eine Heizung mit Stromsparen zu tun hat die mit Wasser betrieben wird...

    > Abschaltbare Kaltgeräte-Kabel und Euro-Kabel wären nett. Leider wollen die
    > Grünen sowas nicht auf den Markt bringen.
    > Bei Lidl hatte ich sowas mal als Einzeldose für die Dose mit einem
    > Schalter gesehen.
    > Kaltgeräte-Kabel mit Leech-Indikator wären auch nett. Irgendwelche
    > Materialien, die bei Stromfluss das Kabel oder Teile vom Stecker
    > glimmen(leicht! leuchten) lassen. Wenn man also nachts Licht aus macht
    > (oder morgens im Dunkeln aufsteht), sieht man die kleinen Schmarotzer
    > glimmen/leuchten.

    Und der nächste Käse: Es gibt seit Jahren Master-Slave-Steckdosen und auch die normalen "abschaltbaren" Steckdosen. Wüsste nicht dass die "Grünen" was dagegen haben. Ein "Leech-Indikator" ist etwas für total bescheuerte die nicht in der Lage sind an der Standby-Leuchte zu erkennen ob das Gerät aus oder an ist, aber vorher ziehst Du über "RTL2-Fans" her. Das nenn ich mal ein Eigentor.

  5. Re: "Funktioniert" // RWE EON entmachten

    Autor: arstrithis 03.05.10 - 15:28

    Siga?

  6. Re: "Funktioniert" // RWE EON entmachten

    Autor: Soft ware 03.05.10 - 15:54

    KillYouWithRTL2Ironie schrieb:
    > Soft ware schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------

    > Was redest Du da für einen Quatsch? 1. bin ich auch ein RTL2-Fan (Stargate
    > lässt grüßen) und zweitens frage ich mich was eine Heizung mit Stromsparen
    > zu tun hat die mit Wasser betrieben wird...

    Davor stand was mit Gaszählerwerte im Haus aufschreiben.

    Die Stories bei SG1, SGA sind recht einfach. Die Feinde werden immer mächtiger usw. So wie bei StarTrek. SG1=StarTrekTOS/TNG, SGA=DS9, SGU=Voyager mit halt leichten Abwandlungen. Immer fettere Feinde: Klingonen, Romulaner, Borg, Formwandler, Super-Geschöpfe die Voyager rüberziehen, Enterprise: Zeitreisende und kalter Zeitkrieg usw. ,, GoalOuld (oder wie auch immer), Russen(SCNR), Replikatoren, , Wraith, Gemini, Allianz, Replikatoren2,... Alles immer sehr ähnlich. Mehr als 5 Staffeln geht nicht wirklich. Ich gucks ja auch. Auch Dexter und BSG weil ich kein "Raub"kopierer bin. Aber wer doof ist, überschneidet die Sendeslots mit Desperate Housewifes und Vampire Diaries (wobei mir True Blood lieber wäre). Oder halt Montags Dexter vs. Fringe oder Supernatural wenn ich mich richtig erinnere. Da waren sie dieses Frühjahr schlauer.

    Aber auf RTL2 laufen z.B. auch Big Brother . RTL2-Zuschauer ist einfach eine Abkürzung für "Bildungs-Prekateriat". Das dort gute Sendungen laufen, sind halt Ausnahmen. Pro7 kann ja nicht alles lizensieren. Life lief ja iirc auf VOX oder Kabel1. Später auch Mittwoch :-(((((((((
    Ich guck auch RTL2. Aber ich gehöre nicht zur Haupt-Zuschauergruppe. Was für die meisten Golem-Leser gelten dürfte. Dir sollte aufgefallen sein, das hier nicht wirklich viele TV gucken, aber um so mehr drüber lästern.

    Und nicht vergessen: Fringe, FlashForward, Supernatural heute ab 20:15 pro7. SCNR.


    > Und der nächste Käse: Es gibt seit Jahren Master-Slave-Steckdosen und auch

    Jeweils für TV+Stereoanlage, Keller/Garage/Geräteschuppen, Arbeitsbereich, Küche ? Und alle Geräte ausschalten ist nicht immer angesagt.
    Steckernetzteile müssen ausschaltbar sein. Sind bei Dir alle Dreifachsteckdosen zur Sicherheit festgeschraubt, so das man einhändig herausziehen kann ? Na also. Dann lässt man aus Faulheit das Netzteil länger stecken als nötig wäre. Schalter gehören an Geräte, weniger an Mehrfachsteckdosen. Die habe ich hier auch im Einsatz aber halt nicht überall weil es eben nicht überall Sinn macht.

