1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › vSkype - Videokonferenz-Plug-In…

hat vSkype schon jemand getestet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hat vSkype schon jemand getestet?

    Autor: Skyper 16.06.05 - 13:54

    Hallo,

    wie das thema schon sagt - hat jemand damit schon erfahrungen gemacht? Wie sieht es mit der benötigten bandbreite aus, wie stark wird mein upstream belastet und wie sieht es mit der qualität aus?

    Danke

  2. Re: hat vSkype schon jemand getestet?

    Autor: john x doe 16.06.05 - 23:27

    Wir haben heute vSkype mit drei Leuten getestet. Leider muss ich sagen, war der Test enttäuschend... Man konnte die Teilnehmer sehen, aber leider nicht verstehen. Die Sprache war total verzehrt und somit war eine "Unterhaltung" schlicht weg unmöglich.
    Da wir es nur einmal getestet haben, mag es ein Einzelfall sein. Das Tool klingt aber viel versprechend und wir werden spätere Versionen bzw. die Final bestimmt noch mal antesten. Zum jetzigen Zeitpunkt für uns aber leider unbrauchbar.

    x

    Skyper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > wie das thema schon sagt - hat jemand damit schon
    > erfahrungen gemacht? Wie sieht es mit der
    > benötigten bandbreite aus, wie stark wird mein
    > upstream belastet und wie sieht es mit der
    > qualität aus?
    >
    > Danke


  3. Re: hat vSkype schon jemand getestet?

    Autor: Harald G. Schweim 25.06.05 - 15:44

    Harald G. Schweim, schweim@web.de; http://schweim.privat.t-online.de

    Wir haben V-Skype heute erfolgreich in Betrieb genommen.
    Unsere Konfigurationen:
    Rechner Eins: Medion Notebook mit 1,7 GHz Intel-Pentium Mobil-Prozessor,
    ATI Mobility Radeon 9700 SE mit 128 MB DDR-RAM, 512 MB DDR RAM Arbeitsspeicher.
    Rechner Zwei: Desktop (Aufbau durch meinen Super-Computer Händler Hulbert DV info@hulbertdv.de ) mit 2,4 GHz Athlon 64 Prozessor, Radeon 9800 Pro mit 128 MB DDR-RAM, 1024 MB DDR RAM Arbeitsspeicher.
    T-DSL mit flatrate 1000. An diesem Rechner lief gleichzeitig eine Logitech QuickCam Cordless als webcam. (Das Abschalten der zweiten Cam verbesserte die Performance).
    WebCams: Zwei chinesische Billig-Farb-Webcams (ca, 10,- € je) USB-PC-WebCam SN9C120. Das Bild ist aber auf fast besser als an der Logitech. Headsets für jeden Rechner.
    Wichtig! Es muss das letzte verfügbare Update von Skype installiert sein! (Am Testtage war das: 1.3.0.51). Das gleiche gilt für die Beta-Version von V-Skype (lt. „Eigenschaften: Vers. 1.00.)
    Ergebnis: Installation und Integration in Skype verliefen problemlos. Die neue (zweite) cam am Rechner zwei zu erkennen und zuzuordnen brauchte etwas. (Aber warum habe ich auch zwei cams am Rechner).
    Der Connect-Vorgang über das Internet dauert recht lange (um ca. 14:00 am Samstag fast 30 sec), wir werden noch zu schwächeren Zeiten testen.
    Die Bild- und Tonübertragung war zufrieden stellend. Das Bild war ca. 15 frames/sec, daher deutliches Ruckeln, aber klar und deutlich. Der Ton war gut verständlich, man sollte allerdings, wie in früheren Seefunk-Zeiten, diszipliniert abwechselnd sprechen. Es gab keine Verbindungsabbrüche, beide Rechner wurden als Anrufende und Angerufene erfolgreich getestet.
    Fazit: Wir sind überzeugt, ein gutes Produkt (zumindest solange kostenlos). Demnächst werden wir einen Test zwischen Riga und Köln durchführen.

    john x doe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wir haben heute vSkype mit drei Leuten getestet.
    > Leider muss ich sagen, war der Test
    > enttäuschend... Man konnte die Teilnehmer sehen,
    > aber leider nicht verstehen. Die Sprache war total
    > verzehrt und somit war eine "Unterhaltung"
    > schlicht weg unmöglich.
    > Da wir es nur einmal getestet haben, mag es ein
    > Einzelfall sein. Das Tool klingt aber viel
    > versprechend und wir werden spätere Versionen bzw.
    > die Final bestimmt noch mal antesten. Zum jetzigen
    > Zeitpunkt für uns aber leider unbrauchbar.
    >
    > x
    >
    > Skyper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    >
    > wie das thema schon sagt -
    > hat jemand damit schon
    > erfahrungen gemacht?
    > Wie sieht es mit der
    > benötigten bandbreite
    > aus, wie stark wird mein
    > upstream belastet
    > und wie sieht es mit der
    > qualität aus?
    >
    > Danke
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Heineken Lager 24 Dosen für 16,99€, Grey Goose Vodka 0,7l für 25,99€, Captain Morgan...
  2. 139€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Arin: Angeklagter weist IPv4-Betrug von sich
    Arin
    Angeklagter weist IPv4-Betrug von sich

    In den USA soll sich ein Mann die Rechte an rund 735.000 IPv4-Adressen erschlichen haben. Dieser dementiert die Vorgänge nicht und beteuert in einem Medienbericht seine Unschuld.

  2. Bundesförderung: Millionen kommen nicht bei Spielentwicklern an
    Bundesförderung
    Millionen kommen nicht bei Spielentwicklern an

    Mit einer praxisfernen Regelung sperrt das zuständige Bundesministerium ausgerechnet kleine Entwicklerstudios vor dringend benötigten Fördergeldern aus. Überhaupt: Trotz der bereitgestellten Millionen ist die Spielebranche unzufrieden mit der Politik.

  3. K61: LG präsentiert neues Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera
    K61
    LG präsentiert neues Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera

    Mit dem K61 hat LG ein neues Smartphone mit Vierfachkamera samt hochauflösendem Hauptkamerasensor vorgestellt. Dieser hat mit 48 Megapixeln so viel wie kein Bildsensor in einem LG-Smartphone zuvor - das K61 ist aber ein Mittelklassegerät.


  1. 16:20

  2. 16:04

  3. 15:41

  4. 15:23

  5. 15:04

  6. 14:39

  7. 13:45

  8. 13:31