1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: 2 Millionen iPads…

angeblich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. angeblich

    Autor: Wilbert Z. 31.05.10 - 15:34

    Apple behauptet lediglich, dass 2 Millionen eiPäts verkauft wurden. Nachprüfen kann das niemand. Auch Gravis z.B. rückt die Verkaufszahlen nicht raus. (Wäre wohl zu peinlich?)

    In diesem Video sieht man übrigens, dass die Apple-Stores nur mit ganz wenigen Geräten beliefert wurden:

    http://www.youtube.com/watch?v=JgsJlhi-YOE

    Das sind vielleicht 200 Stück. Und das in einer
    gutbetuchten Millionenstadt wie München. :) Wenn das überall so lief (davon ist auszugehen), dann halten sich die Verkaufszahlen in Deutschland wohl in sehr engen Grenzen.

  2. Re: angeblich

    Autor: kannstenachlesen 31.05.10 - 15:44

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple behauptet lediglich, dass 2 Millionen eiPäts verkauft wurden.
    > Nachprüfen kann das niemand. Auch Gravis z.B. rückt die Verkaufszahlen
    > nicht raus. (Wäre wohl zu peinlich?)
    >
    > In diesem Video sieht man übrigens, dass die Apple-Stores nur mit ganz
    > wenigen Geräten beliefert wurden:
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Das sind vielleicht 200 Stück. Und das in einer
    > gutbetuchten Millionenstadt wie München. :) Wenn das überall so lief (davon
    > ist auszugehen), dann halten sich die Verkaufszahlen in Deutschland wohl in
    > sehr engen Grenzen.


    Es ist ein börsennotiertes Unternehmen. Wenn der Quartalsbericht raus ist, kannste etwas mehr nachlesen. Bis dahin sind Wasserstandsmeldungen grundsätzlich egal...

  3. Re: angeblich

    Autor: el3ktro 31.05.10 - 16:18

    Ich hab da so eine ganz absurde Idee: Könnte es sein, nein wäre es dann tatsächlich möglich, dass diese Apple Stores nicht alle gelieferten iPads im Verkaufsraum aufstapeln, sondern evtl. - aber sicher bin ich mir da nicht - auch noch eine Art, hmm wie könnte man das nennen, sagen wir mal "Lagerraum" haben, wo der Großteil der Lieferung gelagert wird, bis er vorne im Verkaufsraum gebraucht wird? Ich war neulich mal in einem Bekleidungsgeschäft, und die hatten da tatsächlich so einen "Lagerraum" (ja so haben die das genannt) hinten, wo ganz viele Kisten mit Klamotten rumstanden.

    War aber nur so eine Idee...

  4. Re: angeblich

    Autor: OnkelBob 31.05.10 - 16:41

    @el3ktro: ja, ich habe auch von diesen speziellen räumen gehört! die lassen sich einfach immer wieder was neues einfallen!

    _______________________________________________________
    ... welcher idiot hat schon wieder am käfig gerüttelt?!

  5. Re: angeblich

    Autor: Wilbert Z. 31.05.10 - 16:46

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab da so eine ganz absurde Idee: Könnte
    > es sein, nein wäre es dann
    > tatsächlich möglich, dass diese Apple Stores

    Das hat jetzt genau was mit der angelieferten Menge zu tun? Eben.

  6. Re: angeblich

    Autor: iSteam 31.05.10 - 17:02

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat jetzt genau was mit der angelieferten Menge zu tun? Eben.

    Nicht aufregen Apple-User haben es etwas schwerer mit der Logik!

  7. Re: angeblich

    Autor: Nutzer34563 31.05.10 - 17:04

    es geht hier nicht um ausgelieferte sondern um AKTIVIERTE ipads. die zahl stimmt also.

  8. Re: angeblich

    Autor: ichbinsnur88 31.05.10 - 17:37

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat jetzt genau was mit der angelieferten Menge zu tun? Eben.

