1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umbenennung: Google Mail heißt…

Warum GMail?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum GMail?

    Autor: Der braune Lurch 05.05.10 - 09:27

    Der Name "GMail" passt IMHO nicht wirklich ins Portfolio. Google Docs, Google Maps, Google Video, Google Earth, GMail? Da finde ich "Google Mail" besser.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  2. Re: Warum GMail?

    Autor: Shareholder 05.05.10 - 09:30

    Stimmt, die ganze Corporate Identity, die man sich über Jahre mühsam aufgebaut hat geht dadurch flöten.

    Hätte Google das gleiche winning team zusammengestellt, dass schon die Namen für die anderen Googledienste erdacht hat wäre sowas nicht passiert. Aber man war bei google wohl zu geizig und dachte, der hohe Lohn für dieses Team würde die Rendite zu sehr schmälern.
    Nun, dies ist einerseits richtig. Aber andererseits geht Google durch diese Aktion langfristig viel mehr Geld durch die Lappen. Google hat hier zu viel money left on the table, das wird sich langfristig noch rächen.

  3. Re: Warum GMail?

    Autor: Horscht 05.05.10 - 09:34

    GMail wahrscheinlich des halb weils kürzer ist. Hans.Wurst@gmail.com finde ich beser als Hans.Wurst@googlemail.com.

  4. Re: Warum GMail?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.05.10 - 09:46

    Naja, die Lösung, dass beides geht finde ich sinnvoll. gmail als zusätzliche Domain ist prima zum eintippen. Aber der "Produktname" sollte schon passend zur CI Google Mail sein, um Verwirrungen zu vermeiden.

  5. Re: Warum GMail?

    Autor: Wurstpelle 05.05.10 - 09:57

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Name "GMail" passt IMHO nicht wirklich ins Portfolio. Google Docs,
    > Google Maps, Google Video, Google Earth, GMail? Da finde ich "Google Mail"
    > besser.

    Was hat der Produktname mit der Domäne zu tun? Nur mal so als Beispiel: Yahoo hat (u.a.) als Maildomäne auch ymail.com :-P

  6. Re: Warum GMail?

    Autor: WertPacket 05.05.10 - 10:00

    In DE ist es ja nun egal ob man gmail oder googlemail einträgt. Der Witz ist, dass so ziemlich jeder weiß wie googlemail geschrieben wird. Bei gmail wird immer nachgefragt ...

  7. Re: Warum GMail?

    Autor: Korny 05.05.10 - 10:07

    Auweia. Es geht aber doch gerade um den Produktnamen. Nicht um die Domain. Oder zumindest nur zweitrangig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöffel Sportbekleidung GmbH, Schwabmünchen
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 7,99€
  3. 10,49€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme