Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soluto: Die Boot-Zeit von…

Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Quarzi 25.05.10 - 14:40

    kT

  2. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 14:43

    Selbst mit SSD bootet Windows (auch Linux) noch zu langsam. Flaschenhals ist immernoch was anderes: Treiber-Delays.

  3. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: asda 25.05.10 - 14:47

    Naja, ich habe den Eindruck, dass die Betriebssysteme zwar immer schneller booten, dafür aber die Verlangsamung beim BIOS&Konsorten in den letzten Jahren ständig gestiegen ist.

    Was bringt es, wenn mein OS in 10s bootet, wenn der RAID-Controller (der eigentlich nichts zu tun hat) 15 Sekunden Gedenkpause einlegt etc...

  4. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: musarati 25.05.10 - 14:51

    Joa... wenn ich anschaue wie lange der onboard sata controller braucht, bekomm ich echt n hals... aber der IDE Modus ist auch keine Alternative, weil dann Trim nicht mehr läuft -,-

  5. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:32

    Bei meinem FSC Amilo Li3910 Laptop braucht der SATA-Controller nur Sekunden...

    BIOS-Zeit insgesamt grade mal 1,5 Sekunden...

    Hast du eventuell die automatische HDD-Erkennung an?
    Stells mal im BIOS auf Manuell, er sollte die mit AUTO zuvor erkannten Werte dabei behalten. Dann sollte es fluppen! :)

  6. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:30

    Also, BIOS läuft eigentlich immer schneller. Okay, RAID-Controller hin oder her, bei guten Controllern sollte es keine längere "Gedenkpause" (Abfragen und initialisieren der Platten) als 2-3 Sekunden geben...

    Problem sind eher die Treiber.

    Deaktiviere mal sämtliche Netzwerkadapter. Dann wirst du doof gucken wie schnell Windows bootet! ;)

  7. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Ftee 25.05.10 - 19:35

    Feste IP reichte auch bei WinXP

  8. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: SSD-Fan 25.05.10 - 14:49

    "Zu langsam" ist ja immer die Frage, was man erreichen will.

    Mein Mediacenter-PC startet dank SSD komplett in knapp 22 Sekunden (Windows 7x64, 8 GB RAM, AMD Phenom CPU) - ob das nu noch auf 20 Sekunden runterzukriegen ist, sei dahingestellt, ist mir in dem Falle aber auch egal...

    Man freut sich ja schon, wenn die Bootzeit nicht mehr reicht, um sich n Kaffee zu holen... :-)

  9. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Hai 25.05.10 - 14:51

    Ne SSD ist überteuert und braucht man nicht wirklich, wenn man zu viel Geld hat kann man sich eine kaufen. Ansonsten braucht man die noch nicht. Die wird erst in ein Paar Jahren interessant wenn der Preis sinkt, der momentane € pro GB Preis ist einfach zu hoch.

  10. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: IchundDu 25.05.10 - 15:10

    Also ich brauche eine SSD. Zwingende Voraussetzung, wenn man einen Laptop wirklich mobil einsetzt. Früher war alle 6 Monate eine HDD kapput, durch die ganzen Erschütterungen.

  11. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:43

    Wo setzt du dein Laptop denn ein? Also ich achte auf meinen wie auf ein rohes Ei. Allerdings ist das in manchen Arbeitsumgebungen nicht so einfach.

  12. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Sicainet 25.05.10 - 15:11

    Fuer dich mag er zu hoch sein.

    Ich bereue es nicht mir die SSD gleich beim Start gekauft zu ham(intel 64gig zirka 300euro). War die beste Investition ever.

    Nicht nur beim Booten sondern bei allen anderen taeglichen Anwendungen auch.

  13. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: SSDler 25.05.10 - 15:23

    Eine SSD ist momentan die sinnvollste Erweiterung für einen PC noch vor RAM, CPU oder sonst was.

    Der Leistungsschub ist dadurch enorm. Habe mittlerweile meine 3. SSD im Einsatz und möchte sie auf keinem System mehr missen.

    Und teuer ist relativ, für die Meisten würde 60GB als Systemplatte schon reichen und die kosten doch nicht mehr viel.

  14. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: titrat 25.05.10 - 19:01

    Hai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne SSD ist überteuert und braucht man nicht wirklich, wenn man zu viel Geld
    > hat kann man sich eine kaufen.

    Wenn man zuviel Zeit hat, braucht man keine kaufen.
    Lieber eine SSD als eine "schnellere" CPU.
    Am besten natürlich beides, zumindest für Workstation-Nutzer.

    > Ansonsten braucht man die noch nicht.

    Wessen Zeit nichts wert ist, weder Geld noch Nerven, der braucht eine SSD nicht.

