1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browserkampf: Opera veräppelt…

Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: penxeon 28.05.10 - 16:10

    "Lange Zeit lag Opera abgeschlagen hinter der Konkurrenz."

    Dieser Satz ist ja wohl der pure Hohn, wenn man bedenkt, dass die aller meiste Zeit seitdem es überhaupt Webbrowser gibt Opera der schnellste am Markt war.

    Klar gab es mal ne kurze Zeit, bei der er in irgendwelchen synthetischen Benchmarks nicht an erster Stelle lag. Aber "lange Zeit" und "hinter der Konkurrenz"... lächerlich. Zudem war er in der tagtäglichen praktischen Anwendung dank bester Bedienung usw. stets am schnellsten.

  2. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: Overlord 28.05.10 - 16:27

    Mindestens vor dem Internet Explorer ;)

  3. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: Prypjat 28.05.10 - 16:30

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mindestens vor dem Internet Explorer ;)Aber wenn dann der IE6 ;)

  4. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: retueu 28.05.10 - 16:38

    Ich würde sogar sagen, Opera war bis zum Erscheinen von Chrome der schnellste Browser, zumindest auf Windows-Rechnern. Bei Linux gibt es ja unzählige, die kenne ich nicht, und was der Safari auf dem Mac kann, weiß ich auch nicht. Aber die Standard-Browser IE, FF und den guten alten Netscape hat Opera zu jeder Zeit in die Tasche gesteckt.
    Allerdings kann der Chrome auch kaum mehr als schnell zu sein :-). Aber das eben richtig. Browser sind halt Geschmacksache. Punkt.

    Nur, geschwindigkeitstechnisch war Opera zu keinem Zeitpunkt vor dem Erscheinen von Chrome je hinter der Windows-Konkurrenz. Diese Aussage ist absoluter Schwachsinn. Allerdings ist sie wohl eher so gemeint: Konkurrenz = Chrome, lange Zeit = seit Erscheinen von Chrome. Mir scheint, daß das Geschwindigkeitsthema in der Mainstream-Presse sowieso erst mit Chrome interessant wurde. Von daher mag die Aussage über diesen kurzen Zeitraum hinweg gesehen dann wieder richtig sein...

  5. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: operauser 28.05.10 - 16:51

    ich bin vor kurzen von FF auf Opera umgestiegen... was bei anderen Browsern als hip und innovativ gehandelt wird, oder sogar erst für den nächsten release geplant ist, gibt es bei Opera schon. Super umgesetzt, leicht zu bedienen, schön anzusehen, ohne 100 addons zu installieren.

    Aber gleich wie bei OS ist der Browser Geschmackssache, und eine Diskussion darüber ist völlig sinnfrei.

  6. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: Bullet No. 1 28.05.10 - 17:00

    > Aber gleich wie bei OS ist der Browser
    > Geschmackssache, und eine Diskussion darüber ist
    > völlig sinnfrei.

    100% ACK

  7. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: Browsaaarrr 28.05.10 - 17:40

    ...und was ist mit den anderen Vertretern ?

    http://www.browserchoice.eu/BrowserChoice/browserchoice_de.htm

  8. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: IchNicht 28.05.10 - 17:50

    Opera war schon immer sehr schnell. Ich habe Opera sehr lange genutzt. Bis die das Unite reingepackt haben, eine der größten Sicherheitslücken überhaupt. Für mich hat sowas nichts in einem Browser zu suchen. Die Add-Ons liegen sehr weit hinter FF oder Chrome und sind eher ein Witz. Die Passwortverwaltung ist das allerletzte. So kann man nur mit extra Shareware Tool oder einen umständlichen JS Tool seine Daten sichtbar machen.

    Der schnellste Browser aller Zeiten=Mag sein, aber Schnelligkeit ist eh nicht alles.

    Bei mir ist FF mit dem JS noch schneller: Ich habe es deaktiviert. Also ist FF der schnellste Browser aller Zeiten.

