Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Street View: Google löscht WLAN-Daten

die versehentlich aufgezeichneten ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: colonunderscore 17.05.10 - 14:29

    wer soll das denn glauben???

    :_

  2. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: GUEST 17.05.10 - 14:42

    1. Ok ich glaube auch nicht das dies ein SOO unbewußtes Versehen war.

    2. Du musst allerdingsbeachten das Google täglich Terra( Peta?!, Exa?) Byte an Daten speichert in seinen Diensten. Das auswerten und angucken von "Menschen" geschiet tatsächlich erst relativ spät und selten. Also es kann schon passieren, nur halt war der Abgreif mechanismuss der Google SV Autos etwas freizügig. Das Dign hinten drann hat einfach nur alles abgespeichert...

  3. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: GanzNeuer 17.05.10 - 14:42

    Natürlich versehentlich, das Feature wurde aus versehen in die Aufzeichnungssoftware programmiert, sowas passiert ja ständig..

  4. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: ja nee ist klar 17.05.10 - 14:43

    Wie soll soetwas denn bitte versehentlich aufgezeichnet worden sein?
    Ich dachte die machen da nur Fotos, was braucht man da schon großartig mehr als Kameras!?

  5. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: Akios 17.05.10 - 14:48

    /sign

  6. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: Unternehmen im Zuge von Google 17.05.10 - 14:49

    Die müssen ja auch genau Wissen WO die Bilder gemacht wurden usw. Da wird schon etwas mehr Technik hinter sein ;)

  7. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: olivers 17.05.10 - 14:49

    Eben, "Don't be evil" lässt sich sehr weiträumig auslegen...

    An der Stelle würde ich sagen mal mindestens 2 Jahre Knast (oder gibt es in Irland kein Datenschutzgesetz?).

    Wer hier mit 'nem WLAN-Sniffer durch die Straßen, zieht darf sich in einer intensiven Runde mit Parapgraph 202 beschäftigen.

    Oliver

  8. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: __tom 17.05.10 - 14:50

    > Wie soll soetwas denn bitte versehentlich aufgezeichnet worden sein?
    > Ich dachte die machen da nur Fotos, was braucht man da schon großartig mehr
    > als Kameras!?

    Vielleicht magst du den Artikel nochmal lesen?

  9. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: GUEST 17.05.10 - 15:03

    Ja das mit dem Lesen ist so eine Sache, ist doch viel lustigier irgendwelches zeug daher zu schreiben was eh keinen interessiert undw as dann wiederrum eh keiner "ließt" ( bemerkt?!)

  10. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: Crazy_Fish 17.05.10 - 15:06

    Ich. Und das macht es für mich noch glaubhafter: http://blog.koehntopp.de/archives/2860-Wie-man-aus-Versehen-WLAN-Daten-mitschneidet.html

  11. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: Kaktee 17.05.10 - 16:01

    Also das mit den WLAN-Aufzeichnungen wird wohl kaum zufällig geschehen sein. Als erster Schritt war da ein Programmierer notwendig und tätig, der das im Auftrag von wem auch immer in die Software einprogrammiert hat. Wenn nun behauptet wird, hier seien Daten zufällig und unabsichtlich aufgezeichnet worden, hm, da kommt mir gleich mal das Wort Lüge in den Sinn.

    Aber: Ich erinnere mich an ein Projekt der Fraunhofer-Gesellschaft. Die wollen per WLAN-Netze die Navigation in Städten ermöglichen. Auch in öffentlich zugänglichen Häusern. Hier versagt GPS wegen der Sicht auf die Satelliten häufig. Insofern finde ich den Gedanken, WLAN-Zugänge als Orientierungspunkte aufzuzeichnen nicht als abwegig, sondern als durchaus sinnvoll.

  12. Re: die versehentlich aufgezeichneten ...

    Autor: Dankeschön 17.05.10 - 16:03

    Nach dem Bericht wäre ich sogar dafür mit den zuständigen Behörden die Daten mal auszuwerten und einen Brief an die betreffenden Wlan-Betreiber zu schicken!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Berlin
  3. EUROIMMUN AG, Dassow
  4. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27