    >Die wird erst in ein Paar Jahren interessant wenn der Preis sinkt, der
    > momentane € pro GB Preis ist einfach zu hoch.

    Selbst für Nichtprofis kann ich es wärmstens empfehlen, spart wertvolle Lebenszeit. Noch schneller ist nur ein iPad ;-)

  15. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: iHeat 25.05.10 - 19:23

    Also ich möchte meine OCZ Vertex als Systempartition unter W7 Professionell nicht mehr missen. :)
    By the way: Warum verliert Golem eigentlich kein Wort über die neue geile Hybrid-Festplatte von Seagate, die Momentus XT? Wenn SJ einen fahren lässt, überschlagen sich die Internetseiten, bei solch einem innovativen Produkt wird geschwiegen.

  16. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:33

    Ich hätte anhand den nackten Zahlen wie schnell SSDs zufällige Lesezugriffe abhandeln eher erwartet, dass ein Win7, welches sogar mit Programmen ohne Ende zugehauen ist in 2 Sekunden bootet...

  17. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 15:38

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte anhand den nackten Zahlen wie schnell SSDs zufällige Lesezugriffe
    > abhandeln eher erwartet, dass ein Win7, welches sogar mit Programmen ohne
    > Ende zugehauen ist in 2 Sekunden bootet...

    übertreib mal nicht ;-)

    die reinen ladezeiten der dateien sind nicht alleine entscheidend ... sondern auch was die gestarteten treiber und tools beim booten auch sonst so erledigen (initialisierung und so)... die reine ladezeit des treiebrs von der platte ist nur ein teil der miete ... aber der macht sich dennoch mit locker 40-50% eingesparter Bootzeit bemerkbar.

    hab ne 64 GB Samsung PB-22J SSD als Systemplatte seit einem jahr im Einsatz.

  18. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:40

    Ja, genau das wollte ich damit sagen. Egal ob SSD oder HDD, viel macht sich das auch nicht. Eher nur beim Arbeiten, nach dem Booten ^^.

    Seit einem Jahr? Hut ab! Viele meckern ja, dass ihre SSD schon nach kurzer Zeit (Einige Monate) tot war...

  19. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 15:43

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, genau das wollte ich damit sagen. Egal ob SSD oder HDD, viel macht sich
    > das auch nicht. Eher nur beim Arbeiten, nach dem Booten ^^.
    >
    > Seit einem Jahr? Hut ab! Viele meckern ja, dass ihre SSD schon nach kurzer
    > Zeit (Einige Monate) tot war...

    meine erste SSD ist schon 2 Jahre alt und rennt auch noch (in nem anderen rechner) ;-)

    das ist nen Gerücht dass SSDs grundsätzlich niedrige Lebensdauer haben.

  20. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:45

    Vielleicht ist es nur, weil einige die Systemwiederherstellung und den Indexdienst (Windows Suche) aktiv haben. Mit den dauernden Schreib- und Lesezyklen ist eine SSD (auch eine HDD) sehr schnell platt. ;)

    Zum Glück ist Superfetch auf einer SSD komplett deaktiviert.

  21. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 15:47

    indexdienst habe ich generell aus ... systemwiederherstellung allerdings ist aktiv... bin da etwas zu bequem um ständig image-backups zu erstellen...

  22. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:51

    Das musst du selber wissen. Allerdings als Tipp:

    Wenn du Images auf einer anderen Platte hast, kann dir das durchaus mal den A**** retten. ;o)

    Folgendes:

    Man lässt seinen Cousen an den PC/Laptop. Nachdem er wieder heim ist, ist das Ding voller Viren... Ich könnte wetten, dass eine Systemwiederherstellung nicht großartig helfen würde.

    Aber es steht dir natürlich frei was du verwendest. Nur macht die Systemwiederherstellung viele viele Schreibvorgänge.

  23. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 15:59

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das musst du selber wissen. Allerdings als Tipp:
    >
    > Wenn du Images auf einer anderen Platte hast, kann dir das durchaus mal den
    > A**** retten. ;o)
    >
    > Folgendes:
    >
    > Man lässt seinen Cousen an den PC/Laptop. Nachdem er wieder heim ist, ist
    > das Ding voller Viren... Ich könnte wetten, dass eine
    > Systemwiederherstellung nicht großartig helfen würde.
    >
    > Aber es steht dir natürlich frei was du verwendest. Nur macht die
    > Systemwiederherstellung viele viele Schreibvorgänge.


    Wie gesagt ich halte dies ab einem gewissen Maß für Paranoia mit diesem unbedingt jeden schreibvorgang vermeiden bei SSDs... Dank des Wear-Leveling wird das verteilt... Die Hersteller geben nicht umsonst eine MTBF von über 100 Jahren an !!