  9. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: masdamer 28.05.10 - 18:31

    retueu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde sogar sagen, Opera war bis zum Erscheinen von Chrome der
    > schnellste Browser, zumindest auf Windows-Rechnern. Bei Linux gibt es ja
    > unzählige, die kenne ich nicht, und was der Safari auf dem Mac kann, weiß
    > ich auch nicht. Aber die Standard-Browser IE, FF und den guten alten
    > Netscape hat Opera zu jeder Zeit in die Tasche gesteckt.
    > Allerdings kann der Chrome auch kaum mehr als schnell zu sein :-). Aber das
    > eben richtig. Browser sind halt Geschmacksache. Punkt.
    >
    > Nur, geschwindigkeitstechnisch war Opera zu keinem Zeitpunkt vor dem
    > Erscheinen von Chrome je hinter der Windows-Konkurrenz. Diese Aussage ist
    > absoluter Schwachsinn. Allerdings ist sie wohl eher so gemeint: Konkurrenz
    > = Chrome, lange Zeit = seit Erscheinen von Chrome. Mir scheint, daß das
    > Geschwindigkeitsthema in der Mainstream-Presse sowieso erst mit Chrome
    > interessant wurde. Von daher mag die Aussage über diesen kurzen Zeitraum
    > hinweg gesehen dann wieder richtig sein...

    Safari vergessen? Und ja, den gibt es auch für Windows - der war auch schon vor Chrome schneller.

  10. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: die konkurrenz 28.05.10 - 18:37

    Die unlustigen und gerne verschiebebahnhof spielenden Admins sind wohl auch diejenigen, die es nicht nötig haben, auf Nachfragen nach Formulierungs-Bedeutungen zu antworten.

    "hinter der Konkurrenz" wurde bisher zumindest nicht erläutert. Was sich gehören würde.

    Und @link-Poster mit den choice-Links: Alle die Prozentual über Opera liegen, gehören natürlich rein. Eigentlich auch die Top5-Browser. Ob es 10 sein müssen, ist dann zu diskutieren. Im prinzip allerdings modulo 5 aufgerundet, als wo Opera steht. Also opera auf 5..9 => 10 Browser nennen. Opera auf 10..14 => 15 Browser nennen usw.
    So viele sind es dann aber auch nicht vor Opera.

    Und opera kann auch .js abschalten. Und Unite kann man auch abschalten. Bei IE geht das nicht. SCNR.
    War die 2 Jahre alte Lücke von Safari eigentlich schon Thema. Vermutlich schon.

  11. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: tunnelblick 28.05.10 - 18:40

    opera hat vor allem für mich einen vorteil, fernab von allen synthetischen schwanzvergleichbenchmarks. U S A B I L I T Y! einfach unschlagbar, wenn man sich damit beschäftigt hat.

  12. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: kikimi 28.05.10 - 19:28

    penxeon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Lange Zeit lag Opera abgeschlagen hinter der Konkurrenz."
    >
    > Dieser Satz ist ja wohl der pure Hohn, wenn man bedenkt, dass die aller
    > meiste Zeit seitdem es überhaupt Webbrowser gibt Opera der schnellste am
    > Markt war.

    Und was nützt es, der schnellste Browser am Markt zu sein, als es mit dem Firefox 1.0 auf einmal einen genial-personalisierbaren Browser auf OpenSoursce-Basis gab, der noch dazu ohne AdBar auskam? Der Firefox war mein Opera-Killer und ich hab bis heute keinen Grund zurück zu wechseln.

    > Klar gab es mal ne kurze Zeit, bei der er in irgendwelchen synthetischen
    > Benchmarks nicht an erster Stelle lag. Aber "lange Zeit" und "hinter der
    > Konkurrenz"... lächerlich. Zudem war er in der tagtäglichen praktischen
    > Anwendung dank bester Bedienung usw. stets am schnellsten.

    Allgemein empfinde ich diese Benchmark als lächerlich, ganz egal welcher Browser da momentan oben mitspielt oder nicht.

  13. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: ROFLMOA 28.05.10 - 19:37

    wer diese benchmarks ernst nimmt, gehört in die geschlossene und sollte 10 jahre internet verbot bekommen.

    PS: die chrome benchmarks sind einfach nur stylisch

    Daumen hoch!

    rock on!

  14. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: lalalalalalala 28.05.10 - 20:01

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > U S A B I L I T Y! einfach unschlagbar, wenn
    > man sich damit beschäftigt hat.

    Hahaha, wenn ich mich erst damit beschäftigen muss kann es mit der Usability nicht so weit her sein...

    Ich finde Chrome gut. Ich finde auch Opera gut. Und den Feuerfusch auch. Letzterer wurde mir in letzter Zeit aber etwas langsam. Daher bin ich auf Chrome umgestiegen. Am Anfang hab' ich noch das eine oder andere Addon vermisst.

