1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zwischentöne: Software…

einerseits gut andereseits schlecht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. einerseits gut andereseits schlecht

    Autor: Besserwisser01 21.05.10 - 10:47

    Sarkassmuss ist ein Stilmittel der Intelektuellen überlegenheit, ein intelligenter Mensch erkennt es in weniger intelligenter Mensch braucht ironietags

    einerseits ist es ja gut wenn auch der dümmste sarkassmuss versteht, andererseits sind dann die Zeiten vorbei wo man anderen gekonnt Intelektuell die Hosen runterziehen konnte und sie öffentlich blosgestellt hat ohne das sie es merkten...

  2. Re: einerseits gut andereseits schlecht

    Autor: Zielscheibe 21.05.10 - 11:00

    die Intellektuelle Überlegenheit hat sich vertippt ^^

  3. Aha.

    Autor: Van Bomber 21.05.10 - 11:03

    problematisch ist nur wenn mann aufgrund vom weglassen total unnützlicher satzzeichen und des nicht gebrauch machens vom genitiv nicht nur sarkasmus nicht erkennen kann sondern der ganze sinn des satzes auch dank fehlendem korrekturlesen zum korrigieren von rechtschreibfehlern schwer wenn nicht garnicht erkennbar ist

    Großschreibung und Satzzeichen sollte man übrigens auch nur an den Stellen verwenden, an denen sie Sinn ergeben und anderen das Lesen erleichtern. Ich weiß, dass vielen das egal ist. Aber wozu dann überhaupt schreiben, wenn einem sowieso egal ist, ob sich der Leser spart, die Satzteile mühevoll in ein verständliches Konstrukt zu übertragen?

  4. Re: einerseits gut andereseits schlecht

    Autor: Van Bomber 21.05.10 - 11:03

    xD

  5. Re: Aha.

    Autor: Gandalf 21.05.10 - 12:29

    Also ich hab alles verstanden,
    wo liegt dein Problem, dich auf die geistige Höhe eines anderen herabzulassen, sollte doch einfach sein? Oder etwa das Gegenteil?

    Es gibt auch viele, die verstecken sich hinter ihrer Gramatik, weil das alles ist was sie können, und dabei den Sinn des geschriebenen völlig aus den Augen verlieren.

    http://www.youtube.com/watch?v=IIAdHEwiAy8

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Akademische Weiterbildung Schwerpunkt Studiengang-Management
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
  3. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 30,99€ statt 99,99€
  2. 7,99€
  3. täglich wechselnde Angebote
  4. u. a. Assassin's Creed Valhalla - Deluxe Edition für 28,99€, Devil May Cry 5 Deluxe + Vergil...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
Hyperschallwaffen
China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
  2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
  3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
    Altris
    Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

    Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
    2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus