1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manycore nur für…

Ach das ist Sean Maloney in der Intel-TV-Werbung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ach das ist Sean Maloney in der Intel-TV-Werbung

    Autor: Ach werbung 26.05.10 - 11:13

    > Zum Projekt Larrabee sagte Pat Gelsingers Nachfolger Sean Maloney im Herbst 2009, er sei "super aufgeregt über die Forschritte".

    Das ist also Sean Maloney in der Intel-TV-Werbung. Ich hab mich schon gefragt, wieso solche Leute überhaupt bei Intel in die geheimen Entwicklungs-"Labors" rein dürfen.

    Das zeigt auch die klassisch berechtigte Ächtung von BWLern: Keine Peilung und trotzdem durch Heissluft aufsteigen, während die Sklaven-Praktikanten-Techniker die Dreckarbeit machen.
    Kimble wäre auch immer gut im Verkaufen gewesen. Durch selber Sicherheitslücken finden wäre er aber wohl nicht so bekannt geworden (positiv formuliert). Manche Leute setzen halt vornehmlich auf bekannte ("erprobte") Exploits.

    Die Videos velinken ja vielleicht andere... . Aber hier schaut ja fast keiner ausser mir TV.

  2. Re: Ach das ist Sean Maloney in der Intel-TV-Werbung

    Autor: ü0uhü0h 26.05.10 - 12:30

    Ach werbung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zum Projekt Larrabee sagte Pat Gelsingers Nachfolger Sean Maloney im
    > Herbst 2009, er sei "super aufgeregt über die Forschritte".
    >
    Diese oberpeinliche Werbung mit den zwei Kerlen, wo sich der eine im Rückblick total unrealistisch für Email und Wlan begeistert? Erinnert mich an BWLer, die angeben, dass sie Controlling "toootal spannend" finden.

  3. Re: Ach das ist Sean Maloney in der Intel-TV-Werbung

    Autor: Ach werbung 26.05.10 - 12:35

    Ja. Aber wenns ein anderer beschreibt, wirkt es echter. Sonst behaupten Foren-Sp*cken immer, man hätte sich was ausgedacht.

    Der eine begeistert sich immer und seinen IQ denken wir uns mal. Der andere scheint der Techniker zu sein... Daher passt das ja auch so gut.

    Einer von beiden dürfte bei Peter Griffin (Der Family Guy) vom IQ einzustufen sein.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Analyst (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Technical Consultant Dynamics CRM (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  3. IT-Security Manager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. Projektmanager/-in Identity Management (w/m/d)
    Universität Potsdam, Potsdam

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS TUF Gaming VG30VQL1A QHD/200 Hz für 329€ inkl. Versand statt 399,90€ im Vergleich)
  2. 679€ (Bestpreis!)
  3. 1.199,99€ (Vergleichspreis 1.449€)
  4. 1.199,99€ (Vergleichspreis 1.449€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Fossil präsentiert Hybrid-Smartwatch im Retrolook

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets Was Fahrgäste wissen müssen
  2. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  3. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
Unikate
Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  1. Digitale Kopie Den Brief zuvor in der Post & DHL App ansehen