Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soluto: Die Boot-Zeit von…

Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: Experte 25.05.10 - 15:03

    Win7 i7, wozu noch kürzer? Es reicht ja nicht mal mehr um nen Kaffe zu holen :-(

  2. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: mindo2000 25.05.10 - 16:15

    Bei mir 35sek - ist aber nen 2 Jahre altes MacBook. Mein Desktop Windows Rechner braucht hingegen min. 4min.

  3. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:19

    Ein MAC kann man ja auch nicht so zumüllen wie ein Windows PC ;).

  4. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: macHASSER 25.05.10 - 16:21

    Wow. 3 Postings und schon im Flamewar! Kürzer gehts kaum noch.

    PS: Mac ist Müll :-)

  5. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:25

    Wo und im welchen Kontext soll ich geflamet haben? Das hast du eben getan, indem du sagst, dass Mac Müll ist...

    Mac hat seine Vorteile und Nachteile.
    Genauso wie ein x86-System. Punkt.

    Mich haben aber auch PC's überzeugt. Aber auch nur, weil mir Macs zu teuer sind.

  6. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:25

    Wo und im welchen Kontext soll ich geflamet haben? Das hast du eben getan, indem du sagst, dass Mac Müll ist...

    Mac hat seine Vorteile und Nachteile.
    Genauso wie ein x86-System. Punkt.

    Mich haben aber auch PC's überzeugt. Aber auch nur, weil mir Macs zu teuer sind.

  7. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: Hans G 25.05.10 - 16:31

    "Mich haben aber auch PC's überzeugt. Aber auch nur, weil mir Macs zu teuer sind. "

    Als wären Mac's was besonderes... ^^

  8. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:59

    Sind sie! Aber nicht unbedingt immer im positiven Sinne. Aber sie sind speziell ;).

  9. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: FranzJäger 26.05.10 - 10:00

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind sie!

    Nö, sind'se nicht. Sind heute auch nur noch normale PCs, mit anderem OS und vorbestimmter Hardware. Die Zeiten, als ein Mac sich noch weit vom PC abgehoben hat, sind leider vorbei. Die punkten doch nur noch durch das Betriebssystem, welches zugegebenermaßen wirklich noch abhebt.

  10. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: MacMüller 25.05.10 - 16:22

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein MAC kann man ja auch nicht so zumüllen wie ein Windows PC ;).


    Oh doch, kann man mindestens ebenso gut wie Linux, etc ...

  11. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: deffel 25.05.10 - 16:25

    Lass mich mal an launchd ran. Da kann man schon was machen :P

  12. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: EXPERTE 25.05.10 - 16:56

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein MAC kann man ja auch nicht so zumüllen wie ein Windows PC ;).


    OH DOCH. Lass den mal 2 Tage am Stück an und benutze ihn intensiv. Danach ist ein Reeboot pflicht.

    Und nach nem halben Jahr ist die Festplatte auch fürn defrag fällig. Dazu dann noch Userrechte zurücksetzen.

  13. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: Paule 26.05.10 - 07:47

    Vollkommener Kappes. Vor allem der letzte Absatz.

    Aber laß mich raten: bei "Bekannten" ist das immer so …

  14. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: ThoWoi 26.05.10 - 09:02

    4 Minuten bis er Betriebsbereit ist? Wenn das mal nicht ein neuer Rekord ist ;-) Sowas hab ich noch nie gehabt.

  15. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: -SPAM- 26.05.10 - 09:49

    Also ich halte die Boot-zeit von meinem WinXP mithilfe von "msconfig" und "services.msc" im Rahmen.
    In msconfig einfach nachdem man etwas installiert hat gucken ob es austostart einträge angelegt hat und gegebenenfalls wird der Hacken einfach rausgenommen. Am besten garnicht erst viel installieren.

    Was "services.msc" angeht. Dort kann man für alle Windows-Dienste einzeln einstellen ob sie automatisch gestartet werden, oder ob sie überhaupt gestartet werden dürfen. Da kann man auch bei einem frischen XP noch einiges rausholen.
    Bestes Beispiel: Windows Zeitgeber
    "Behält Datums- und Zeitsynchronisation auf allen Clients und Servern im Netzwerk bei. Wird dieser Dienst beendet, sind Datums- und Zeitsynchronisation nicht verfügbar. Wird dieser Dienst deaktiviert, können keine explizit von der Synchronisation abhängigen Dienste gestartet werden."

    Braucht auf einen normalen Desktop Maschine keine Sau.

  16. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: mac in bush 26.05.10 - 09:52

    Und spart 5 Millisekunden Startzeit sowie 512KB RAM.

  17. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: -SPAM- 26.05.10 - 10:15

    Wenn du meinst das mit den Diensten nutzt nichts, dann muss ich dich darauf hinweisen, dass der Zeitgeber nicht der einzige total sinn-befreite Windows Dienst ist. Es gibt da noch den "Hilfe- und Support Dienst", den Dienst für "Konfigurationsfreie Drahtlos Verbindung" - der auch bei Rechnern ohne WLAN läuft, den "Designs"-Dienst, der auch läuft wenn man das "klassische" Design benutzt usw.
    Glaub mir, es bringt was. Nicht nur beim hochfahren, sondern auch im laufenden Betrieb. Für die CSS Kiddies: Es bringt auch 1-2 FPS mehr!

