Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 Million iPads verkauft

Die Zukunft?!

  1. Beitrag
  1. Thema

Die Zukunft?!

Autor: asdew 03.05.10 - 19:37

Gleich vorneweg: Ich persönlich kann mit dem I-Pad nichts anfangen.

Allerdings habe ich in letzter Zeit mal ein wenig über die Zukunft des Personal Computers siniert und bin zum Schluss gekommen: It was fun while it lasted.

Meine Prognose ist das wir in den kommenden Jahren einen deutlichen Trend weg von alles könnenden Personal Computer hin zu spezialisierten Appliances ähnlich dem iPad, iPhone oder Spielekonsolen sehen werden. Wie so viele in den Kommentaren hier regelmäßig feststellen will sich Otto Normalo nicht mit der Maschine beschäftigen sondern möglichst einfach Medien Konsumieren. Der PC kann alle Medien sowohl anzeigen als auch bearbeiten und erstellen. Diese Flexibilität ist für den normalen Nutzer nichts als Ballast, er will nur ein Gerät das Medientyp X anzeigen kann.

Dazu braucht er weder eine vollwertige Tastatur, noch massives Multitasking, noch einen erweiterbaren Rechner.

MMn. wird es eine Trennung zwischen Content Erzeugung und Konsum geben. Es wird niemand der noch recht bei trost ist ein iPad app auf dem iPad entwickeln wollen, noch eignet es sich lange Texte, Webseiten, Programme, Flash animation oder andere Medien zu kreieren. Aber wer macht das schon in der Freizeit? Doch wohl die Minderheit (zu der ich gehöre).

Leider wird dies wohl die Weiterentwicklung des PCs deutlich bremsen und wahrscheinlich die Preise anheben. Während die welche den Computer in seiner ganzen Breite, von Konsum (Filme, Webseiten, Musik, Spiele, Chat...) zur Erstellung (Programmieren, Videoschnitt, Schreiben...) nutzen werden die "alten Zeiten" schmerzlich vermissen. Der normale Konsument hingegen merkt nicht das die "alles geht und jeder kann alles" Ära vorbei sind, für ihn ist das Internet die Weiterentwicklung des Fernsehens.

</vision>Nungut, was denkt ihr?


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Die Zukunft?!

asdew | 03.05.10 - 19:37
 

Re: Die Zukunft?!

asdew | 03.05.10 - 19:42
 

Re: Die Zukunft?!

Zyklotron B | 03.05.10 - 19:53

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. 3,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59