Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto Hiriko: Zum Parken…
  6. Thema

Dann endlich PRODUZIEREN ....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: Destruction Racer 30.05.10 - 14:31

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nehmen wir einfach mal an daß man nicht ganz so weit vom Arbeitsplatz
    > entfernt wohnt und wegen einer solchen Einschränkung dann pro Tag im
    > Schnitt 30min länger braucht. So viel hat schon eine geänderte
    > Streckenführung bei einer Entfernung von gerade mal 12,5km zu meinem
    > vorletzen Arbeitsplatz eingebracht.


    Hä? Ich brauch ja nichtmal mit nem Fahrrad 30min für 12km... O_o
    Irgendwas machst du falsch mit deinem Auto...

  2. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: Johnny Cache 30.05.10 - 15:22

    Destruction Racer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä? Ich brauch ja nichtmal mit nem Fahrrad 30min für 12km... O_o
    > Irgendwas machst du falsch mit deinem Auto...

    Ja, im Schnitt rund 40min pro Tour sind für 12,5km fast ausschließlich Bundesstraße auch deutlich zu viel gewesen, aber so ist das eben wenn man die halbe Zeit im Stau steht oder auf den freien Strecken hinter irgendwelchen Ökos herschleichen muß... womit wir wieder beim Thema wären.
    Nicht wenig Strecken sind gerade mal halb so schnell wie sie von Routenplanern berechnet werden. Deswegen sollte man alles tun damit man schneller voran kommt und nicht noch weitere mobile Hindernisse auf die Menschheit los lassen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: fluppeldidupp 30.05.10 - 17:41

    Genau das ist wohl die falsche Denkweise, es ist oft genug bewiesen worden, dass Autobahnen mit Beschränkung oft flüssiger laufen als welche ohne Begrenzung, wo jeder mit nem anderen Tempo fährt und jeder kleine Bremser alles dahinter total durcheinanderbringt und sofort zähflüssiger Verkehr auftauchen kann.

    Nur weil man theoretisch schneller fahren kann heisst das noch lange nicht dass der Verkehrsfluss damit auch schneller wird.

  4. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: Johnny Cache 30.05.10 - 20:16

    fluppeldidupp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das ist wohl die falsche Denkweise, es ist oft genug bewiesen worden,
    > dass Autobahnen mit Beschränkung oft flüssiger laufen als welche ohne
    > Begrenzung, wo jeder mit nem anderen Tempo fährt und jeder kleine Bremser
    > alles dahinter total durcheinanderbringt und sofort zähflüssiger Verkehr
    > auftauchen kann.
    >
    > Nur weil man theoretisch schneller fahren kann heisst das noch lange nicht
    > dass der Verkehrsfluss damit auch schneller wird.

    Da gebe ich dir auch vollkommen recht, weswegen es für Autobahnen auf deutlich höhere Mindestgeschwindigkeiten geben müßte.
    Ich könnte immer noch kotzen daß ich z.B. in die 50km entfernte Firmenzentrale von meinem letzten Verein eine satte Stunde gebraucht habe, obwohl weit über 90% der Strecke offene Autobahn oder Zubringer mit 100km/h Limit waren.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  5. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: Replay 31.05.10 - 10:07

    Beschwere Dich dann eher darüber, daß der ganze Güterverkehr über die Straße abgewickelt wird. Aber sobald der Kunde für seinen Joghurt 0,02 Euro mehr zahlen muß, weil eben nicht mehr jeder Mist per LKW über die Straße walzt, geht das Geschrei los.

    Und ich gehe nicht davon aus, daß der LKW-Verkehr abnimmt, er nimmt zu, also werden die Straßen noch kaputter und verstopfter. Also muß man den anderen Weg gehen und die Geschwindigkeit auf der Bahn auf LKW-Tempo für alle begrenzen. Einen anderen Ausweg beim zu erwartenden Güterverkehr auf der Straße wird es nicht geben.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: JenZzzz 31.05.10 - 13:02

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, im Schnitt rund 40min pro Tour sind für 12,5km fast ausschließlich
    > Bundesstraße auch deutlich zu viel gewesen, aber so ist das eben wenn man
    > die halbe Zeit im Stau steht

    Dann kann man ja doch eine Geschwindigkeitsbegrenzung einführen ;) wenn man eh immer im Stau steht ...