    Jetzt fehlen mir noch genau 2 Sachen:
    - Die Möglichkeit dem Browser zu sagen, dass er nicht die URL, Zeit, etc mit drucken soll
    - Ein Addon das Screengrab das Wasser reichen kann.

  15. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: Dippelschisser 28.05.10 - 20:08

    lalalalalalala schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    ...
    > Jetzt fehlen mir noch genau 2 Sachen:
    > - Die Möglichkeit dem Browser zu sagen, dass er nicht die URL, Zeit, etc
    > mit drucken soll

    Ah, ein Internetausdrucker ;-)

    SCNR

  16. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: dsfhsh 28.05.10 - 20:35

    ne, nicht vergessen, aber man kann... ihn vergessen. Weder ist er in irgendeiner Weise benutzerfreundlicher als irgenein anderer Browser (geschweige denn kommt er diesbezüglich an Opera ran), noch hat er sich bei mir als schnell geoutet.

    Habe auf meinem System zu Test- bzw. für Spezialzwecke mehrere Browser installiert. U.a. Opera (Hauptbrowser), FF (um vielleicht irgendwann zu verstehen, warum so viele den freiwillig benutzen), Crazy Browser (als IE auf gut), K-Meleon (als Browser für spezielle Zwecke, z.B. wegen Schnellauswahl-Proxy-Umstellung), Safari (interessehalber), GreenBrowser (zum Testen).
    Nach Opera überzeugt mich K-Meleon am meisten. Den würde ich nehmen, wenn Opera unter Strafe verboten würde... :-)

    Ich bin der Meinung, auch bei der Browserwwhl gilt: Leben und leben lassen. Allerdings bin ich auch der Meinung: 90% der FF-Nutzer glauben, daß FF der einzige Browser neben IE ist (die älteren kennen vermutlich noch Netscape, aber der ist ja seit Jahren quasi tot). OK, mit der Einschränkung, daß viele von diesen inzwischen von Chrome gehört haben. Was ich damit sagen will: ein Großteil der FF-Nutzer hat diesen von irgendwelchen Bekannten aufgeschwatzt bekommen und ihn sich nie aus den zig anderen Browsern selbstständig und aktiv herausgesucht.

  17. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: Bildstörung 28.05.10 - 23:34

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mindestens vor dem Internet Explorer ;)

    Kaum, denn der IE liegt so weit hinten das er durch die Raumkrümmung bedingt schon wieder vorne vor allen anderen liegt.

    Beat that, Google!

  18. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: NehmtDochEinfachWasIhrWollt 28.05.10 - 23:46

    kikimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    (...)

    > Allgemein empfinde ich diese Benchmark als lächerlich, ganz egal welcher
    > Browser da momentan oben mitspielt oder nicht.

    Das zeugt von einem gerüttelt Mass an Weisheit ;)

  19. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: peonxeon 29.05.10 - 02:49

    @ kimiki

    Naja, Geschwindigkeit ist natürlich längst nicht alles.
    Aber in den meisten andern Bereichen - insbesondere Usability - steckt Opera die Konkurrenz ja noch viel mehr in die Tasche als bei der Geschwindigkeit ;)

    Und von Innovation brauchen wir gar nicht anfangen... so gut wie sämtliche Innovation auf dem Browsermarkt wurde von Opera eingeführt und später von den anderen nachgemacht.

  20. Re: Abgeschlagen hinter der Konkurrenz?!

    Autor: tunnelblick 29.05.10 - 08:55

    lalalalalalala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > U S A B I L I T Y! einfach unschlagbar, wenn
    > > man sich damit beschäftigt hat.
    >
    > Hahaha, wenn ich mich erst damit beschäftigen muss kann es mit der
    > Usability nicht so weit her sein...

    mit beschäftigen heisst mehr als installieren und "hmm, sieht garnicht so aus wie der firefox oder ie. werf ich wieder runter." man muss sich auch mit programmen beschäftigen, damit man die feinheiten und vorteile in der gänze auch sieht. wenn das für dich nix ist, dann bleib halt bei chrome.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Analytic Company GmbH, Hamburg
  2. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  3. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  4. Stadt Lingen (Ems), Lingen (Ems)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 8 TB für 149,90€ und Gehäuselüfter von NZXT)
  2. (u. a. Battlefield V PC Download für 14,99€ und Battlefield 1 PC Download für 7,99€)
  3. (u. a. Battlefield Promo mit Battlefield V Definitive Edition für 24,99€, Star Wars Battlefront...
  4. 382,69€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de