Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soluto: Die Boot-Zeit von…

Ruhezustand oder Standby?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ruhezustand oder Standby?

    Autor: ruhezustand 26.05.10 - 11:29

    Also haben die Leute schonmal was vom Ruhezustand gehört?

    Da speichert der PC den RAM-Inhalt auf der Platte und schaltet sich vollständig ab (ja man kann dann auch den stecker ziehen).
    In den Ruhezustand fahren und wieder aufwachen geht viel schneller als das Booten.
    XP ist sogar noch schneller als Windows 7 und viel schneller als Vistats Ruhezustand.

    Aber hey, wer es super schnell haben will, der nutzt den Standby. Mein Gott dann verbraucht der PC im Standby eben 2-3 Watt. Selbst wenn er aus ist verbraucht das Netztteil noch 1-2 Watt.

    Und außerdem isses mir eigentlich egal, wie schnell der Rechner wieder das ist oder wie schnell z.B. der Browser starte.
    Ich mach den PC 1 mal an und schalte ihn abens aus.
    Der Firefox wird gleich nach Systemstart geladen und bleibt offen.

    Und falls es Firmen wichtig sein sollte, dann sollten Sie zuerst mal ordentliche Rechner zur verfügung stellen (mindestenes dual-core und 2GB RAM).
    Und ne Firma kann sich ansonsten auch Standby leisten.

  2. Re: Ruhezustand oder Standby?

    Autor: standby 26.05.10 - 12:35

    Siehe -> "Hibernate / Suspend to Ram"

    Ansonsten gebe ich dir recht.

  3. Re: Ruhezustand oder Standby?

    Autor: Ritter von NI 26.05.10 - 12:52

    Erstens bootet (zumindest mein Laptop, bei den anderen hab ich es noch nicht probiert) inzwischen schneller als aus dem Ruhezustand aufzuwachen.

    Zweitens verbraucht schon ein ausgeschalteter PC 5-10W, die neuesten vielleicht etwas weniger. Also ohne Standby sondern komplett runtergefahren, aber nicht am Netzteil ausgeschaltet. Mein alter Pentium 4 verbrät so sogar fast 15W laut Messgerät

  4. Re: Ruhezustand oder Standby?

    Autor: blub 26.05.10 - 13:21

    Ja und mein 20 jahre alter käfer frist auch um die 13l hat haber nur 50ps ....

    bei neuen rechner werden bei supend to ram wirklich nur noch die riegel vom netzteil versorgt... und wer nen neues netzt teil hat brauch 1-2 watt in den 30-40 sec die ein normaler rechner zum hochfahren braucht kommst du grob überschlagen auf ca 1-2 tage wo der rechner schlafen könnte... dh wenn du dein rechner 2 tage nicht brauchst kannst ihn ausschalten und wenn du ihn öffter brauchst legst ihn schlafen und mit der gewonnen zeit pro woche gehst am wochenende noch 20-30min spatzieren dann tust auch noch was für dein körper ^^

    btw mit den neuen technicken die jetzt kommen wird es sogar möglich sein nur noch die teile vom ram mit strom zu versorgen die auch wirklich benutzt werden... anfangs werden nur ganze riegel abgeschalten später können auch einzelen chips auf den riegeln abgeschaltete werden im letzten schritt werden sogar einzelen zellen inerhalb eines chips abgeschalten... mit dem richtigen netzteil braucht dein rechner beim schlafen weniger energie als dein unbenutzes händy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. ABB AG, Mannheim
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42