    Und nein, für 10-40 Geräte Conrad-Einzelschalt-Geräte für 20-50 Euros zu kaufen ist auch nicht sinnvoll.
    Und Master-Slave geht auch nicht immer. Man kann gelegentlich tricksen indem man eine Dreifach-Steckdose in den Master-Port steckt. Aber auch das geht nicht immer.
    Der Profi(also ich) hat natürlich eine Master-Slave-Leiste mit einstellbarer Schaltschwelle. Nur benutze ich sie nicht, weil es nirgendwo Sinn gibt. Und die Funksteckdosen sind nicht Aussentauglich (Wasserpumpe im Garten) und ziehen ausserdem 6 Watt.
    Ansonsten wären das mal sinnvolle Anschaffungen. Also doch Conrad (=krass teuer und für 4 Örtlichkeiten unbezahlbar) oder Einzelschalter an jedem Gerät. So wie es sich gehören würde.

    > dagegen haben. Ein "Leech-Indikator" ist etwas für total bescheuerte die
    > nicht in der Lage sind an der Standby-Leuchte zu erkennen ob das Gerät aus
    > oder an ist,
    Die meisten Steckernetzteile haben keine Standby-Leuchten. Die haben ja nicht mal Standby.

    Putzt Du so lange Zähne am Stück, das die Ladestation 24 Stunden am Tag laufen muss ?

    Modernere Handies wie Iphone und lG haben fette Ladestands-Anzeigen. LG piepst sogar herum und nutzt das Aussen-Display um darauf hinzuweisen, das der Akku voll ist. So nett sind viele Handies aber leider nicht. So ein Nokia leecht ständig voll Strom ohne alle paar Minuten mal Bescheid zu geben oder das Display hell zu machen.
    Ist ja nicht so, das es Strom kosten würde. Der kommt vom Steckernetzteil ja eh rein.
    Und ein TV braucht nicht wirklich Standby. Wenn man ihn nach 10 Minuten nicht wieder einschaltet, können alle RTL2-Zuschauer aufstehen und ihn einschalten. Solche TVs gibts auch. Z.b. vom echten Grundig.

  7. Re: "Funktioniert" // RWE EON entmachten

    Autor: wtttt 03.05.10 - 15:57

    "Ein "Leech-Indikator" ist etwas für total bescheuerte die nicht in der Lage sind an der Standby-Leuchte zu erkennen ob das Gerät aus oder an ist..."

    Es gibt ja nicht gerade wenige Geräte (ich denke v.a. mal an Bildschirme etc.), die selbst, wenn sie "offiziell" aus sind (sprich, auch die Standby-Leuchte aus ist) trotzdem noch Strom verbrauchen und nur durch "Stecker-Ziehen" (bzw. schaltbare Steckerleiste) gebändigt werden können.

    Es ist schon verwunderlich: Jahrelang hat die Industrie die Produkte so konzipiert, daß die Bequemlichkeit der Leute maximal bedient wurde. Heute beschweren sich die Leute darüber, daß Geräte, wenn sie nicht genutzt werden, trotzdem Strom verbrauchen.

    Hätte die Industrie die Sparbemühungen von heute damals in die Geräte gesteckt, hätten die Leute auch herumgemosert.

    Es fehlt meiner Meinung nach der Masse an einem breiten Wissen und Verständnis für die Zusammenhänge unseres Lebens. Und in vielen Bereichen schließe ich mich dabei ausdrücklich nicht aus.
    Dumm nur, daß man als Produzent sich dem Willen der ungebildeten Masse fügen muß (siehe A2 von Audi)...

    Günther Anders hat eben mit jedem Tag mehr Recht....

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Security Administrator (m/w/d)
    Sedus Stoll AG, Dogern, remote
  2. IT Engineer (m/w/d) Anwendungen
    STAHL CraneSystems GmbH, Künzelsau
  3. Fachinformatiker oder Informatiker (w/m/d) für Medizinische Fachsysteme und ehealth - Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
  4. IT-Administration / Systemadministration für Einrichtung / Betrieb / kontinuierliche Wartung ... (m/w/d)
    reflact AG, Oberhausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de