    Ich wäre eh für ein Tempolimit auf max. 130 km/h, das ist schnell genug um von der Stelle zu kommen, aber langsam genug, dass man auch mal risikolos einen LKW überholen kann, ohne gleich per Lichthupe von der Fahrbahn gedrängt zu werden. Bei einem Geschwindigkeitsunterschied von rechts 80 km/h LKW und 180 km/h linke Spur von Audi, BMW und Mercedesfahrern ... da hat man Schiss zu überholen!

  7. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: Johnny Cache 31.05.10 - 13:20

    JenZzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre eh für ein Tempolimit auf max. 130 km/h, das ist schnell genug um
    > von der Stelle zu kommen, aber langsam genug, dass man auch mal risikolos
    > einen LKW überholen kann, ohne gleich per Lichthupe von der Fahrbahn
    > gedrängt zu werden. Bei einem Geschwindigkeitsunterschied von rechts 80
    > km/h LKW und 180 km/h linke Spur von Audi, BMW und Mercedesfahrern ... da
    > hat man Schiss zu überholen!

    Tja, und seit wann sind 180km/h schnell? Für mich ist das die normale Reisegeschwindigkeit bei der mir ohne Verdeck langsam die Haare auszufallen beginnen, weswegen ich normalerweise nicht schneller fahre.
    Und ja, der Geschwindigkeitsunterschied zwischen den einzelnen Spuren ist das Problem und nicht die eigentliche Geschwindigkeit. Mit anderen Worten wäre es kein Problem, wenn die LKWs 130 km/h führen und man sie dann mit 180 km/h überholt.
    Das eigentliche Elend ist daß extrem unsichere Fahrzeuge wie LKWs auf der Straße unterwegs sind, mit deren Eckdaten ein PKW niemals durch den TÜV käme. Man einer Mindestgeschwindigkeit, -beschleunigung und vor allem -verzögerung für alle Fahrzeuge könnte man all diese Probleme mit einem Schlag aus der Welt schaffen, aber das will anscheinend wieder keiner.

    Es kann aber irgendwie nicht angehen daß einerseits immer mehr Flexibilität von den Leuten erwartet wird, was bedeutet daß sie auch potentielle Jobs am Arsch der Welt annehmen sollen, aber gleichzeitig einen entsprechenden Transport praktisch unmöglich machen. Und das mal ganz davon abgsehen daß man sich wegen der Spritpreise viele Jobs nicht einmal ansatzweise leisten kann.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  8. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: JenZzzz 01.06.10 - 13:09

    Schonmal was von umziehen gehört? ;))

    Und LKWs die 130 fahren?? BIST DU WAHNSINNIG??? Die sind mir schon mit ihren 90 oder so zu schnell ...

  9. Re: Dann endlich PRODUZIEREN ....

    Autor: Johnny Cache 01.06.10 - 13:22

    JenZzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal was von umziehen gehört? ;))

    Ja, habe ich. Nachdem ich jetzt aber schon zwei Jobs unverschuldet verloren habe, sehe ich umziehen zur Zeit nicht als Alternative an.
    Und selbst wenn das in meinem Fall als Single durchaus möglich wäre, für alle die eine Familie mit womöglich mehreren Beschäftigten haben ist das schlicht und ergreifend unmöglich. Man kann sich eben nur auf einen Wohnort festlegen und Arbeitgeber sind eben oft nicht dort wo man sie gerne hätte, besonders wenn es eben um zwei oder mehr geht.

    > Und LKWs die 130 fahren?? BIST DU WAHNSINNIG??? Die sind mir schon mit
    > ihren 90 oder so zu schnell ...

    Sie sind dir nur deswegen zu schnell weil sie nicht anständig wie ein PKW beschleunigen und vor allem bremsen können. Wenn sie sich genau wie ein übergroßer PKW fortbewegen würden gäbe es absolut keine Probleme.
    Wenn natürlich der Innenraum meines Fahrzeuges konstruktionsbedingt fest zum Bremsweg eines LKWs gehört kann ich deine Bedenken durchaus verstehen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Hilden
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  3. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  4. Stadt Nürnberg, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28