  18. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: Django79 26.05.10 - 10:19

    -SPAM- schrieb:
    ---------------------------------------------------------
    > Bestes Beispiel: Windows Zeitgeber
    > [...]
    > Braucht auf einen normalen Desktop Maschine keine Sau.

    Du vergisst, dass der Dienst auch dafür zuständig ist, bei einem nicht vernetzten Desktop-Rechner (der nach MS-Logik wohl unter "Solo-Client" fällt) die Zeitangaben zu aktualisieren. Wenn man Dateien auf dem Einzelarbeitsplatz nach verschiedenen Merkmalen (erstellt, verändert etc.) chronologisch sortieren muss, kann man auf den Zeitgeber nicht verzichten. Und auch Besitzer einer "normalen Desktop Maschine" nutzen eventuell FTP und wollen gerne nur neue/veränderte Dateien rauf- oder runterladen.

    Nö, den Zeitgeber sollte man schon anlassen. Der frisst kein Brot, braucht kaum Speicher und lädt in wenigen Millisekunden. Echte Ladezeit- und Speicherfresser sind Dienste für Design und Klickibunti, aber die braucht man auf der "normalen Desktop Maschine" natürlich dringend. ;-)

  19. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: FranzJäger 26.05.10 - 09:47

    mindo2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Desktop Windows Rechner braucht hingegen min. 4min.

    Dann machst du etwas verkehrt. Habe auf meiner ollen Möhre seit Jahren WinXP laufen. Mehr als 35 Sekunden hat der Start nie gedauert. Das hat sich bis heute auch nicht geändert. :-)

    Bei Win7 sind es noch 2 Sekunden weniger.

  20. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: mindo2000 26.05.10 - 10:08

    FranzJäger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mindo2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Desktop Windows Rechner braucht hingegen min. 4min.
    >
    > Dann machst du etwas verkehrt. Habe auf meiner ollen Möhre seit Jahren
    > WinXP laufen. Mehr als 35 Sekunden hat der Start nie gedauert. Das hat sich
    > bis heute auch nicht geändert. :-)
    >
    > Bei Win7 sind es noch 2 Sekunden weniger.

    Meine Kiste ist nun auch 3 1/2 Jahre alt (1,8 GHz; 2 GB Ram - rest nicht so wichtig). Nach der Neuinstallation brauchte er allein schon 1 1/2 Min.
    Kein Ahnung was für nen Highend-Rechner du bei dir hast. Aber Neustart (kein Wakeup) ist niemals bei mir mit 30sek möglich.

    Nach nun wenigen Monaten mit Windows 7 ist er trotzdem bei 4min. Und er ist nicht zugemüllt (skype und co starten manuell).

    Bei meinem Mac (2 Jahre alt) ist er weiterhin super schnell gestartet. Genau deshalb trenne ich mich immer mehr von Windows.

  21. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: Booter 25.05.10 - 17:01

    Mir geht dieses Geschachere um die kürzeste Bootzeit auch auf den Senkel. Ja ok, Win XP bootet bei mir langsamer als Ubuntu und Win 7, dafür benutze ich XP aber auch schon länger.

    Aber wirklich wichtig ist doch, wie das OS im laufenden Betrieb arbeitet. Hoch- und Runterfahren mache ich einmal am Tag, aber z.B. Anwendungen werden doch mehrfach am Tag geöffnet und geschlossen. DA muss das OS schnell sein, nicht beim booten oder beim shutdown.

  22. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: Gnampf 25.05.10 - 17:23

    Nun, ob es nun 30 Sekunden oder 2 Minuten sind, wäre mir persönlich auch egal.

    Bei uns im Unternehmen nutzen die Mitarbeiter Laptops mit verschlüsselten Dateisystemen.
    Da liegt die normale Bootzeit eines WinXP (unternehmensspezifisch angepasster Client) schon bei 5 min, bei schwacher Hardware auch mal 10min. Wenn du dann einen Kollegen hast, der einer Menschengruppe gehört, die ich liebevoll Softwaremessis nenne, dann sind Bootzeiten von 30-45min zwar selten, aber problemlos möglich.
    An der Stelle fängt es dann an, produktivitätsvermindernd zu sein.

    Da ist der Kostenstellenleiter schon sehr darauf bedacht, dass ich den Rechner wieder schneller booten lasse. Keiner bezahlt seine Mitarbeiter gerne 1h/Tag fürs nix tun.

  23. Re: 24 Sekunden ist mir kurz genug

    Autor: ichichich 25.05.10 - 18:13

    Schlimmer als Softwaremessies sind Performanceoptimierer. Und wenn's dann noch der Chef ist, muss man sogar noch die Rechte dazu gewähren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. GASCADE Gastransport GmbH, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34