  24. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:05

    Schon, allerdings weiß der hersteller auch nicht genau wie viel geschrieben wird. Die gehen von durchschnittswerten aus. Und hier gibt es sicherlich extreme Ausreißer, sowohl nach oben als auch nach unten.

    Ich denke aber, dass die Systemwiederherstellung so wenig Einfluss hat, dass sich das eventuell nur auswirkt, wenn man 24/7 mit dem Ding arbeitet. Und ich meine nicht stehen lassen und pennen, sondern wirklich durcharbeitet. Das schafft eh kein Mensch ;).

  25. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 16:09

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon, allerdings weiß der hersteller auch nicht genau wie viel geschrieben
    > wird. Die gehen von durchschnittswerten aus. Und hier gibt es sicherlich
    > extreme Ausreißer, sowohl nach oben als auch nach unten.
    >
    > Ich denke aber, dass die Systemwiederherstellung so wenig Einfluss hat,
    > dass sich das eventuell nur auswirkt, wenn man 24/7 mit dem Ding arbeitet.
    > Und ich meine nicht stehen lassen und pennen, sondern wirklich
    > durcharbeitet. Das schafft eh kein Mensch ;).


    Genau das will ich damit sagen ... SSDs halten viel länger als man sie eh vor hat in einem System einzusetzen, da sie eh technisch irgendwann überholt sind ... nach 3-5 Jahren in der Regel ... nach 5 Jahren gibt es meistens schon 5 mal so schnelle und nur 20% so teure Nachfolger :P

    Worauf ich hinaus will: Es gibt kaum noch Argumente gegen SSDs. Es bleibt eigentlich ausschließlich der Preis, und die Vorteile wiegen diesen locker auf (wenn man eine SSD als systemplatte und ne Magnetplatte als Datengrab nehmen kann).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.10 16:11 durch DjNorad.

  26. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:15

    Ja das mag sein. Aber ich kann mir denken, dass es in folgendem Szenario eventuell nicht länger hält als 3 Jahre:

    Beispiel: Das ist Lala. Lala dreht viele Urlaubsvideos (bleiben wir mal im legalen Bereich ;)) (Ich habe diesen Namen geählt, weil wohl kaum jemand Lala heißt. Hoffe ich mal xD)

    Sie hat sich eine 128GB SSD gekauft und in ihrem superschnellen Quadcore-PC eingebaut, weil sie merkte, dass die Festplatte das Konvertieren zu DivX, damit es auch Freunde gucken können erheblich bremmst, da sie einen Multithreading-Fähigen Encoder hat (XviD).

    Sie hat so viel Material mit ihrer HD-Cam aufgenommen, dass sie nach jeden Sommerurlaub fast bis ende des Jahres damit beschäftigt ist diese umzuwandeln. (Bisschen weit her geholt aber was solls)

    Nach 3 Jahren gibt die SSD den Geist auf und Lala wird knallrot vor Wut und gibt ihren Ehemann die Schuld. Männer sind ja immer Schuld ;).

    Das kann, wenn sie die SSD wirklich so beansprucht, wirklich so vorkommen!

    Was ich sagen will: Für den ein oder anderen wäre eine SSD nicht empfehlenswert. Lieber etwas länger warten als so viel Geld auszugeben. Muss jeder selber mit sich aus machen.

    Danke fürs Lesen ;)

  27. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Sicainet 25.05.10 - 15:54

    Das ist ein Geruecht, das die Leute vor paar Monaten in die Welt gesetzt haben, die sich die ganz billigen Teile von diesen Anbietern gekauft ham, die halt nach intel aufm Marktk amen.

  28. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: zYscH0 25.05.10 - 15:58

    Wer brauch eigentlich schon eine teure SSD Platte?

    Es ist zwar alles ganz gut und schön, wenn die Teile viel aushalten und angeblich schnell sind, aber was bringt einen das?

    Ist mir einfach zu teuer, aber Platten sind fast genau so schnell, von daher, bleibe ich VOR ERST bei den alten drehscheiben. ;)

    mfG

  29. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Autor1024 25.05.10 - 16:01

    > aber Platten sind fast genau so schnell
    wenn man keine Ahnung hat ...

  30. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:03

    Beim sequentiellen Lesen ist eine Festplatte nichtmal so schnell wie eine SSD. Das stimmt so nicht! Bei zufälligen Zugriffen kannst du es ganz vergessen. Da sinkt die Leserate mal eben so auf 4 KB/s.

  31. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 16:04

    zYscH0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer brauch eigentlich schon eine teure SSD Platte?
    >
    > Es ist zwar alles ganz gut und schön, wenn die Teile viel aushalten und
    > angeblich schnell sind, aber was bringt einen das?
    >
    > Ist mir einfach zu teuer, aber Platten sind fast genau so schnell, von
    > daher, bleibe ich VOR ERST bei den alten drehscheiben. ;)
    >
    > mfG

    Magnet-Platten sind eben NICHT fast genau so schnell !!!

    vergleicht mal die IOPS .... Faktor 100 oder mehr für die SSDs !!!

