Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn: 12-Stunden-Schichten und…

Und die Folgen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Folgen?

    Autor: deraal 26.05.10 - 19:16

    würde mich interessieren was jetzt mit dieser Information passiert. wahrscheinlich die nächsten 10 jahre garnichts. wir müssen uns ja erstmal um den klimawandel und die Demokratie im Irak kümmern.

    Ich finde es unverantwortlich das ein System wie in China, Indien, usw. überhaupt unterstützt wird. die westliche Welt profitiert von den billigen Produkten und beschwert sich dann, dass China als Weltmacht alle überholt.

    und was ist mit Apple los? alles mit dem Apfel drauf verlangt einen 100%igen Aufschlag im vergleich zu gleichwertigen Produkten ohne Apfel. da kann man doch wenigstens FairTrade verlangen, besonders weil sie fast nie ihre Architektur ändern und eigentlich fast alles von einer machine herstellen lassen könnten.

    Ach, was reg ich mich überhaupt auf. vergess Ich ja selbst in 3 tagen...

  2. Re: Und die Folgen?

    Autor: 2525 27.05.10 - 11:46

    deraal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und was ist mit Apple los? alles mit dem Apfel drauf verlangt einen
    > 100%igen Aufschlag im vergleich zu gleichwertigen Produkten ohne Apfel.

    Mit Appel ist nichts los !!! Solange bis es Leute gibt, die für einen Apfel Aufkleber auch 100%igen Aufschlag zahlen, macht Appel es auch so weiter. Wieso auch nicht! Wenn Du Dein altes Auto für den Preis eines Neuwagen verkaufen kannst, würdest Du es doch auch tun ;)

  3. Re: Und die Folgen?

    Autor: Wilbert Z. 27.05.10 - 11:56

    deraal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde mich interessieren was jetzt mit dieser > Information passiert.

    Nichts.
    Für solche Fälle gibts spezialisierte PR-Agenturen. (So ähnlich wie in "Wag the Dog".)
    Es geht nicht darum, an den Zuständen etwas
    zu ändern, sondern die negative PR zu neutralisieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  3. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig
  4. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Microsoft: Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
      Microsoft
      Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat

      Die Studio-Chefin von Minecraft hat in einem Interview verraten, wie viele Menschen den Titel aktuell spielen. Er bleibt ein Dauerbrenner. Die Spielerzahl hat sich auch im letzten Jahr noch einmal deutlich gesteigert.

    2. MINT: Werden Frauen überfördert?
      MINT
      Werden Frauen überfördert?

      Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen in für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?

    3. Spieledienst: "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"
      Spieledienst
      "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"

      So hat sich Discord das nicht vorgestellt: Nur wenige Abonnenten haben das erst ein Jahr alte Spieleangebot des Anbieters wirklich genutzt. Deshalb werden Verträge nicht erneuert und ein Teil der reservierten 150 Millionen US-Dollar für andere Zwecke genutzt.


    1. 12:34

    2. 12:02

    3. 11:15

    4. 10:58

    5. 10:42

    6. 10:20

    7. 10:05

    8. 09:49