    Öhm. Dir ist klar das dies nur ein kurzer Ausschnitt ist? Wer weiss denn schon ob die nicht schon vorher iPads geliefert bekommen haben? Und das Apple hauptsächlich in den USA stark ist dürfte dir eigentlich auch klar sein?

    Warum gibt es eigentlich so viele Apple-Fanboys und Apple-Hasser die sich gegenseitig mit dem geschriebenen Müll bewerfen? Haben die beiden Seiten einfach zu viel Zeit? Fragen über Fragen...

  9. Re: angeblich

    Autor: Prypjat 31.05.10 - 17:41

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab da so eine ganz absurde Idee: Könnte es sein, nein wäre es dann
    > tatsächlich möglich, dass diese Apple Stores nicht alle gelieferten iPads
    > im Verkaufsraum aufstapeln, sondern evtl. - aber sicher bin ich mir da
    > nicht - auch noch eine Art, hmm wie könnte man das nennen, sagen wir mal
    > "Lagerraum" haben, wo der Großteil der Lieferung gelagert wird, bis er
    > vorne im Verkaufsraum gebraucht wird? Ich war neulich mal in einem
    > Bekleidungsgeschäft, und die hatten da tatsächlich so einen "Lagerraum" (ja
    > so haben die das genannt) hinten, wo ganz viele Kisten mit Klamotten
    > rumstanden.
    >
    > War aber nur so eine Idee...

    In jedem "guten" Elektrogeschäft, gibt es eine Lagerverbotsliste, denn niemand kauft Ware und hortet sie. Ware muss innerhalb der Valutazeit, die mir der Lieferant einräumt verkauft sein (optimal), denn nur dann habe ich einen guten Gewinn durch Zinsen (Geld das an den Hersteller noch nicht gezahlt wurde) und Gewinn (Geld das durch den verkauf eingenommen wurde). Außerden Lagert niemand teure Waren in einem Geschäft, sondern in Außenlagern. Viele Geschäfte sparen sich damit die teure Ladenmiete. Klamottenläden zählen nicht, denn die bekommen die Sachen per Zentrale meisten zugewiesen und haben die Klamotten für die nächste Saison schon im Lager.

  10. Re: angeblich

    Autor: mats 31.05.10 - 17:50

    Stimmt leider nicht, die Lager sind nur sehr klein!

  11. Re: angeblich

    Autor: nicoledos 31.05.10 - 19:17

    jein, bei vielen Produkten ist die Verkaufsfläche das Lager. Bei bestimmten Produkten werden zusätzlich in speziellem Lageraum bereit gehalten. Ein Kunde, der ohne Ware das Geschäft verlässt kommtsehr unwahrscheinlich in einigen Tagen wieder. Die Mengen, die vorgehalten werden durch entsprechende Satistikwerkzeuge ermittelt. Das das nicht ganz Funktioniert, sieht man wenn man sich den Staub in manchen Regalen genauer anschaut. Beim Distributor sind dann Menge x kurzfristig abrufbar.

    Bei iPads verhält es sich aber noch etwas anders. Große Markteinführungen, Sonderaktionen, ... haben eine kurzfristig erhöhte Nachfrage. Hier gilt es eben auch genügend vorrätig zu haben um ausreichend Kunden bedienen zu können. Auf Distributorenlager kann man sich nicht verlassen, jedes Geschäft will schnell die Ware haben, chronisch Ausvekauft. Also wird ein gewisse Menge bevorratet. Das Risiko auf der Ware sitzen zu bleiben ist gering bei großen Marken. Und dafür gibt es Versicherungen. Aber wenn Hersteller die Menge künstlich Einschränken hilft die ganze Statistik nichts.

  12. Re: angeblich

    Autor: xlr 31.05.10 - 19:21

    Was hat die angelieferte Menge in einem Ladenlokal in München mit den weltweiten Verkaufszahlen zu tun? Eben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Vergleichspreise ab 378,81€)
  2. (u. a. Heineken Lager 24 Dosen für 16,99€, Grey Goose Vodka 0,7l für 25,99€, Captain Morgan...
  3. 139€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04