  32. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Gnampf 25.05.10 - 16:20

    Sicainet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein Geruecht, das die Leute vor paar Monaten in die Welt gesetzt
    > haben

    Nein. Das ist leider bedauerliche Tatsache.
    Ich hatte 3 SSDs von Kingston (also keine NoName-Firma). Stückpreis bei 32GB: 100 Euro. Die erste war nach einer Woche, die anderen beiden nach weiteren 2 Wochen defekt.

    Es ging los, dass das System sporadisch abstürzte und beim Reboot die SSD nicht mehr erkannt wurde. Nach 15min Pause gings dann wieder ne Weile.
    Bis die SSD beim Booten irgendwann gar nicht mehr erkannt wurde.

    Internetrecherche -> Fehler ist bekannt und zieht sich durch alle Hersteller. Kann mglw. durch ein Firmwareupdate !!vor!! dem endgültigen Defekt behoben werden, ist aber auch nicht garantiert.

    Mein Fazit:
    SSDs lasse ich noch mal 2 Jahre Zeit zum reifen.

  33. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:23

    Das Gleiche kann dir auch mit Festplatten passieren. Ich denke das war eher ein Firmwareproblem. So wie bei Seagate und Fujitsu bei den HDDs.

  34. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Gnampf 25.05.10 - 16:32

    Ja, das war eindeutig ein Firmware-Problem.
    Firmware-Probleme sind es übrigens fast immer, wenn ne SSD abraucht.

    Auf der Baustelle wird mir derzeit noch zu viel gefrickelt.

    Wie gesagt, ich lasse den SSDs noch mal so 2 Jahre zum reifen. Dann werden wir vielleicht auch Freunde.
    Denn solange meine SSDs funktioniert haben, waren sie geil.
    Leider wars nur ein kurzer Spaß.

  35. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: SSDler 25.05.10 - 16:25

    >Fehler ist bekannt und zieht sich durch alle

    Darf man fragen welcher Fehler das gewesen sein soll ? Ich habe 3 SSD von unterschiedlichen Herstellern, sogar alle mit unterschiedlichen Controllern (Samsung, Indillix und JMicron) und alle laufen seit über nem Jahr fehlerfrei.

  36. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:26

    Komm schon, noch ist kein Wochenende: ;)

    > Ich hatte 3 SSDs von Kingston (also keine NoName-Firma).

    Da hat er es doch gesagt. xD

  37. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: SSDler 25.05.10 - 16:10

    Was soll den bei ner SSD kaputt gehen ? Auf Heise gabs mal ein Test wie oft man Flashspeicher beschreiben kann bis er defekt ist.
    Fazit, da bekommt man eher Graue Haare ;)

    100+ Jahre MTBF

  38. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 16:11

    SSDler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll den bei ner SSD kaputt gehen ? Auf Heise gabs mal ein Test wie oft
    > man Flashspeicher beschreiben kann bis er defekt ist.
    > Fazit, da bekommt man eher Graue Haare ;)
    >
    > 100+ Jahre MTBF


    *signed*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf
  2. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 2,80€
  3. 3,99€
  4. (-84%) 5,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Ãœberschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 16-Kern-CPU Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
  2. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  3. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll: Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen
    Surface Laptop 3 mit 15 Zoll
    Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    Im Oktober 2019 soll Microsoft den Surface Laptop als 15-Zöller vorstellen. Das Notebook wird AMD-Hardware nutzen, offenbar sogar mit bis zu acht Kernen. Allerdings gibt es derzeit keinen Mobile-Ryzen-Octacore.

  2. PES 2020 im Test: Perfektes Rasenschach - trotz alter Probleme
    PES 2020 im Test
    Perfektes Rasenschach - trotz alter Probleme

    Neue Partner-Clubs, erweiterte Online-Funktionen und aufgewertete Spielbarkeit: Konami will mit PES 2020 dem Rivalen Fifa 20 die Stirn bieten. Doch im Test aller Spieloptionen bringen bekannte Schwächen das Spiel ins Wanken.

  3. SpaceX: Das Starship nimmt Form an
    SpaceX
    Das Starship nimmt Form an

    Der erste echte Prototyp des Starship ist fast fertig. Am Samstag soll er offiziell vorgestellt werden. Aber schon vorher wurden einige Details bekannt.


  1. 15:17

  2. 15:10

  3. 14:52

  4. 14:24

  5. 13:24

  6. 13:04

  7. 12:42

  8. 12:31