1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla Messaging: Thunderbird 3.1…

gmail >> Thunderbird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gmail >> Thunderbird

    Autor: asde 06.05.10 - 13:19

    Ich habe ja früher auch Thunderbird benutzt. Zu Zeiten von v2 war ich auch noch relativ zufrieden damit. Allerdings war ich von der Version 3 doch schwer enttäuscht. Nichts ist wirklich besser oder effektiver für mich geworden.

    Ich habe als Konsequenz daraus komplett auf gmail umgestellt. D.h. alle meine Email Addressen leiten dorthin weiter und ich kann entsprechend von gmail aus mails für diese Addressen versenden. Jetzt habe ich alle meine Filter zentral in einem Platz, eine Suche die rasend schnell und sehr flexibel ist und genug Speicher für eine sehr sehr lange Zeit. Das ganze kostenlos und von überall immer (auch offline) verfügbar.

    Und da das nur meine private Email addressen sind und nichts geschäftliches ist auch Industriespionage etc. kein Thema. Das google mir Werbung präsentiert und dafür ein Profil erstellt stört mich nicht, endlich weniger dämliche Werbung die mich nicht interresiert, ist ja nicht so als würden sie den Inhalt meiner mails verkaufen.

  2. Re: gmail >> Thunderbird

    Autor: jeco 06.05.10 - 13:27

    asde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > kostenlos und von überall immer (auch offline) verfügbar.


    Ich benutzt kein GMail und kenn mich nicht damit aus, aber ich dachte das ist ein Web-Mailer, der also über eine Webseite läuft. Wie kann der offline verfügbar sein?

  3. Re: gmail >> Thunderbird

    Autor: asde 06.05.10 - 13:35

    Das machen sie mit Google gears http://gears.google.com/ (wird wohl früher oder später durch HTML5 ersetzt aber das gabs halt damals noch nicht). Damit kann man Daten lokal im Browser speichern und auch wenn man offline ist tut mail.google.com (fast) wie gewohnt. Wenn man wieder online kommt wird das ganze dann gesynct (also geschriebene mails versendet, neue empfangen etc. etc.).

  4. Re: gmail >> Thunderbird

    Autor: jeco 06.05.10 - 13:45

    oha. ein sehr interessanter ansatz. danke für die info :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  4. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 55PUS7354 für 588€ statt 716,90€ im Vergleich)
  2. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  4. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro